Forum: Politik
Links wie rechts: Wo Populisten in Europa auftrumpfen
Attila Kisbenedek/AFP

Von Vox bis Fidesz - vor der Europawahl sind Populisten in vielen Ländern auf dem Vormarsch. Doch nicht überall verfangen ihre Parolen. Ein EU-weiter Vergleich.

Seite 10 von 12
keine-#-ahnung 30.04.2019, 12:32
90. "Sehen Sie und das ist z.B. etwas ...

... was ich in keinster Weise nachvollziehen kann und mich beinahe fassungslos macht."

Ich kann Ihre Fassungslosigkeit in guten Teilen sogar nachvollziehen. Die Argumentationlinie über die Moral ... geschenkt. Moral muss man sich leisten können, in einem zerfallenden shithole state spielt Moral keine Rolle. Dort gilt das Recht des Stärkeren. Ergo muss man IMHO primär die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen stärken, die Moral ermöglichen.

Vor vier Jahren stand Europa vor einer Entscheidung - "überrannt" zu werden von einer Vielzahl hpts. junger Männer aus eher archaisch geprägten Kulturräumen und dieses Phänomen unter dem wehenden Banner der höheren Moral zu tolerieren resp. gar zu begrüssen oder dies einzudämmen bzw. im Extrem ganz zu verhindern. M.E. hat da eine der entscheidensten Willensbildungen dieses Jahrhunderts begonnen stattzufinden - abgeschlossen ist das immer noch nicht.

Wer sich damals argumentativ gegen die lautstarken Befürworter der (ausschliesslich) deutsch geprägten "Willkommenskultur" gestellt hat, wurde von diesen recht gnadenlos niedergemacht. Oder es wurde dies zumindest versucht ...

Ich war und bin strikter Gegner dieser moralgetriebenen "Willkommenskultur" und musste einen Weg für mich finden, einen politischen Wirkhebel entgegenzustellen. Und da gab (und gibt) es nur einen ... auch wenn ich dabei weniger hippe "Kollateralschäden" in Kauf genommen habe. Ich habe die Probleme für mich gegeneinander abgewogen und bin halt zu einer Entscheidung gekommen. Ohne die wütende, teils fanatische Kompromisslosigkeit der Befürworter der "merkel'schen" Flüchtlingspolitik, bei Anwesenheit einer funktionierenden Opposition in der etablierten Politik ... hätte ich u.U. eine andere getroffen.

Aber bei Kenntnis aller Pro und Kontras aus den letzten Jahren und im Angesicht der Bedeutung der Migrationspolitik hinsichtlich illegaler Migration für die Zukunft Deutschlands und Europas stehe ich nach wie vor fest zu dieser Entscheidung.

Das man das Problem völlig anders als ich bewerten kann, darf und soll ist eine Binse. Ich beanspruche für mich nicht, Inhaber einer puren Wahrheit zu sein ... und meine Kristallkugel ist auch recht trübe.

Aber den Deutschen realpolitisch vernünftige Entscheidungen bis zum St. Nimmerleinstag mit Blick auf die furchtbaren Verbrechen des Naziregimes zu verweigern, ist aus meiner Sicht auch absurd.

Man löst aktuelle und Zukunftsprobleme nicht aus der Vergangenheit heraus ... für mich liegt in summa die Erträglichkeitsgrenze eigener Entscheidungen dann eher dort, wo die Struktur der Gesellschaft, in der ich recht gerne lebe, ernsthaft in Gefahr gerät, zerstört zu werden. Und diese Grenze hatten und haben wir immer noch zumindest tangiert.

Beitrag melden
juergenwolfgang 30.04.2019, 12:37
91. Lieber Forist!

