Forum: Politik
Letztes Gefecht in Sirt: Gaddafi ist tot - Libyer bejubeln Ende des Diktators

Ausgelassene Freude auf den Straßen von Tripolis,*triumphierende Rebellen in Sirt: In Libyens*Städten*feiern Menschen die Meldung vom Tod Gaddafis.*Der Ex-Diktator soll beim Gefecht um seine Heimatstatt verwundet worden und wenig später seinen Verletzungen erlegen sein.

Seite 28 von 114
Kning 20.10.2011, 19:03
270. So einfach

Zitat von Monark™
Doch, na klar, aber sie sollen sich gefälligst so freuen, wie es bei gemacht wird: Nichts rufen, wo "Allah" drin ist, die Frauen gefälligst in kurzen Röcken, und natürlich ein streng rechtsstaatliches Verfahren gegen den ehemaligen Diktator, das unseren juristischen Maßstäben entspricht (vielleicht mit Aussicht auf eine gelungene Reintegration).
Sie sind also für die Einführung der Scharia? Dafür, das bislang Frauen die in relativer Freiheit leben durften, möglicherweise in einem Gottesstaat ihrer Menschrenrechte unter dem Deckmantel der Religion verlieren werden? Gibt es nicht? Dann schauen Sie mal in den Iran. In Libyen unmöglich? Dann informieren sie sich mal über die Herkunft der Rebellen-Flagge und dem Könighaus der Sanoussi. Googeln sie mal danach, welche Beziehungen das ehemalige Regime Sanoussi zu den saudischen Wahabiten hatte. Wahabismus? Das ist die Religionsauslegung wonach Frauen die Auto fahren ausgepeitscht werden.

Ir Lachen wird ihnen noch vergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OneLifeOnly 20.10.2011, 19:04
271.

Zitat von sysop
Ausgelassene Freude auf den Straßen von Tripolis,*triumphierende Rebellen in Sirt: In Libyens*Städten*feiern Menschen die Meldung vom Tod Gaddafis.*Der Ex-Diktator soll beim Gefecht um seine Heimatstatt verwundet worden und wenig später seinen Verletzungen erlegen sein.
Nach einem Krieg, der auf Lügen aufgebaut wurde, ist jetzt der von Anfang an gewollte regime change anscheinend erreicht.

Was haben wir gelernt, oder zumindest einige?
Macht ersetzt Ethik, Anstand und Recht. 1% der Bevölkerung verursacht Kriege nach Belieben.

Gaddafi musste sterben, er wusste zuviel. Jetzt kommt die Osama-Posse.

Ansonsten hat dieser Krieg dazu beigetragen, dass ich auch die letzten Illusionen über USA, NATO und Europa verloren habe. Aber auch über die Intelligenz und Empathie meiner Mitmenschen. Es ist schlicht zum k..... .

Und jetzt freuen sich 7-Monats-Bomber, Blutbadfanatiker (Sirte), Kinderkiller und Nichtschecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BöHsling 20.10.2011, 19:05
272. ich

[QUOTE=simon23;8961633]Kritische Gedanken über den eigenen Staat mochte Gaddafi auch nicht so sehr....[
ich habe wenigstens noch einen funken nationalstolz. auch wenn das heutzutage verpönt ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuchenjohnny 20.10.2011, 19:05
273.

Zitat von Klaus.G
erstens bin ich nicht überheblich. Zweitens ziehen immer mehr Jugendliche in den muslemsichen Ländern westlichen Lebensstil vor, auch wenn Ihnen als Muslimfan das nicht gefällt. Da können Sie noch so viel daherfaseln, die Reaität geht aber scheinbar an Ihnen vorbei. Ich lebe im städtischen Umfeld und habe Kontakt zu Muslimen. Die wollen Handy, Disko, Spaß. All das was der Islam ihnen verbieten will. Denken Sie ma nach.....
Kommen Sie einfach mal runter. Ich lebe auch Berlin, brauchense nicht ihre Dorftrottel-Karte ausspielen ;)

Und daß ein paar Kids vor Ihrer Nase mit den Handys rumdaddeln, das veranlaßt Sie dazu, die gesamte südliche Hemisphäre in den Verdacht des konsumorientierten Opportunismus zu stellen?
Überheblich sind Sie, und dazu lassen Sie mangelnde moralische Integrität erkennen. Ich werde auf Ihre lauen Ergüsse nicht mehr eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monark™ 20.10.2011, 19:06
274. Vermutlich richtig.

Zitat von alexreil
Mit anderen Worten - ein glatter Mord, live gestanden.
Aber ein Diktatorenmord.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karloo 20.10.2011, 19:08
275.

Zitat von derandersdenkende
bei mir prallt sowas ab. Meine Helden suche ich mir immer noch selber aus und bombenwerfende Staatsterroristen stehen dabei nicht in vorderster Reihe. Menschen die für Freiheit und gegen die Kolonialisierung ihres Landes eintreten, finde ich gut, Menschen die mit Waffengewalt Menschen anderer Völker "Ihre" Freiheit aufzwingen wollen nicht so sehr. Und ich bin, offentsichlich im Gegensatz zu Ihnen, ein Gegner von Mord, Totschlag und Kriegen generell. Ich kann nichts Falsches daran entdecken. Und das Sie sich auf der Seite der Sieger wähnen, macht diesen Angriffskrieg des Verteidigungsbündnisses Nato nicht besser.
Natürlich suchen Sie sich ihre Helden selber aus. Sie schrieben ja vom "Märtyrertod" Gaddafis und damit haben Sie uns allen ja zu erkennen gegeben wer Ihr Held ist.
Sie sind ein Gegner von Mord und Totschlag und verehren Gaddafi? Wie passt das zusammen.

Übrigens verstehe ich auch die Kriegsgegner was ich nicht verstehe ist die Verehrung von Diktatoren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrichii 20.10.2011, 19:09
276. ach

Zitat von LeonLanis
aber um Zukunftsprognosen zu stellen, braucht man keine Glaskugel, sondern man muß nur die jüngere Vergangenheit ohne ideologische Scheuklappen betrachten. Wer hat denn z.B. die Taliban aufgerüstet und finanziert und dann weggebomt, als sie aus dem Ruder liefen?
Ich wollte in diesem thread ja eigentlich nichts schreiben, aber Ihr Posting amüsiert mich nun wirklich.

Sie sprechen von ideologischen Scheuklappen? Erkundigen Sie sich erst mal, wann die Taliban überhaupt erstmalig aufgetreten sind, dann werden Sie IHRE ideologischen Scheuklappen erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardliner 1 20.10.2011, 19:10
277. Für Todesstrafe?

Zitat von DerBlicker
Ghaddafi ist endlich tot, und das ist auch gut so!
Sind sie ein Anhänger der Todesstrafe oder ein Befürworter von Lynchjustiz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simon23 20.10.2011, 19:10
278.

Zitat von DerBlicker
Ghaddafi ist endlich tot, und das ist auch gut so!
Und mit ihm zehntausende...Ich hoffe, das hat sich gelohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 20.10.2011, 19:12
279. nicht zu früh jubeln

Zitat von Klaus.G
das lybische Volk hat gezeigt dass es für Freiheit und Demokratie steht, ganz klar und dass es zu Europa steht.....
So etwa schrieb man auch nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland.
Ob das Volk "unsere" Demokratie will, sollte abgewartet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 114