Forum: Politik
Liberale in der Krise: FDP-Chef Rösler bietet Rücktritt an - Brüderle soll übernehmen
AFP

In der FDP könnte es zu einem Personalwechsel kommen: Liberalen-Chef Philipp Rösler zieht den Bundesparteitag vor, dort wird ein neuer Vorstand gewählt. Er selbst hat seinen Rücktritt bereits angeboten, Fraktionschef Brüderle soll übernehmen.

Seite 1 von 16
fatherted98 21.01.2013, 10:56
1. Lach....

....was für ein Verein. Aber Rösler hat Recht..was soll er sich noch groß verrückt machen...laßt doch mal den Weinbauminister ran....der hat die richtigen Qualitäten...der führt die FDP in die Zukunft...lach....und wenn nicht geht er ins Dschungel-Camp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gifmemore 21.01.2013, 10:56
2. Last Exit Strategie

Nunja - seiner Partei tut er vielleicht einen Gefallen ... er selbst kann so tun, als trete er nach einem "Erfolg" ab.
Ich finds armseelig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 21.01.2013, 10:58
3. Holla ...

... da konnte es aber einer anscheinend GAR NICHT MEHR erwarten, zum nächstbesten Zeitpunkt unter maximaler Gesichtswahrung die Reissleine zu ziehen ...
Frage an Frau Merkel: Wer wird denn jetzt neuer Vizekanzler in Ihrem Kabinett, Frau Bundeskanzlerin ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-4b4-bh5r-2 21.01.2013, 10:59
4. na endlich!

Die Agonie war ja nicht mehr mit anzusehen.
Brüderle als Vorsitzender muß die pure Verzweifelung sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter-Lublewski 21.01.2013, 11:01
5. Dschungelcamp

Zitat von fatherted98
laßt doch mal den Weinbauminister ran....der hat die richtigen Qualitäten...der führt die FDP in die Zukunft...lach....und wenn nicht geht er ins Dschungel-Camp.
Nee, nicht nochmal - Dschungelcamp ist schon dem Alkoholiker Helmut Berger nicht gut bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 21.01.2013, 11:01
6. Och nöö, ...

Zitat von sysop
Liberalen-Chef Philipp Rösler zieht den Bundesparteitag vor, dort wird ein neuer Vorstand gewählt. Er selbst hat seinen Rücktritt bereits angeboten, Fraktionschef Brüderle soll übernehmen.
... grad wo es am schönsten is!

so ein Spielverderber, beleidigte Leberwurst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrwestphal 21.01.2013, 11:04
7. Lach ...

... was für ein Angebot. Hoffentlich wird es angenommen.
Wieso ist er nicht so konsequent und tritt ohne Umschweife ab?
Will er herausfinden ob ihn doch noch jemand mag?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EinzHeinz 21.01.2013, 11:04
8. Recht hat er...

...jetzt kann er mit einem Wahlerfolg im Handgepäck die Bahn freimachen für das kommende Bundestagswahldisaster und lacht sich am End ins Fäustchen der Fipsi, wenn der Brüderle denn Karren vollends an die Wand fährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CommonSense2006 21.01.2013, 11:05
9.

Zitat von sysop
In der FDP könnte es zu einem Personalwechsel kommen: Liberalen-Chef Philipp Rösler zieht den Bundesparteitag vor, dort wird ein neuer Vorstand gewählt. Er selbst hat seinen Rücktritt bereits angeboten, Fraktionschef Brüderle soll übernehmen.
Sauber.
Respekt, ganz ehrlich. Rösler hat eingesehen, dass er es nicht gut kann, jetzt nutzt er den Sieg in Niedersachsen, um erhobenen Hauptes aus der Arena zu gehen.
Rösler ist wirklich nicht unintelligent, er hat nur kein Talent dafür, die tatsächlichen Leistungen der FDP zu verkaufen und an den richtigen Stellen die Konfrontation mit der Kanzlerin zu suchen.

Jetzt hat er die Möglichkeit, seine Talente an anderer Stelle weiterzuentwickeln und der Partei mehr zu nützen.
Ob Brüderle allerdings der richtige Mann für die Führung ist, wage ich zu bezweifeln. Kubicki oder Lindner wären die richtige Wahl.
Frank Schäffler, der sich als Einziger gegen den €ro-Wahnsinn gestemmt hat, wäre mein Favorit, aber das ist wohl in der Partei derzeit nicht durchsetzbar, weil damit die Koaltion sofort gesprengt wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16