Forum: Politik
Leichenfund nahe Tripolis: Das Grauen im Lagerhaus

Die Kämpfe in Tripolis flauen ab - nun entdecken die Libyer die Grausamkeiten des gestürzten Regimes. In einem Schuppen nahe Tripolis liegen Dutzende Leichen, bis aufs Skelett verbrannt. Wer sind die Toten, und gibt es womöglich noch mehr Opfer? Spurensuche an einem Ort des Schreckens.

Seite 15 von 51
cbe 28.08.2011, 15:55
140.

Jeder der denken kann weiß auch dass die sogenannten Rebellen vergewaltigend durch die Häuser ziehen.

Beitrag melden
Trollvottel 28.08.2011, 15:56
141.

Zitat von bertburk
Naja das ist zumindest sehr wahrscheinlich, um sicher zu sein muss man natürlich noch weiter untersuchen. Wenn da noch ein paar Massengräber gefunden werden liegt der Beweis welche Seite verantwortlich ist wohl auf dem Tisch da solch organisierte Gräueltaten doch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Rebellen hatten.
Es geht um ein paar Dutzend Leichen in einem Schuppen, das kann man mit einem Sturmgewehr in unter 10 Minuten schaffen.

Beitrag melden
kellitom 28.08.2011, 16:00
142. Krieg für die Ölkonzerne

Die NATO hat in Libyen doch nicht wegen der Verletzung der Menschenrechte eingegriffen! Nein, es geht um die Ölvorräte!
Das erklärt auch, warum sie in Syrien NICHT eingreift.
Dort gibt es KEIN Öl!

Beitrag melden
götzvonberlichingen 28.08.2011, 16:01
143.

Zitat von refacalpe
Augstein würde trauern wenn er den heutigen Spiegel liest,
Vielleicht würde er auch trauern, wenn er sieht wer ihn liest.
Zitat von refacalpe
Der Spiegel ist sachte auf Springerniveau gelander voreilig und voreingenommen und opportunistisch. Wer sagt denn dass das die Leichen Opfer von Gaddafis Schergen sind oder nicht Opfer der genauso verbrecherischen Rebellen, die einzig rebellieren weil sie nun auchmal ein Stück vom Kuchen haben wollen.
Auch nur ein Stück vom Kuchen. Hört sich so an, als ob die Libyer eine abgewiesene Gehaltsverhandlung zum Anlass genommen hätten ihr Land in den Krieg zu stürzen. Wenn man über ein Thema schreibt, sollte man erwarten können das man sich zumindest vorab etwas über das Thema informiert. Sonst denken die anderen Leser noch das hier einer schrieb der so irgendwie gar keine Ahnung hat. Genau. Damit meinte ich Sie.

Beitrag melden
Zavi85 28.08.2011, 16:01
144.

Zitat von ilytch
Was sagen Sie eigentlich zu den Greultaten der "Rebellen"? Ich habe den Eindruck das Sie eine jede Lüge glauben wenn Sie Ihnen in den Kram passt. Man muss kein Gaddafifreund sein, aber etwas mehr Objektivität wäre angebracht.
Lesen Sie dazu bitte Post 103. Da habe ich alles dazu erklärt.

Beitrag melden
Hubert Rudnick 28.08.2011, 16:02
145. Schrecken ohne Ende

Zitat von sysop
Die Kämpfe in Tripolis flauen ab - nun entdecken die Libyer die Grausamkeiten des gestürzten Regimes. In einem Schuppen nahe Tripolis liegen Dutzende Leichen, bis aufs Skelett verbrannt. Wer sind die Toten, und gibt es womöglich noch mehr Opfer? Spurensuche an einem Ort des Schreckens.
Ein Schrecken ohne Ende, aber imgrunde dürfte das uns Deutschen doch irgentwie bekannt vorkommen.
Auch Deutsche haben sich bis zum Ende des Faschismus mit allen Mitteln gegen Anderdenkende und Menschen die den Führer und den Krieg beenden wollten brutalst aufgeführt.
So ist es es nun mal wenn sich im Land eine totale Veränderung vollziehen soll.
Aber hoffentlich wird nun eine Gruppen von Libyern die politische Macht übernehmen, die die Freiheit und die demokratischen Spielregeln durchsetzen wird und nicht nur wieder auf Rache aus ist, obwohl man diese Verbrecher auch gerichtlich zur Verantwortung ziehen sollte.
HR

Beitrag melden
biobanane 28.08.2011, 16:02
146.

Zitat von martin-gott@gmx.de
kann man sich darauf einigen das es Kriegsverbrechen von Gaddafi und von den Rebellen begangen wurden. Das ist auch nicht die entscheidene Frage. Die entscheidene Frage ist ob es legitim Krieg als ein normales Mittel der Politik anzusehen. Und diese Frage kann man nach meiner Meinung nur mit einen klaren Nein beantworten.
Natürlich ist eine Revolution oder ein Befreiungskrieg legitim, darüber ist eigentlich nicht zu diskutieren.

Beitrag melden
Zavi85 28.08.2011, 16:03
147. .

Zitat von cbe
Jeder der denken kann weiß auch dass die sogenannten Rebellen vergewaltigend durch die Häuser ziehen.
OK dann nennen Sie doch Quellen. Ebenso zu Ihrer Behauptung die Toten wären Opfer der Bombardierung und tote Spione der NATO.

Jeder der denken kann würde wohl Quellen erwarten oder?

Beitrag melden
ilytch 28.08.2011, 16:03
148. Volk

Zitat von sprechweise
Natürlich Gaddafi. Er hat das libysche Volk bekämpft.

Er hat nicht das libysche Volk bekämpft sondern zunächst einmal ein paar wenige "Rebellen" die nur durch das parteiische Eingreifen der NATO noch da sind. Bei uns passiert in so einem Fall nämlich auch nichts anderes. Nur heisst es hier dann das man sich dem "Druck der Strasse" nicht beugt. Studentenrevolten wurden auch hier in Deutschland niedergeknüppelt. Oder die Antiatomkraftbewegung in Wackersdorf und sonst wo Anfang der 80ziger. was ist mit Heiligendamm? der Verfassungschuzt späht auch hier diverse Parteien und Bündnisse aus oder unterwandert diese.
Mir ist auch nicht bekannt das man hier das Volk über politische Entscheidungen abstimmen lässt.
Objektiv betrachtet haben sich die sogenannten "Rebellen" gegen die staatliche Authorität erhoben. das auch noch gewaltsam. Kein Land der Welt würde sich das gefallen lassen.

Beitrag melden
biobanane 28.08.2011, 16:05
149.

Zitat von Zavi85
"Einen Feuersturm entfacht". Solche Worte könnten glatt von Gaddafi selbst stammen. Also müsste nach Ihren Angaben der Ort des "Feuersturms" der gleiche sein wie der an dem die "Schergen getötet wurden. Wow, dass die NATO so geziehlt in Schuppen feuern kann ist ja beeindruckend. Bei einem so präzisen Beschuss dürfte es gar keine zivilen Opfer geben. Und nicht mal der Schuppen ist abgebrannt.
Ich habe das eigentlich als Ironie oder besser Sarkasmus empfunden. Wobei es machmal wirklich nicht leicht von durchgeknallten Beitägen zu unterscheiden ist

Beitrag melden
Seite 15 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!