Forum: Politik
Linke auf Wahlkampf in Bayern: Wenn Wagenknecht das Wirtshaus rockt
Tobias Lill

Die Linke kratzt in Umfragen im konservativen Bayern an der Fünf-Prozent-Hürde. Der Einzug in den Landtag könnte klappen. Dafür schickt die Partei die Promis wie Fraktionschefin Wagenknecht bis tief in die Provinz.

Seite 1 von 4
max-mustermann 13.10.2018, 18:47
1. peinlich, peinlicher, CSU

"Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnte gerade erst vor einem Einzug der "Kommunisten" ins Parlament."
Na wenn diese völlig überzogene Rhetorik aus dem längst vergangenem kalten Krieg wieder gewünscht ist dann warne ich hier der Fairnes halber vor dem Einzug der "Nazis" (CSU) in den Landtag !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 13.10.2018, 18:58
2. Wenn Söder mit Kommunisten

die Linke meint, hat er sicher Recht, aber die Linke wird, zur Zeit noch, von Sarah Wagenknecht vertreten. Wer weiß wie lange noch.
Es wird, ob gewollt oder nicht, eine Spaltung der Linken und nicht nur der Linken, sondern auch der SPD und auch von Teilen der Grünen geben, die sich unter dem Dach der Sammlungsbewegung vereinen und solidarisieren werden. Das sind dann aber nicht mehr Kommunisten im klassischen Sinne, sondern eher ein Ersatz für die alte Tante SPD. Der Restwert der SPD kann dann im neoliberalen Lobbysinne weitermachen wie bisher, bis die Prozente unter diie 10 oder gar 5% purzeln. Eine Denkumkehr wird es bei der SPD im jetzigen Zustand nicht mehr geben. Die linke Sammlungsbewegung ist wesentlich näher am Puls der arbeitenden Bevölkerung als RRG zusammen. Hier hat sich eher die linke Elite versammelt, die sich ihre politische Richtung mit Gold verzieren, weit ab von den Migrationsbrennpunkten wohnen und mit dem Luxusfahrrad in die Kanzlei fahren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nahatschalah 13.10.2018, 19:16
3. Linke in Bayern gerade auch im Umweltbereich sehr gut aufgestellt

Gürpinar bekannter als Bulling-Schröter? Glaube ich kaum. Vor allem nicht in der Ökologieszene. Schließlich saß sie jahrelang als Umweltexpertin für Linke im Bundestag. Sie dürfte einige linke Grüne, die entsetzt sehen, dass die Grünen immer mehr nach rechts gehen, zu den Linken holen. Das bringt vielleicht nicht gerade zusätzliche Prozente, aber zusätzliche Zehntelprozente könnten ja reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humble_opinion 13.10.2018, 19:31
4. Diese Denkmuster

"Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnte gerade erst vor einem Einzug der "Kommunisten" ins Parlament."

Es sind exakt diese Denkmuster, die einen Politiker wie Söder entlarven. Das wäre vielleicht tolerabel, wäre er 3. Stellvertreter im Kreisvorsitz Passau-Süd. Aber der Mann ist Ministerpräsident und politisicher Vollprofi, d.h. er weiß genau, dass er Unsinn redet, dass er de facto lügt, um einen politischen Mitbewerber zu diskreditieren. Dieses Freund-Feind-Denken sollte der Wähler wahrnehmen. Denn Politik ist der Wettbewerb um die besten (besseren) Ideen, aber kein verbaler Krieg, um Leute mir anderen Vorstellungen zu verunglimpfen.

Sicher hat der Verlust an Wählern für die CSU auch mit solch einem Verhalten seines Spitzenpersonals zu tun. Denn wie kann ein Minister oder Ministerpräsident offen für eine politische Diskussion, also Inhalte sein, wenn er so denkt und handelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ekatus Atimoss 13.10.2018, 19:32
5.

