Forum: Politik
Libyen - sollte der Westen mit einer Flugverbotszone helfen?

Wie mögliche Hilfen für die libysche Freiheitsbewegung aussehen sollten, wer sich beteiligen muss und wo die Prioritäten gesetzt werden, darüber streiten die Nationen. Als wichtigste Forderung gilt die Errichtung einer Fugverbotszone. Sollte der Westen sich für diese Maßnahme aktiv engagieren?

Seite 1 von 89
ewspapst 12.03.2011, 09:29
1.

Zitat von sysop
Wie mögliche Hilfen für die libysche Freiheitsbewegung aussehen sollten, wer sich beteiligen muss und wo die Prioritäten gesetzt werden, darüber streiten die Nationen. Als wichtigste Forderung gilt die Errichtung einer Fugverbotszone. Sollte der Westen sich für diese Maßnahme aktiv engagieren?
Natürlich muss sich der „Westen“ aktiv engagieren, denn schliesslich ist es doch „unser Öl“, was die Libyer dort fördern.
Wir bestimmen doch mit unserer Moral, wer gut und wer böse ist.
Die Saudis sind gut und auch der Ben Ali und natürlich alle Fürsten der Golfstaaten. Wir haben doch immer mit ihnen die besten Geschäfte gemacht.
Auch wenn wir die Rebellen nicht kennen, es sind schliesslich „unsere“ Verbündete, die nur gut sein können.
Was gelten schliesslich die Regeln der Völker, wenn es um Öl geht, da kann man doch ohne Skrupel in fremden Ländern bomben, es ist ja der „gute“ Westen, der das macht, und da 87 % unserer Bevölkerung nach BILD lügen und betrügen als politisch richtig ansieht, zählt Angriffskrieg sicher auch zu den guten Handlungen nach unserer Moral.
Sollte Ihnen irgendetwas an meinem Text nicht richtig vorkommen, so schreiben Sie doch, was Sie von den Angriffsplänen halten, ich jedenfalls zähle nicht zu den 87%.

Beitrag melden
zollagent 12.03.2011, 09:34
2.

Zitat von ewspapst
Natürlich muss sich der „Westen“ aktiv engagieren, denn schliesslich ist es doch „unser Öl“, was die Libyer dort fördern. Wir bestimmen doch mit unserer Moral, wer gut und wer böse ist. Die Saudis sind gut und auch der Ben Ali und natürlich alle Fürsten der Golfstaaten. Wir haben doch immer mit ihnen die besten Geschäfte gemacht. Auch wenn wir die Rebellen nicht kennen, es sind schliesslich „unsere“ Verbündete, die nur gut sein können. Was gelten schliesslich die Regeln der Völker, wenn es um Öl geht, da kann man doch ohne Skrupel in fremden Ländern bomben, es ist ja der „gute“ Westen, der das macht, und da 87 % unserer Bevölkerung nach BILD lügen und betrügen als politisch richtig ansieht, zählt Angriffskrieg sicher auch zu den guten Handlungen nach unserer Moral. Sollte Ihnen irgendetwas an meinem Text nicht richtig vorkommen, so schreiben Sie doch, was Sie von den Angriffsplänen halten, ich jedenfalls zähle nicht zu den 87%.
Zollagent: Hier geht es nicht um "Regeln fremder Völker", sondern um cie Hybris eines Diktators, der schon in früheren Jahren seine Gewissenlosigkeit dokumentierte, und der zeigt, daß er zur Erhaltung seiner Macht bereit ist, über Leichen zu gehen, was er auch tut. Wer solcherlei Taten mit "Regeln fremder Völker" abtun und noch dazu die dümmliche These vom Öl, dem alles untergeordnet sei, erklären will, der zeigt nur, daß er von demokratischen Regeln nichts versteht und nichts verstehen will. Deutschland hatte solche Mitläufer schon mal, was daraus wurde, weiß wohl jeder.

Beitrag melden
ray4901 12.03.2011, 09:42
3. Nicht mal 13%

Zitat von ewspapst
Natürlich muss sich der „Westen“ aktiv engagieren, denn schliesslich ist es doch „unser Öl“, was die Libyer dort fördern. Wir bestimmen doch mit unserer Moral, wer gut und wer böse ist. Die Saudis sind gut und auch der Ben Ali und natürlich alle Fürsten der Golfstaaten. Wir haben doch immer mit ihnen die besten Geschäfte gemacht. Auch wenn wir die Rebellen nicht kennen, es sind schliesslich „unsere“ Verbündete, die nur gut sein können. Was gelten schliesslich die Regeln der Völker, wenn es um Öl geht, da kann man doch ohne Skrupel in fremden Ländern bomben, es ist ja der „gute“ Westen, der das macht, und da 87 % unserer Bevölkerung nach BILD lügen und betrügen als politisch richtig ansieht, zählt Angriffskrieg sicher auch zu den guten Handlungen nach unserer Moral. Sollte Ihnen irgendetwas an meinem Text nicht richtig vorkommen, so schreiben Sie doch, was Sie von den Angriffsplänen halten, ich jedenfalls zähle nicht zu den 87%.
Sie verfügen wieder einmal über die aktuellsten Zahlen aus den Befragungsinstituten. Wahrscheinlich haben Sie das mit der Umfrage über den Storch verwechselt (87% glauben NICHT an ihn ;-))

Ich denke mir aber, dass nicht einmal 13% die Gaddafis so richtig mögen. Wie ergeht es Ihnen?

