Forum: Politik
Lindner-Rücktritt: Rösler sagt danke und tschüs

Keine drei Minuten dauerte die Stellungnahme - mehr hatte FDP-Parteichef Philipp Rösler zum Rücktritt seines Generalsekretärs Christian Lindner nicht zu sagen. Der Wirtschaftsminister will jetzt Führungsstärke signalisieren und rasch über einen Nachfolger entscheiden.

Seite 6 von 7
alterknacker 14.12.2011, 15:16
50. … und die Moral von der Geschicht …

… traue deinem Vorsitzenden nicht.

Dass die FDP ‘leichte’ Probleme mit sich selbst hat, kann man im allgemeinen in fast jeder Gazette lesen und wenn sich jetzt ein Generalsekretär fast ‘fluchtartig’ verabschiedet, sollte dies den Bonzen schon einiges zu denken geben. Wirklich bedenklich ist die mehr als freundschaftliche ‘Rückenstärkung’ für unseren Bundes-Wulff durch diesen Vorsitzenden. Nicht von ungefähr kommt der allseits bekannte Spruch: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus”. Hier der Rest: … und die Moral von der Geschicht … | Freies in Wort und Schrift

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nudelsuppe 14.12.2011, 15:53
51.

Zitat von trabigo
dass Lindner nur das Bauernopfer für eine verfehlte Parteipolitik der FDP ist. Angefangen von Westerwelle über Brüderle, Koch-Mehrin, Rösler - alles parteipolitische Fehlgriffe.
Sie haben die Frau Pieper vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 14.12.2011, 16:17
52. Patrick Lindner

Zitat von willi2007
Der Rücktritt des Generalsekretärs der FDP kommt überraschend. Leider werden die wahren Beweggründe des Patrick Lindners nicht genannt. Spekulationen darüber sind müßig. Sicher ist aber, dass ein Parteivorsitzender auf einen loyalen Generalsekretär angewiesen ist. Der DP-Vorsitzende hat nun die Möglichkeit eine Person seines Vertrauens für den Posten des Generalsekretärs zu benennen. Ob das neue Gespann in der Lage sein wird, die FDP aus dem Tief heraus zu führen, bleibt abzuwarten. Ich glaube nicht daran. Philipp Rösler mag ein guter Fachmann sein, das Format und Charisma eines Parteivorsitzenden hat er nicht.
Patrick Lindner?
Wußte gar nicht, dass der in der F.D.P Mitglied ist. Dachte der ist am Singen und zieht mit seinem Partner ein Kind groß. Aber Sie haben schon recht: Wenn der nicht loyal ist, dann weg mit ihm...:-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 14.12.2011, 16:18
53. Der Kampf ums Überleben der FDP

Herr Rösler wollte doch liefern. Jetzt liefert er erst einmal seinen Generalsekretär beim Konkursverwalter ab. Es wird nicht mehr lange dauern, dann können sich vermutlich alle Abgeordneten einen neuen Job suchen. Die ganze FDP steckt tief im Dreck und kämpft ums Überleben. „Da kann einem schon Angst und Bange werden, dass dieser panische liberale Haufen in der Bundesregierung sitzt und Deutschland durch die Euro-Krise führen soll“ schreibt ein ARD- Korrespondent.
Die Parteifreunde sind jetzt ratlos nach dem Lindner-Rücktritt. Aber sie hätten sich mal eher Gedanken darüber machen sollen, ob sie ihre Führung einigen Jungspunden ohne politische Erfahrung anvertrauen können. Als Begründung für seinen Rücktritt sagte er: "Es gibt den Moment, in dem man seinen Platz frei machen muss, um eine neue Dynamik zu ermöglichen." Welche Dynamik soll denn nun die FDP noch entwickeln? Die Antwort kann doch nur lauten: Die Partei auflösen, Neuwahlen ermöglichen und eventuell eine neue Partei gründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 14.12.2011, 16:36
54. Rösler liefert schnell!

