Forum: Politik
Lieferung von Raketensystem: Russland will Assads Flugabwehr stärken
AFP

Moskau plant offenbar den Verkauf eines modernen Luftabwehrsystems an das Regime in Syrien. Mit der S-300-Anlage könnten die Assad-Soldaten auch eine westliche Luftintervention effektiv kontern. Wann die Raketen geliefert werden sollen, ist noch offen.

Seite 1 von 36
Stawrogin aus Berlin 09.05.2013, 10:10
1. Verschärfung der Krise

"...könnte Moskau dazu beitragen, dass sich die Krise in dem Bürgerkriegsland verschärft..."

Wie kann die Lieferung reiner Defensivwaffen, die weder zur Aufstandsbekämpfung noch zu einem Angriff auf Nachbarstaaten verwendet werden können, die Krise im Nahen Osten verschärfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 09.05.2013, 10:14
2. Kurze Bestandsaufnahme

Die NATO und der "Westen" haben gegenüber Russland so ziemlich JEDE Zusage gebrochen; angefangen bei den Versicherungen des "2 4"-Vertrages, über die NATO-Osterweiterung, die russische Position auf dem Balkan ... oder ganz "am Ende" die seit JAHREN avisierte Zusammenarbeit bei einem Raketenabwehrsystem.
Syrien ist für Russland die LETZTE Bastion ... und die wird Russland halten. Da wird auch das zwangsläufig folgende Genöhle aus Washington und Bonn nichts dran ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sphynx25 09.05.2013, 10:18
3.

Die Frage die sich stellt ist, wie organisiert und kampfbereit ist die syrische Flugabwehr im Moment noch. Die Pantsir für die Nahbereichsbekämpfung ist brandgefährlich - das konnten die Türken bereits erfahren, wenn sie jetzt noch die S-300 bekommen und lernen die effektiv einzusetzen, dann wird es definitiv eine Flugverbotszone über Syrien geben - allerdings nicht für syrische. sondern für alliierte Flugzeuge!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixenbaas 09.05.2013, 10:19
4. Richtige Antwort!

Zitat von sysop
Moskau plant offenbar den Verkauf eines modernen Luftabwehrsystems an das Regime in Syrien. Mit der S-300-Anlage könnten die Assad-Soldaten auch eine westliche Luftintervention effektiv kontern. Wann die Raketen geliefert werden sollen, ist noch offen.
Von ganzem Herzen wünsche ich mir eine ähnliche Reaktion Chinas. An Vergeltungsschlägen, dauerhaften Krisen und kontrollierbaren kriegerischrn Auseinandersetzungen interessierte geschäftstüchtige Kreise in einigen "westlichen" Staaten verstehen offenbar nur diese eine Sprache: das Gleichgewicht des Schreckens.
Mit Sicherheit nicht die beste, wirklich dauerhaft friedliche Lösung für die Menschen. Aber immer noch eindeutig besser als die ständige Verletzung des Völkerrechts, was letztlich nur zum Recht des Stärkeren führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Torkemada 09.05.2013, 10:22
5. Was befürchtet die Aggressorenkoalition ?

Israel und die USA kriegerisch vereint mit Saudi-Arabien sowie Katar kämpfen mittels islamistischer Terroristen gegen das harte Diktatorenregime Assads. Die Bevölkerung Syriens steht nicht gerade auf der Seite Assads und dessen korrupten Clan, aber die "Aktivisten": religiös-islamistische Fanatiker, Terroristen und fast immer gleichzeitig Räuber, Vergewaltiger und Mörder sind, fürchtet und hasst sie. Darum gewinnen die „Rebellen“ auch trotz massiver Unterstützung von Aussen nicht. Deswegen greift nun auch die Luftwaffe Israels in die Kämpfe auf Seiten der Islamisten ein. Ziel ist ein destabilisiertes machtloses in Anarchie versunkenes Syrien. Nicht zuletzt um den schiitischen Iran anzugreifen, der nach Atomwaffen strebt, woraus sich auch das gemeinsame Interesse der sunnitischen Saudis und Katar sowie Israel und den USA herrührt. Da wären wirkungsvolle Flugabwehrraketen für Syrien natürlich die Höchststrafe für die Alliierten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eldiabolo 09.05.2013, 10:26
6. Was viel Wichtiger wäre für Syriens Regierungstruppen

Sind Moderne Radaranlagen.
Da die aber sicher mit den S300 Systemen Mitgeliefert werden wenn der Deal abgewickelt werden sollte, dann wären auch die anderen Flugabwehrwaffen wieder eine Bedrohung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sin 09.05.2013, 10:26
7. optional

Ich verstehe nicht warum einige Politiker die Rebellen unstützen wollen. Bei diesem Konflikt blickt eh niemand mehr durch und beide Seiten machen Dinge, die Menschenrechte verletzen. Beide betreiben Propaganda, aber der Westen betrachten die Rebellen trozdem als die Guten. Meiner Meinung nach verfogt jede Seite (auch der Westen) nur seine eigenen egoistischen Ziele unter dem Vorwand man wolle nur den Menschen dort helfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qualidax 09.05.2013, 10:27
8.

Zitat von kenterziege
Es ist der reine Wahnsinn , wenn die lupenreinen Demokraten in dieses zerschossene Land noch derartige Waffen liefern! Auf dem Landweg werden die ja dort kaum hingebracht werden können! Also Fette Beute für die Israelische Luftwaffe, der ich sowieso mehr zutraue, als allem was da in der Gegend herumfliegt!
Sehr vernünftig. Gegen Abwehrwaffen könen eigentlich nur potentielle Aggressoren sein. Ist irgendwie so, als ob man Küchenschaben über Schädlingsbekämpfer befragt. Im Gegensatz zu den lupenreinen Golfdemokratien, die erhalten Kampfpanzer zur Vorne-Verteidigung - Angriffsmaschinen in Reinkultur ...

Aber wir sind ja alle blöd und glauben an die demokratischen Aktivisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kasta84 09.05.2013, 10:28
9. Richtig so

Wenn der Westen die Terroristen in Syrien mit Waffen beliefert, dann ist es auch nur gerecht wenn die syrische Regierung unterstützt wird. Dann werden sich hoffentlich die israelischen Aggressoren nicht mehr trauen in einem souveränen Staat Ziele anzufliegen. Der Westen sollte mal überlegen ob ein Sturz der Regierung in Syrien besser wäre, denn dann würden Terroristen an die Macht kommen und so wäre die Stabilität in der Region noch mehr belastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36