Forum: Politik
Libyscher Ex-Diktator: Gaddafi soll Goldschatz in der Wüste versteckt haben
REUTERS

Ein Pressebericht sorgt in Libyen für Aufregung: Der vor einem Jahr getötete Diktator Muammar al-Gaddafi hat demnach Gold im Wüstensand vergraben lassen. Angeblich kennen nur wenige Menschen den Ort des Verstecks

Seite 1 von 4
hxk 30.09.2012, 16:01
1. Bild!

Zitat von sysop
Ein Pressebericht sorgt in Libyen für Aufregung: Der vor einem Jahr getötete Diktator Muammar al-Gaddafi hat demnach Gold im Wüstensand vergraben lassen. Angeblich kennen nur wenige Menschen den Ort des Verstecks
Vom Nachrichtenwert würde diese 'Geschichte' gut zum Boulevard passen und es liesse sich such ein netter Film draus machen, aber was zum Geier hat euch bewogen diese Räuberpistole und der Rubrik Politik zu bringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anti-de 30.09.2012, 16:08
2. optional

Gadaffi ermorden und dann behaupten, er hätte
einen Schatz vergraben.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 30.09.2012, 16:10
3.

Zitat von hxk
Vom Nachrichtenwert würde diese 'Geschichte' gut zum Boulevard passen und es liesse sich such ein netter Film draus machen, aber was zum Geier hat euch bewogen diese Räuberpistole und der Rubrik Politik zu bringen?
Wer fällt den auf den Trick herein? Der wollte doch nur kostenlos die Wüste umgegraben haben, wie in dem bekannten Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 30.09.2012, 16:12
4.

Zitat von sysop
Der vor einem Jahr getötete Diktator Muammar al-Gaddafi hat demnach Gold im Wüstensand vergraben lassen.
gleich neben dem Nazigold, Lincolns Gold, Oliver Norths Gold, ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CMH 30.09.2012, 16:18
5.

Herrlich! Ich sehe schon die Massen losrennen und die Wüste umgraben. Naja, vielleicht wird ja dadurch das Bernsteinzimmer gefunden. Oder Atlantis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 30.09.2012, 16:37
6. Wieviele Tonnen?

Über welche Mengen sprechen wir denn? Ist es etwa das Gold von Fort Knox, das durch falsche Barren mit Wolframkern ausgetauscht wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 30.09.2012, 16:43
7. Toll

Zitat von sysop
Ein Pressebericht sorgt in Libyen für Aufregung: Der vor einem Jahr getötete Diktator Muammar al-Gaddafi hat demnach Gold im Wüstensand vergraben lassen. Angeblich kennen nur wenige Menschen den Ort des Verstecks
Ein neuer Fall für Harrison Ford alias Indiana Jones. Hollywood frohlocket schon ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinzack 30.09.2012, 16:49
8. ja, ja, lacht nur und macht Witze

heute nach mehr als 300 Jahren suchen amerikanische und britische Geschäftsleute mit der neuesten Technik nach den sagenhaften Goldtransportern der Spanier und finden, Gold,Gold und nochmals Gold....

Aber das ist doch Sand, wo zu graben wäre und kein Wasser, wo nur tiefzu tauchen ist....! ?

Auch kein Problem. Archäologen haben die Wüstengräber der Pharaonen (aus der Periode nach den Pyramiden und den Felsengräbern) in einer Tiefe von 60-70 m unterm Sand entdeckt. Und festgestellt, daß die menschlichen Maulwürfe mit ihren primitiven Spürgeräten von vor mehr als 3.000 Jahren die Wüstengräber (einige) wie vorher die Felsengräber gefunden und ausgeraubt haben

p.s. Für Wünschelrutengänger kein besonderes Problem beim Darüberlatschen es zu "muten". Man muß nur ungefähr wissen, wo zu suchen ist. (Ich weiß, wovon ich rede).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immernachdenklicher 30.09.2012, 16:50
9. Aufpassen beim buddeln ;-)

Zitat von CMH
Herrlich! Ich sehe schon die Massen losrennen und die Wüste umgraben. Naja, vielleicht wird ja dadurch das Bernsteinzimmer gefunden. Oder Atlantis.
Nicht das sie nachher noch den Gaddafi ausbuddeln. Von dem wissen ja auch nur wenige wo er verbuddelt wurde ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4