Forum: Politik
Linkspartei in der Krim-Krise: Die Putin-Versteher
DPA

Wladimir Putin hat nur noch wenige Freunde in Berlin - doch auf die Linken kann sich Russlands Präsident verlassen. Sahra Wagenknecht und andere Genossen zeigen tiefes Verständnis für seinen Krim-Kurs. Mit der Annäherung an Rot-Grün war's das erstmal.

Seite 58 von 58
ph.latundan 18.03.2014, 00:30
570. da hat er ..........

Zitat von capote
Wenn ich die Meinungsäusserungen in den Internetforen Deutscher Zeitungen ansehe, kann DIE LINKE wohl fest mit weiteren Stimmenzuwächsen rechnen, sogar von ausgemachten Antikommunisten!
"Wenn Völkerrechtsverletzer einem Völkerrechtsverletzer vorwerfen, das Völkerrecht zu verletzen, ist das unglaubwürdig."

da hat er wohl recht. ohne frage ......

ohne jemals auf die idee zu kommen die linken waehlen zu wollen, muss man schon sagen das die die einzigen sind die halbwegs intelligente politiker haben. leider nur 1, 2 oder vielleicht drei.

Beitrag melden
Barriga 18.03.2014, 00:36
571. Vergleich hinkt

Zitat von eu-sklave
Solche Sätze wie: Ich bin weit davon entfernt ein CDU/SPD-Anhänger zu sein. Aber.. Finden sich kaum oder nie in den Foren. Also falls die Linke ihnen so fremd vorkommt. Parteien können keine Lepra bekommen, also sind diese nicht ansteckend. Die gleiche Meinung eines politische Konkurrenten zu haben ebenfalls nicht. Das erinnert sonst an Sätze wie ich habe nichts gegen Juden, Ausländer, Schwulen, aber... ;-))
Der Zweck ist doch eindeutig. Bei jedweder Meinungsäußerung wird gleich Fraktionsdenken unterstellt. Wo das wohl herkommt? Und so oft das in diesem Forum vorkommt, dass sich von den Linken eigentlich distanziert wird, ihr aber in dieser Sache recht gegeben wird, scheint es wohl tatsächlich eine große Menge Menschen zu geben, die den dem Forum zugrunde liegenden Artikel kritisieren. Ein Nerv getroffen. Und das finde ich erstaunlich. Und gibt Hoffnung.

Beitrag melden
Barriga 18.03.2014, 00:55
572. Diäten

Zitat von sagmalwasdazu
...(Die SPD) ...puverisiert sich in dieser Legislatur. Sie gibt sich allergrößte Mühe. Gerade Sie setzt auf Unwissen und Desinteresse. Übrigens waren die Linken als einzige Partei für die Diätenerhöhung.
Ihr Hinweis auf die Diäten ist auch populistisch! Ich finde die Diäten zu niedrig. Bundestagsabgeordnete sollten endlich soviel verdienen, dass sie wirklich unabhängig arbeiten können. Wenn sie es dann nur täten...
Im anderen Punkt: Volle Zustimmung. Was Gabriel sich mit seiner Aussage erlaubt, lässt mir den Atem stocken. Das ist ein Skandal. Und das erkennt jeder, der sich mit dem Sachverhalt nur 10 Minuten beschäftigt. Und die Anzahl der Meinungsabgaben hier zeigt, wie viele das tatsächlich tun. Insofern werden das ein paar Stimmchen sein, die die SPD hier verloren hat. Und wenn die so weiter machen, dann könnte es ganz bitter enden. Eine SPD dauerhaft unter 20 % will ich eigentlich nicht. So haben sie aber nicht mal den Fraktionsstatus verdient. Ich gehe aber davon aus, dass es nun ein paar Sozialdemokraten gibt, die nun auch mitdiskutieren werden.

Beitrag melden
Barriga 18.03.2014, 00:59
573. Unterirdisch

Zitat von Euclid
Gabriel Es geht doch gar nicht darum wer was sagt sondern was gesagt wird, von dem Standpunkt ist doch Herr Gabriels Äußerung totales Geplapper: "an die krampfhaften Rechtfertigungsreflexe kommunistischer Sekten in den siebziger und achtziger Jahren für jedwedes Unrecht, das damals von der Sowjetunion begangen wurde". Aber was ihm recht ist soll mir billig sein. Wie war das 1932/33, war es nicht die SPD, die maßgebend an Hitlers Erfolg Teil hatte?
Gabriels Zitate in dem Artikel sind unterirdisch. Das ist das Gegenteil von Demokratie, was er da macht. Unfassbar.

Beitrag melden
Barriga 18.03.2014, 01:08
574. Stimmt nicht

Zitat von die Wütende
Ja, im Bundestag will man/frau nicht hören, das eine Zusammenarbeit mit Faschisten nicht akzeptabel ist! Wie auch, wurde doch in der Alt-BRD der faschistische Geist nie wirklich bekämpft! Hierbei sei auch nicht vergessen, dass die BRD baltischen SS-Angehörigen RENTEN zahlt. Gestern hatten diese gerade wieder ihr alljährliches Treffen... Und übrigens bekommen seit der Zeit, wo Justschenko/Timoschenko in der Ukraine an der Macht waren, die westukrainischen Rentner, die in den ukrainisch-faschistischen Truppen (Bandera, Schuchewitsch) gekämpft und gemordet hatten , 1000 Griwna Zusatzrente!
In den alten Bundesländern wurde in den 70ern sehr wohl großer Wert auf demokratische Bildung gelegt und der "faschistische Geist" massiv versucht aus den Köpfen zu bekommen. Seit den 80ern scheint es mir aber etwas bergab zu gehen. Und gerade mit diesem Artikel wird deutlich, wie billig die Medien heutzutage die Massen zu beinflussen versuchen. Die vierte Gewalt ist in einem erbärmlichen Zustand. Was auch an der Krise der Printmedien und der Verfügbarkeit des Internets liegt. Aber dieses Forum hier macht Hoffnung, dass doch noch einige aufpassen. Seid wachsam!

Beitrag melden
Barriga 18.03.2014, 01:32
575. Wo ist der Link?

Zitat von sinnloskommentare
Nochmal die Frage: Warum veröffentlicht der Spiegel nicht die Bilder der beidhändigen Abstimmung, des halbleeren Parlamentssaal's der eingesammelten Karten/Ausweise des ja ach so legitimen Kiewer Parlaments ?
Haben Sie einen Link zu dem Foto?

Beitrag melden
M. Michaelis 18.03.2014, 07:49
576.

Zitat von lerchenvogel
... umwerfend. Und so einfach gestrickt ... Und egal wie Sie die Herrschaften nennen. Sie - der SED-Scherge (was ist ein SED-Scherge?) und die Neo-Stalinisten haben diesemal Recht. Auch wenn es nicht gefällt.
Nein haben Sie nicht, denn die Qualität dieser Völkerrechtsverletzung haben sich nicht einmal die USA geleistet.

Hier geht um einen territorialen Anschluss unter Nutzung einer ethnischen Mehrheit.

Beitrag melden
Seite 58 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!