Zitat von max-mustermann
"Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnte gerade erst vor einem Einzug der "Kommunisten" ins Parlament." Na wenn diese völlig überzogene Rhetorik aus dem längst vergangenem kalten Krieg wieder gewünscht ist dann warne ich hier der Fairnes halber vor dem Einzug der "Nazis" (CSU) in den Landtag !
peinlich, peinlicher, max-mustermann:

Mit Kommunisten in Bezug auf eine Partei, welche eine "kommunistische Plattform unterhält" liegt Söder ja wohl nicht so verkehrt. Und dass sie aus eine demokratischen Volkspartei im Gegenzug Nazis machen, ist unter aller Kanone. Leute wie Sie sind stilprägend für die Linke und die linksradikale Szene. Schauen Sie sich noch mal genau an, was der Begriff Nazi bedeutet, bevor Sie weiter so verantwortungslos damit umgehen. Pfui.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
global.payer 13.10.2018, 19:47
6. Wenn Söder von Kommunisten spricht,

muss man wohl daran erinnern, dass Ost CdU und DSU als Kommunisten sofort in den Westdeutschen Schwesterparteien aufgegangen sind. Das Parteivermögen hat man als Union GmbH gerne mitgenommen. Die Blockparteien hatten den Schwur auf den Sozialismus geleistet, da muss Herr Söder nicht den alten Ostkollegen vors Schienbein treten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-mustermann 13.10.2018, 19:57
7.

Zitat von Ekatus Atimoss
peinlich, peinlicher, max-mustermann: Mit Kommunisten in Bezug auf eine Partei, welche eine "kommunistische Plattform unterhält" liegt Söder ja wohl nicht so verkehrt. Und dass sie aus eine demokratischen Volkspartei im Gegenzug Nazis machen, ist unter aller Kanone. Leute wie Sie sind stilprägend für die Linke und die linksradikale Szene. Schauen Sie sich noch mal genau an, was der Begriff Nazi bedeutet, bevor Sie weiter so verantwortungslos damit umgehen. Pfui.
Wer hat noch mal mit AFD Rhetorik und ähnlich unterirdischem Unsinn Wahkampf gemacht und bekommt dafür jetzt hoffentlich die verdiente Quittung ? Das waren allen voran Seehofer, Söder und ihre CSU, von daher ist meine Replik auf Söders plumpes Kommunisten Palaber absolut im Rahmen und keineswegs verantwortungslos. Aber manche erkennen Sarkasmus und Satire eben nicht mal wenn sie ihnen direkt ins Gesicht springt, schade eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 13.10.2018, 19:59
8.

"If You can make it there, You can make it everywhere..." - ein schwierigeres Terrain für die LINKE als Bayern gibt es wahrscheinlich nicht noch einmal, und wenn sie dort den Einzug in den Landtag schafft, dann darf man zwei Wochen später in Hessen berechtigterweise auf die prozentuale Zweistelligkeit und die Mitte-links-Mehrheit der Landtagsmandate hoffen. Nach 6,1% bei der Bundestagswahl in Bayern wird es einzig auf die Mobilisierungsfähigkeit ankommen, und die Voraussetzungen sind zwischenzeitlich bestimmt nicht schlechter geworden. Schimpf und Schande über den und die, der/die nicht zur Wahl geht!

Ich drücke alle verfügbaren Daumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 13.10.2018, 20:04
9.

Zitat von Ekatus Atimoss
peinlich, peinlicher, max-mustermann: Mit Kommunisten in Bezug auf eine Partei, welche eine "kommunistische Plattform unterhält" liegt Söder ja wohl nicht so verkehrt. Und dass sie aus eine demokratischen Volkspartei im Gegenzug Nazis machen, ist unter aller Kanone. Leute wie Sie sind stilprägend für die Linke und die linksradikale Szene. Schauen Sie sich noch mal genau an, was der Begriff Nazi bedeutet, bevor Sie weiter so verantwortungslos damit umgehen. Pfui.
Pfui zur CSU, die hat mit Meineid die Bayern Partei angegriffen und durch diese Aktion wurde sie erst sträkste Partei in Bayern.
Strauß hat immer gesagt, "rechts von der CSU darf es keine Partei geben". Da wusste man wie weit Rechts die CSU ist. In der CSU gibt es ja schon stimmen, ab Montag mit der AfD zu koalieren. Auch das ein Indiz wie weit Rechts die CSU steht.
Wenn man dann noch Typen wie Kreuzer sieht, die gerne austeilen aber beim kleinsten Widerspruch beleidigt sind, das ist die CSU.

Ich hoffe das morgen die CSU weniger wie 33 % erhaltn wird. Leider ist das unrealistisch. Real wird die CSU wohl irgendwo um die 38 % sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4