Forum: Politik
"Lichtgrenze" in Berlin: Staatsschutz ermittelt gegen Ballondiebe
AP/dpa

Sie sind der Besuchermagnet zum 25. Jahrestag des Mauerfalls: 7000 leuchtende Ballons, die den Verlauf der einstigen Grenze nachzeichnen. Doch nun beschäftigt die Aktion den Staatsschutz.

Seite 4 von 9
friedensengel 09.11.2014, 17:49
30. Vielleicht hat Nena die 99 Luftballons....

Davon geht aber die Welt nicht unter.
...oder läuft man nun Gefahr eines unerlaubten Grenzübertritts.
Kein Wunder, dass hier der Staatsschutz ran muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RedEric 09.11.2014, 17:57
31. Weltraum?

warum sollte man die kleinen Lichter in 100 km Entfernung sehen sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shooop 09.11.2014, 17:58
32. Interaktion mit der Kunst

Man kann verschiedene Motive haben, einen Lichtballon zu stehlen: Mutprobe, Wette verloren, einfach-nur-so-haben-wollen, Ärger, dass aus diesem Tag so ein Rummel gemacht wird, sich nicht zu der Gesellschaft zugehörig fühlen und Wut am Denkmal ausüben wollen...aber egal welcher Grund letztlich einschlägig ist:in Knast geht keiner deswegen. Aber was löst es aus? Ich habe Angst, dass die DDR, die ja 10Jahre meine Heimat war, zu einer Folklore-Geschichte verkommt. Ich feiere diesen Tag nicht auf die angebotene Weise, weils mir einfach zu dolle ist. Man kann die Geschichte nicht zurückholen, egal wie man sich anstrengt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doomsdaydevice 09.11.2014, 18:05
33. Na so lange der Staatsschutz Balondiebe jagt...

...muss er nicht gegen die Regierung ermitteln, wegen Verfassungsbruch, Missachtung des Amtseids usw. Und ganz nebenbei wird auch die Siegesfeier nicht gestört! Schöne neue Welt im Glückstaumel zwischen TTIP, ersaufenden Negern (weit weg) und Kriegen, wo immer unsere Interessen, oder eher die unserer Verbündeten, bedroht werden. Hach, was haben wir es gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrichiv. 09.11.2014, 18:06
34. Es geht um

Zitat von buntesmeinung
Die machen sich wirklich lächerlich! Natürlich ist es nicht in Ordnung, diese Installationen zu stehlen oder zu beschädigen, aber zur Verfolgung der "Täter" gleich den Staatsschutz einzuschalten, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Allerdings nervt mich dieser .....
25 Jahre Mauerfall. Ein einzigartiges historisches Ereignis soll damit zurecht gewürdigt werden. Wenn Sie das stört, gehen Sie in den Keller und grämen sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anniemomarienkäfer 09.11.2014, 18:07
35.

Man kann sich fragen,ob es nötig ist den Staatsschutz einzuschalten. Mich aber ärgert, daß es immer Menschen gibt, die etwas kaputt machen, oder beschädigen müssen was der Mehrheit der Menschen sicher Freude macht und was von vielen mit viel Arbeit und Engagement in Angriff genommen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 09.11.2014, 18:16
36.

Staatsschutz? Bei sowas? Kanonen auf Spatzen, würde ich sagen. Andererseits: wenn die irgendeinen Deppen schnappen, der einen Ballon geklaut hat, dann wird das in die Statistik als gelungene Abwehr einer bundesrepublikfeindlichen Straftat eingehen. Genauso wie die Verhaftung eines Terroristen, aber entschieden weniger gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teacher20 09.11.2014, 18:30
37. Beiderlei Schwachsinn

So kindisch das Entwenden der Ballons (man brauchte nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass es dazu kommen würde) auch ist, so ist es nicht weniger schwachsinnig, daraus - im wahrsten Sinne des Wortes - eine Staatsaffäre zu machen.
Die Zahl der ewig gestrigen linken Idioten, die daran beteiligt sind, dürfte eher vernachlässigbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmuddelkonto 09.11.2014, 18:34
38. Eine Ironie...

Zitat von erasmus89
dass am 25. Jahrestag der DDR der Staatsschutz (Stasu?) banale Kinderstreiche verfolgen will. Dieser Gedenkmarathon ist doch eine reine Farce, ohne wirklich Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen.
Besser kann man das gar nicht kommentieren, und das gleich im ersten Beitrag!

Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasguteeinhorn 09.11.2014, 18:35
39. Politisches Motiv

Doch das wäre sehr wohl möglich.
In der Zeit der Fussball WM würden auch zuhauf systematisch Deutschlandfahnen abgebrochen und vernichtet.
Verantwortlich, die Antifa und Sympathisanten.
Das passt ja auch gut, wenn jemand "Nie wieder Deutschland" skandiert.
Insofern war die Wiedervereinigung ohnehin ein großes Trauma für dieses Spektrum...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9