Zitat von mostly_harmless
Nun, alle Studien zum Thema haben völlig andere Ergebnisse. Die schlichte Wahrheit ist: AfD-Wähler haben in aller Regel rechtsextreme Einstellungen https://www.deutschlandfunkkultur.de/leipziger-autoritarismus-studie-die-waehlerschaft-der-afd.2165.de.html?dram:article_id=432645 zit.: "„Früher haben rechtsextrem Eingestellte nicht ihr Kreuz bei der NPD gemacht. Die NPD hatte immer das Problem, dass sie das Potenzial, dass sie so gerne abgeschöpft hätte, nicht erreicht hat. Der AfD gelingt es, dieses Wählerreservoir zu erreichen. " Das ganze Gerede über Protest, oder wie bei Ihnen "Rache" sind nur Ausreden dafür, das die Wähler der AfD zu immensen Anteilen rechtsradikal sind, aber es nicht zugeben wollen.
Ich lese die letzten Tage hier in den Foren und lese ihre Kommentare. Es erschreckt mich mit welchem Hass sie auf alles reagieren das NICHT ihrer Vorstellung entspricht. Alle die nicht IHRE Partei wählen (was auch immer das für eine sein soll) sollte nach ihren Worten das Land verlassen.
Ist das ihr Verständnis von Demokratie? Meines ist das nicht! Ich diskutiere auch mit Menschen die nicht meiner Meinung sind und versuche deren Meinung erst mal zu verstehen bevor ich alles abwürge oder verurteile.
Ich kenne eine Zeit da wurden Menschen diskriminiert weil sie eine andere Meinung bzw. auch Herkunft hatten.
Die Hetze, die gegen Menschen betrieben wird, nur weil sie NICHT die angeblich Guten Parteien wählen, erschreckt mich sehr.
Währet der Anfängen sage ich da nur!

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 30.04.2019, 12:46
92. 2012

Zitat von juergenwolfgang
Ich lese die letzten Tage hier in den Foren und lese ihre Kommentare. Es erschreckt mich mit welchem Hass sie auf alles reagieren das NICHT ihrer Vorstellung entspricht. Alle die nicht IHRE Partei wählen (was auch immer das für eine sein soll) sollte nach ihren Worten das Land verlassen. Ist das ihr Verständnis von Demokratie? Meines ist das nicht! Ich diskutiere auch mit Menschen die nicht meiner Meinung sind und versuche deren Meinung erst mal zu verstehen bevor ich alles abwürge oder verurteile. Ich kenne eine Zeit da wurden Menschen diskriminiert weil sie eine andere Meinung bzw. auch Herkunft hatten. Die Hetze, die gegen Menschen betrieben wird, nur weil sie NICHT die angeblich Guten Parteien wählen, erschreckt mich sehr. Währet der Anfängen sage ich da nur!
sie sind seit 2012 im Spon Forum und sind erst heute erschrocken??? Ich rate ihnen lassen sie es, die Diskussion führt zu rein gar nichts.

Beitrag melden
hausfeen 30.04.2019, 12:51
93. Weil Populismus und Populäres 2 verschiedene ...

Zitat von mundi
Was ist denn am Populismus schlecht? Je näher ein ein Wahltermin, umso populistischer werden alle Parteien. Sie Versprechen das Blaue vom Himmel. Frieden innen und außen, Wohlstand für alle, Steuersenkungen, kostenlosen Nahverkehr, niedrige Mieten und höhere Löhne. Wer kann etwas gegen solche .Pläne haben? Es sei, die Konkurrenz es verspricht
... DInge sind.

Beitrag melden
juergenwolfgang 30.04.2019, 12:53
94. ja, bestimmt

Zitat von cabeza_cuadrada
sie sind seit 2012 im Spon Forum und sind erst heute erschrocken??? Ich rate ihnen lassen sie es, die Diskussion führt zu rein gar nichts.
Vermutlich .... vermutlich führt sie zu nichts. Aber wenn man keine Diskussion führen darf. Wie soll es dann weitergehen? Einfach das akzeptieren von dem der am lautesten brüllt?

Beitrag melden
hausfeen 30.04.2019, 12:54
95. Na, der weht er, der alte Geist.

Zitat von cabeza_cuadrada
Gammler und Hippies gibt es heutzutage gerade in Berlin auch noch jede Menge. Allerdings nennen sie sich jetzt anders und behaupten auch nicht zu gammeln sondern stattdessen politisch aktiv, im Kampf gegen Rechts oder einfach nur Aktivisten zu sein. Am Ende sind es allerdings trotzdem nur Gammler. Und wenn man sehen will was sie machen wenn sie mal gerade nicht gammeln oder schnorren sollte man morgen nach Berlin kommen.
45 war nicht das Ende. So wie in den USA der Bürgerkrieg zwischen Rassisten und Pragmatikern frisch aufgeflammt ist.

