Forum: Politik
Leichenfund nahe Tripolis: Das Grauen im Lagerhaus

Die Kämpfe in Tripolis flauen ab - nun entdecken die Libyer die Grausamkeiten des gestürzten Regimes. In einem Schuppen nahe Tripolis liegen Dutzende Leichen, bis aufs Skelett verbrannt. Wer sind die Toten, und gibt es womöglich noch mehr Opfer? Spurensuche an einem Ort des Schreckens.

Seite 39 von 51
Coldplay17 28.08.2011, 20:17
380. Verwechseln Sie nicht die Nato mit Gaddafi.

Zitat von seine-et-marnais
Gadaffi war ein Diktator mit mehr als fragwuerdigen Methoden. Muss da die NATO ihm Konkurrenz machen?
Das hat sie doch garnicht. Sobald sich der libysche
Übergangsrat zu einer frei (!) zu wählenden Parteien-Gruppierung gebildet hat, ist die Nato längst verschwunden.

Beitrag melden
Babs50+ 28.08.2011, 20:17
381.

Zitat von R.Koch
Das ist nicht BBC! Das ist doch ein offener Blog, da kann jeder Depp ungeprüft seine "Meldung" verbreiten. Demnächst wird sich BBC auf Meldungen stürzen, die hier im SPON-Forum geschrieben wurden!
Also wenn Ihnen BBC nicht gefällt dann nehmen Sie doch bitte Reuters:

http://af.reuters.com/article/libyaN...7JQ21420110827

Alternativ dürfen Sie natürlich auch selbst googeln, das kann unter keinen Umständen schaden und hält die Fingergelenke und Hirnwindungen geschmeidig.

Beitrag melden
1234kaot 28.08.2011, 20:21
382. Gaddafi ist ein Despot, die Demokraten und Freiheitskämpfer aber das schlimmere Übel

Zitat von hanspeter.b
Ist Gaddafi in Ihren Augen denn nun ein Despot oder nicht? Wenn nein: Wie definieren Sie Despot? Wenn ja: Ist dessen Entmachtung dann nicht prinzipiell positiv zu bewerten?
Gaddafi ist ein Despot, wie dutzende andere auch.
Selbstverständlich ist der Sturz eines jeden Despoten positiv zubewerten. Aber man bedenke das Ende.
Hätte es in der DDR einen Aufstand gegen den Despoten Honecker mit den übergelaufenen Erich Mielke an der Spitze und der tätigen Unterstützung Nordkoreas einschließlich 6-monatigen Bombardements der DDR-Städte gegeben, hätte ich eine etwas differenziertere Meinung. Und das, obwohl ich längere Zeit als politischer Häftling hinter Stasi-Gardinen verbringen musste.

Beitrag melden
Larry_Taylor 28.08.2011, 20:22
383. .

Zitat von cour-age
Was hat der Zeitartikel mit den angesprochenen Fakten zu tun, ausserdem war von BBC die Rede. Lesen Sie immer nur quer?

Beitrag melden
seine-et-marnais 28.08.2011, 20:23
384. Na ja wenn das so ist

Zitat von Coldplay17
Das hat sie doch garnicht. Sobald sich der libysche Übergangsrat zu einer frei (!) zu wählenden Parteien-Gruppierung gebildet hat, ist die Nato längst verschwunden.
Dann kann sich die NATO ja haeuslich einrichten

Beitrag melden
cbe 28.08.2011, 20:25
385. Wahrheit über Ölgeier

Gaddafi ist kein Despot sondern eine genialeMarketingmaschine für sein Land im unermüdlichen Einsatz den bestmöglichen Nutzen für das Volk zu schaffen aus den verfügbaren Produktionsgütern. Die westlichen lobbyisten der Ölförderer haben solange gebort bis die Marionettenregime zum Bombenkreig geblasen haben. Die neuen Konzessionen werden weit günstiger für die Heuschrecken ausfallen als die unter Gaddafi. Das Volk schaut in die Röhre.

Beitrag melden
karlomari 28.08.2011, 20:32
386. Da wäre ich mir aber nicht sicher

Zitat von Coldplay17
Das hat sie doch garnicht. Sobald sich der libysche Übergangsrat zu einer frei (!) zu wählenden Parteien-Gruppierung gebildet hat, ist die Nato längst verschwunden.
Komisch , ich dachte die Aktion läuft im September aus. Oder denken Sie wirklich, es wird eine Verlängerung des UNO Mandates geben?

Beitrag melden
Stawrogin aus Berlin 28.08.2011, 20:36
387.

Zitat von cour-age
Ja, ich habe mich auch köstlich über den Typen amüsiert. Lebt seit 38 Jahren in den USA und möchte nun in Libyen alles richtig machen. Was für ein Narr!

Beitrag melden
Galgenstein 28.08.2011, 20:39
388. Natürlich würde ein Journalist dafür entlassen

Zitat von ingrid1965
..Kein kritischdenkender Journalist, der das ausspricht, was u.a. hier in den Foren gepostet wird, würde lange seine Arbeit behalten. Es gibt kein Forum mehr für denkende Menschen, und wenn, würde es schnell zerfetzt und als "feindlich" geortet....
Wenn ich selbst Verleger wäre würde ich einen Journalisten hochkant rauswerfen, der mir die wilden Spekulationen der SPON-Poster als Wahrheit verkaufen wollte, denn dafür wird er nicht bezahlt. Irgendwelche Phantastereien haben weder etwas mit Denken, noch mit kritischer Analyse zu tun.

Die Fakten, die ein Journalist bringt müssen überprüfbar sein und die Korrespondenten glaubwürdig. Jemand der das offensichtliche leugnet, taugt einfach nicht als Quelle. Lizzy Phelan behauptete selbst dann noch als die Rebellen bereits große Teile von Tripolis eingenommen hatten, dass es nirgendwo Rebellen gäbe und das Volk geschlossen auf Gaddafis Seite stünde. Man verstieg sich sogar zu der Behauptung, dass die Szenen vom erfolgreichen Einmarsch der Rebellen allesamt in Kuwait oder Qatar (?) nachgestellt worden seien und alle die es glauben wollten, stürzten sich voller Begeisterung auf diese "Wahrheit". Doch nicht genug damit: man nahm es als Beweis dafür, dass die MSM gekauft seien.

Die große Bielefeldverschwörung....

Beitrag melden
Coldplay17 28.08.2011, 20:47
389. Einfach abwarten !

Zitat von seine-et-marnais
Dann kann sich die NATO ja haeuslich einrichten
Die Nato wird sich nur häuslich einrichten, wenn die
Menschenrechte gravierend verletzt werden.

Auf die neue Regierung kommt da eine gewisse Verantwortung
zu.

Beitrag melden
Seite 39 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!