Forum: Politik
Libyen-Einsatz: Berlin lässt seine Verbündeten alleine kämpfen

Die USA, Frankreich und Großbritannien wollen Diktator Gaddafi mit Waffengewalt stoppen - ohne Hilfe der Bundesrepublik. Kanzlerin Merkel und*ihr Vize*Westerwelle scheuen eine militärische Beteiligung.*Mehr deutsches Engagement*in Afghanistan soll die Verbündeten beruhigen.*Reicht das?

Seite 3 von 79
Halodri73 18.03.2011, 12:34
20. Titeltiteltitel

Jetzt haben wir doch einen UN-Sicherheitsrats-Beschluss, oder?

Warum Deutschland jetzt vor der Haustür Europas nicht mit hilft, diesen umzusetzen, ist mir schleierhaft. Bislang war die Position Deutschlands die richtige: Ohne UN-Resolution, dürfen wir keine militärische Gewalt ausüben.

Jetzt noch zu "kneifen" erscheint in meinen Augen und ohne in die Tiefe recherchiert zu haben, eher ungeschickt den Bündnispartnern gegenüber.

Schade, dass die vermeintliche Wählermeinung (wobei ich denke, dass es sogar eine Mehrheit FÜR eine Intervention gegen einen Diktator gäbe) mal wieder eine Entscheidung beeinflusst. Langsam werde ich politik(er/innen)verdrossen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dude77 18.03.2011, 12:34
21. Auch wieder nicht gut?

Zitat von sysop
Die USA, Frankreich und Großbritannien wollen Diktator Gaddafi mit Waffengewalt stoppen - ohne Hilfe der Bundesrepublik. Kanzlerin Merkel und*ihr Vize*Westerwelle scheuen eine militärische Beteiligung.*Mehr deutsches Engagement*in Afghanistan soll die Verbündeten beruhigen.*Reicht das?
Lieber SPON, wir haben es begriffen, egal was die Bundesregierung macht Der Spiegel wird dagegen sein, genau wie dir Grünen. Wie wärs zur Abwechslung mal mit journalistischer Objektivität??

Das hätten Rot-Grün natürlich gerne, dann könnten sie sich nach Guttenberg und AKWs auch noch auf das Thema Krieg stürzen. Wie wärs wenn wir mal die Erfolge aufzählen - zum Beispiel Arbeitslosigkeit und Wirtschaftswachstum etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 18.03.2011, 12:34
22. Natürlich will der Außenminister-Darsteller..

Zitat von sysop
Die USA, Frankreich und Großbritannien wollen Diktator Gaddafi mit Waffengewalt stoppen - ohne Hilfe der Bundesrepublik. Kanzlerin Merkel und*ihr Vize*Westerwelle scheuen eine militärische Beteiligung.*Mehr deutsches Engagement*in Afghanistan soll die Verbündeten beruhigen.*Reicht das?
.. jetzt mit schröderschen Mitteln für seine Möwenpigs punkten, schnell noch vor den Wahlen und ebenso natürlich will Sarkotzy auch innenpolitisch punkten - es ist halt eine internationale Gurkentruppe. Hoffentlich fallen beide furchtbar auf die Schnauze und enden wie das Merkel. Außerdem muß nun die Abwahl von Obambi nicht mehr so traurig gesehen werden - die Tea-Party wird Palin schicken und dann ist ohnehin alles vorbei. Warum nicht jetzt noch einen kleinen Krieg, so zur Einstimmung? Das ist doch Leben, das ist doch Fortschritt wie Benn gesagt hat und sich nun wohl zitieren würde. Wenn schon Untergang, dann bitte mit Aplomb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 18.03.2011, 12:35
23.

Ewig waren AWACS Einsätze mit BW Beteiligung im gemeinsam mit den anderen geführten Krieg in Afghanistan ein Tabu, jetzt plötzlich, weil man aus wahlpolitischen Gründen sich beim Libyeneinsatz enthält sind AWACS Einsätze mit deutscher Unterstützung plötzlich möglich. Ich könnte kotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bogey_71 18.03.2011, 12:35
24. Immer schön den Rahm abschöpfen!

Zitat von M@ESW
Gut so. Und bitte auch keinen einzigen Cent zur Unterstüzung
Ja genau. Und sobald da unten wieder Frieden herrscht, wollen wir Deutschen dann aber bitteschön wieder fleissig Handeln mit Libyen, weil wenn's ums Geld geht, sind wir immer vorne mit dabei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbofan1 18.03.2011, 12:35
26. Drückeberger

Im Gegensatz zum Irak und zu Afghanistan muss in Libyen kein Volk mit der "Freiheit" zwangsbeglückt werden, sondern man müsste einem unterdrückten und nun aufbegehrenden Volk militärisch helfen - beste Voraussetzungen für einen nachhaltigen Erfolg. Und was macht unsere Obrigkeit? NIX - lieber unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gabri 18.03.2011, 12:36
27. Titel

Hoffentlich fällt die Bundesregierung nicht doch irgendwann um. Denn dann macht sie sich in der Tat lächerlich. Und den Politkasper Sarkozy gegen sich zu haben, ist wahrlich keine Schande. Bis jetzt jedenfalls: Daumen hoch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chor 18.03.2011, 12:36
28. Lieber gemütlich zu Hause

Es scheint Angst vor Verantwortung zu sein. Mut und Vernunft, die richtigen Entscheidungen, auch zum richtigen Zeitpunkt zu treffen, fehlen. Selbst nicht agieren, kennen wir schon, aber die Ereignisse auf dem TV verfolgen und meckern, kennen wir auch schon. Angst vor mutigen Entscheidungen, bevor die Angst vor dem (vermeintlichen und häufig nur medialen) Wählerwillen jedes Funktionieren des Verstandes verhindert. Ist auch nichts Neues. Was immer mehr hervortritt ist, dass diese dumme Eigenschaft der Regierung auch Menschenleben kosten kann. Unterlassen einer notwendigen Handlung ist weiß Gott keine Heldentat. So wenig wir Zivilcourage bei Kriminalität zeigen, so hält sich auch unsere Regierung raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardy2402 18.03.2011, 12:36
29. :-)

Sich von dem eigenen Rüstungsmaterial in Gefahr bringen zu lassen, wäre ja auch dämlich. Sollen doch die anderen mit Deutschen kriegsmaterial abgeschossen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 79