Beitrag melden
Harry Heddergott 30.04.2019, 12:57
96. Der Definition nach sind Populisten...

Parteien, die fordern, dass die Regierung dem "gemeinen Volk" Rechenschaft schuldig ist.
Wenn das so ist, sind nur Populisten Demokraten und die anderen die "Selbstliebenden und Korrupten"!
Also wählt die Populisten!

Beitrag melden
mostly_harmless 30.04.2019, 13:12
97.

Zitat von juergenwolfgang
Ich lese die letzten Tage hier in den Foren und lese ihre Kommentare. Es erschreckt mich mit welchem Hass sie auf alles reagieren das NICHT ihrer Vorstellung entspricht. Alle die nicht IHRE Partei wählen (was auch immer das für eine sein soll) sollte nach ihren Worten das Land verlassen. Ist das ihr Verständnis von Demokratie? Meines ist das nicht! Ich diskutiere auch mit Menschen die nicht meiner Meinung sind[...9
Mein Verständnis und meine Toleranz enden EXAKT da, wo die FDGO endet. Mein "Toleranzrahmen" ist der der Grundgesetzes. Und anders als Sie denken hasse ich Rechtsradikale nicht. Ich verachte sie.

Aber äusserst spannend ist immer das "Verständnis" gewisser Kreise für die Aktivitäten von Antisemiten, Rassisten, Unterstützer von Holocast-Leugnern und was sich da sonst noch an Gestalten in der von ihnen präferierten Partei tummelt.

Wie groß muss der Hass auf dieses Land und unsere Art zu leben sein, wenn man sowas für eine "Meinung" hält.

Beitrag melden
mundi 30.04.2019, 13:18
98. Zustimmung

Zitat von juergenwolfgang
.... Ich kenne eine Zeit da wurden Menschen diskriminiert weil sie eine andere Meinung bzw. auch Herkunft hatten. Die Hetze, die gegen Menschen betrieben wird, nur weil sie NICHT die angeblich Guten Parteien wählen, erschreckt mich sehr. Währet der Anfängen sage ich da nur!
Es wird sogar noch schlimmer: Kinder werden nicht in Privatschulen aufgenommen oder Gastrecht im Hotel verweigert, nur weil es sich um die falsche Partei handelt.
So musste sogar der Bundespräsident zum Dialog und Besonnenheit aufrufen.

Beitrag melden
christiansteiffen 30.04.2019, 13:35
99.

Zitat von keine-#-ahnung
... Ich war und bin strikter Gegner dieser moralgetriebenen "Willkommenskultur" ....
Chapeau, ich seh das ganz genauso.

Wer die Flüchtlingspoltitk ablehnt, kann nur eine Partei wählen.

Gut dass sie auf Moral zu sprechen kommen, denn rechtlich ist die Aufnahme bis heute fragwürdig. Bis heute hat die Bundesregierung nicht erläutert, auf welcher rechtlichen Grundlage sie überhaupt die Flüchtlinge ins Land gelassen hat, so wie es das Rechtsgutachten des Bundestages ja auch nochmal betont hat.

Es ist Aufgabe der Medien, das zu thematiseren, nur wir hier der Mantel des Schweigesn gehült. Ich habe bis heute keinen Begründung gelesen, nichts.

Ich halte es für ein Unding, dass das Grundgesetz von der Regieurng gebeugt wird, wie es ihr gefällt ohne irgendwelche Kosneqeunezen fürchten sie müssen. Mit Rechtsstaatlichkeit hat das wenig zu tun.

Die AfD thematisiert das kontinuierlich. Das fordere ich von Ihr auch ein. Das ist Aufgabe der Opposition, und Elementar für eine Demokratie.

Und ich wette mit Ihnen, dass dieser Beitrag nciht veröffentlicht wird.

Beitrag melden
Seite 10 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!