Beitrag melden
moscow_online 12.03.2011, 09:54
4.

Zitat von zollagent
Hier geht es nicht um "Regeln fremder Völker", sondern um cie Hybris eines Diktators, der schon in früheren Jahren seine Gewissenlosigkeit dokumentierte, und der zeigt, daß er zur Erhaltung seiner Macht bereit ist, über Leichen zu gehen, was er auch tut. Wer solcherlei Taten mit "Regeln fremder Völker" abtun und noch dazu die dümmliche These vom Öl, dem alles untergeordnet sei, erklären will, der zeigt nur, daß er von demokratischen Regeln nichts versteht und nichts verstehen will. Deutschland hatte solche Mitläufer schon mal, was daraus wurde, weiß wohl jeder.
Erzaehlen Sie uns bitte von demokratischen Regeln in Saudi-Arabien, Golfstaaten usw. Aus Libyen hat man vom Koepfe- und Haendeabhacken nichts gehoert.
Gaddafi war jahrelang im Westen salonfaehig, fragen Sie bei Berlusconi und Sarkozy nach. Warum? Nicht wegen Oel?
Uebrigens ist Deutschland selber Mitlaeufer der USA. Sic transit gloria mundi. Und wenn die Mehrheit der Deutschen einen de-facto-Angriff auf ein souveraenes Land, Mitglied der UNO, in Ordnung finden, heisst nur, dass die Vergangenheit nicht bewaeltigt ist, unter welchem Deckmaentelchen auch immer.

Eine Non-Fly-Zone ueber Libyen wird es nicht geben. Aus verschiedenen Gruenden, rechtlicher und militaerischer Art.
Bleiben Sie ruhig und trinken Ihr Bierchen, sonst kostet bald 1 Liter Sprit 5 Euro.

Beitrag melden
sitiwati 12.03.2011, 09:57
5. seit 1956

seit dem Ungarnaufstand , wo dei UN gezeigt hat, was sie ist: ein Quasselverein, ist mein persönlicher Glaube an dei Völkergemeinschaft stark gesunken !

Beitrag melden
moscow_online 12.03.2011, 09:59
6.

Erzaehlen Sie uns bitte von demokratischen Regeln in Saudi-Arabien, Golfstaaten usw. Aus Libyen hat man vom Koepfe- und Haendeabhacken nichts gehoert.
Gaddafi war jahrelang im Westen salonfaehig, fragen Sie bei Berlusconi und Sarkozy nach. Warum? Nicht wegen Oel?
Uebrigens ist Deutschland selber Mitlaeufer der USA. Sic transit gloria mundi. Und wenn die Mehrheit der Deutschen einen de-facto-Angriff auf ein souveraenes Land, Mitglied der UNO, in Ordnung finden, heisst nur, dass die Vergangenheit nicht bewaeltigt ist, unter welchem Deckmaentelchen auch immer.

Eine Non-Fly-Zone ueber Libyen wird es nicht geben. Aus verschiedenen Gruenden, rechtlicher und militaerischer Art.
Bleiben Sie ruhig und trinken Sie Ihr Bierchen, sonst kostet bald 1 Liter Sprit 5 Euro.

Beitrag melden
sysop 12.03.2011, 11:10
7. Bürgerkrieg in Nordafrika: Arabische Liga*verlangt Flugverbotszone in Libyen

Der*Druck auf Gaddafi wächst: Der Chef der Arabischen Liga, Amr Mussa, fordert im Interview mit dem SPIEGEL eine Flugverbotszone über Libyen und übt scharfe Kritik an dem Despoten. Die Volksaufstände seien "unaufhaltsam", er rechne mit einem Dominoeffekt im Nahen Osten.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...750474,00.html

Beitrag melden
Bravofox 12.03.2011, 11:18
8. Kriegsbeginn

Warum macht das nicht die Arabische Liga selbst ??

Die weis wohl, das dieses der Überfall auf ein anderes Land ist und ein Kriegsbeginn ist . Und das könnte dann allen Staaten der Arabischen Liga selbst treffen .

Beitrag melden
Chris-Gardner 12.03.2011, 11:21
9. Als wenn es nichts wichtigeres geben würde!

In Zeiten eines möglichen Gaus und Megabebens bei unseren japanischen Freunden macht es mich einfach nur noch krank uns als Unbeteiligte in einen höchst zweifelhaften Konflikt hineinzuziehen.

Unsere Kräfte sollten dazu genutzt werden Gutes zu tun, Bedürftigen (Haiti, Japan etc.) zu helfen, nicht um Agressoren mit zweifelhaften Zielen die unsere Werte missachten mit unseren Mitteln unterstützen.

Sollen die Bengel ihre Suppe selber auslöffeln, die sie sich ohne Not eingebrockt haben. Sollen doch die Saudis ihre Machtspielchen bezahlen!

Beitrag melden
Seite 1 von 89
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!