Die Nachfolge von Christian Lindner als FDP-Generalsekretär soll offensichtlich der bisherige Schatzmeister Patrick Döring übernehmen. Der 38-jährige Niedersachse Patrick Döring gilt als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge des zurückgetretenen FDP-Generalsekretärs. Er gehört seit 2005 dem Bundestag an und ist seit 2010 stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Er gilt als enger Vertrauter von Parteichef Philipp Rösler. «Die beiden verstehen sich blind». In Bayern sagt man dazu Spezi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bombenstimmung 14.12.2011, 17:08
55. Vierte Grade adé

Erst kürzlich war der Blender von Guttenberg in der Presse laufauf landab ausführlichst vertreten und jetzt so viel Aufmerksamkeit für den Generalsekretär einer sterbenden, vielfach schon gestorbenen Parteil?
Das ist doch wahrlich zuviel des Guten.
Das Schlimmste, was Deutschland noch passieren kann, wenn der Kanzlerin etwas passiert und der Milchreisbubi Rössler würde Kanzler werden! Dann lacht die Welt uns nur noch aus. Weg mit Lindner, weg mit Rössler, Weg mit der FDP! - Besser für Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daskannsosein 14.12.2011, 17:14
56. Der Untergang

Zitat von gambitfalle
.... na..... na... na....? Richtig! Frank Schäffler Er macht die FDP wieder zu der Partei der Wirtschaftsbosse. von 1,8 zu 18. Promille, mit einem Brüderle.
Da tippe ich eher auf Niebel. Da ist dann 100% Untergang sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfisch 14.12.2011, 17:49
57.

Zitat von Putenschnitzel
Ich muss zugeben. Christian Lindner fand ich von den ganzen FDP-Typen noch am sympathischsten und menschlichsten und am ehesten zugänglich auch für andere politische Positionen. ...
Ich bin ganz Ihrer Meinung. Herr Lindner machte auf mich immer einen sehr sympathischen und in der Sache fundierten Eindruck. Mit seiner politischen Marschrichtung konnte ich mich nie anfreunden. Aber Herr Lindner hat es immer verstanden – soweit ich diverse Talk-Shows im deutschen Fernsehen verfolgt habe – seine Meinung sachlich und fundiert zu begründen, so dass man sehr gut nachvollziehen konnte, warum er seine Standpunkte vertritt. Mit Herrn Lindner verliert nicht die FDP einen äußerst fähigen Mann, sondern die deutsche Politik.

Ein Rücktritt von Herrn Rössler wäre ein willkommenes Weihnachtsgeschenk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stesoell 14.12.2011, 18:28
58.

Zitat von b.oreilly
Komisch ist die Situation schon. Rösler weiß, dass er keine Chance hat, den Vorsitz der Partei zuhalten. Warum ist er so inkonsequent und sperrt sich einem Neuanfang.
Rösler ist nicht in der Lage sich selbst - Stärken, Schwächen - zu reflektieren. Wäre er dazu fähig, hätte er den Posten niemals angetreten.

Des Kaisers neue Kleider. Armer Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 14.12.2011, 21:05
59. nene

Zitat von Putenschnitzel
Wo ist er denn ein guter Fachmann? Nur weil jemand Wirtschaftsminister ist, ist er noch längst kein Fachmann, gerade wenn man bedenkt, dass er den Posten als Wirtschaftsminister ja nur bekommen hat, weil er FDP-Vorsitzender ist und nicht umgekehrt. Ich sehe in dem Mann keinen Fachmann. Der wäre in der freien Wirtschaft schon nach 6 Monaten hochkantig wieder rausgeflogen. Viele Grüße
....

Er stellte ja selber fest, daß er am OP-Tisch zwar nicht der beste, aber stets der lustigste gewesen sei. Er scheint also ein Humor-Fachmann zu sein. Ein Humor, der ihm beim Zustand seiner Partei schon abhanden gekommen sein dürfte.
Er wurde doch sowieso nur in den Vorsitz übergangshalber geschoben, spätestens Mitte nächsten Jahres wird die FDP sich neuerlich mit einem neuen Vorsitzenden präsentieren, schon um überhaupt noch eine Chance bei den Bundestagswahlen zu haben.
Und mich würde es nichtmal wundern, wenn dieser neue Vorsitzende dann wieder Westerwelle hieße...
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7