Forum: Politik
Libyen: Westliche Geheimdienste halfen Gaddafis Stasi

In Libyen sind brisante Geheimakten*aufgetaucht: Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.

Seite 1 von 31
matthias_b. 03.09.2011, 10:51
1.

Das erklärt wohl, warum diese sich bei der Befreiung des Landes besonders hervorheben wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mollari 03.09.2011, 10:55
2.

Zitat von sysop
In Libyen sind brisante Geheimakten*aufgetaucht: Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.
Das überrascht doch nun wirklich niemanden mehr. Überraschend an dieser Meldung ist eigentlich nur das diese Akten aufgetaucht sein sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JacksonBlood 03.09.2011, 10:56
3.

Schmutzig. Einfach nur schmutzig und ekelerregend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 03.09.2011, 10:58
4. Pech gehabt

Da waren wohl ein paar aufrechte Journalisten schneller bevor die Geheimdienste das Material verschwinden lassen konnten. Zeit dass Ron Paul Präsident wird und mit der Verbrecherorganisation CIA aufräumt.
http://www.dailypaul.com/121958/ron-...ke-out-the-cia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walsi911 03.09.2011, 10:59
5.

Zitat von sysop
In Libyen sind brisante Geheimakten*aufgetaucht: Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.
Das überrascht jetzt aber nicht wirklich, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
myspace 03.09.2011, 11:00
6.

Wer weiß, vielleicht gab es mit Syrien ähnliche Deals und man war deshalb so zaghaft bisher mit Wirtschaftssanktionen.

Möglicherweise lassen sich so auch die deutschen Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 03.09.2011, 11:00
7. die haben G.

wohl als Verbündeten im weltweiten Kampf gegen den islamistischen Terror gesehen. Die alten Mechanismen, wie schaffe ich mir am meisten Feinde. Auf lange Sicht sind die Geheimdienste nicht so geheim wie sie selber denken zu sein und die grossen Schweinereien fallen auf sie selbst zurück.
Ich habe 2001 schon gesagt, dass man jetzt sehen wird wie die USA mit ihren grossen Worten von Menschenrechten wirklich handeln wo sie denn ein bischen unter Druck geraten. Leider wurde es schlimmer als ich befürchtet hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 03.09.2011, 11:00
8. Wieso 'Stasi'?

Zitat von sysop
In Libyen sind brisante Geheimakten*aufgetaucht: Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.
Vielleicht wäre es dann angebrachter, von Gaddafis 'CIA' zu sprechen.

Oder soll das mit der Stasi noch mal extra Emotionen schüren; das würde natürlich zu dem Niveau passen, daß sich für mich mit 'Spiegel online' verbindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrlicht 03.09.2011, 11:06
9.

Zitat von myspace
Wer weiß, vielleicht gab es mit Syrien ähnliche Deals und man war deshalb so zaghaft bisher mit Wirtschaftssanktionen. Möglicherweise lassen sich so auch die deutschen Panzerlieferungen nach Saudi-Arabien erklären.
Mit den Panzerlieferungen wird der Krieg gegen Iran vorbereitet. Zumindest sollte es als Abschreckung gegen Iran gedacht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31