Forum: Politik
Linkspartei und der Syrienkonflikt: Putins Bollwerk in Berlin
DPA

Die Linken mobilisieren gegen die westlichen Angriffe in Syrien, Russland dagegen verschonen sie. Die Partei bleibt bei ihrem alten Muster: Schuld an Krieg und Leid ist vor allem eine Seite.

Seite 1 von 17
desertking 19.04.2018, 03:24
1. Eine AfD in rot lackiert

Hat schon seinen Grund, wieso sich da Personal teilweise so gut versteht. Verlogen hoch zehn und als Unterstützer von Putin genauso unwählbar wie ihre blaubraunen Brüder im Geiste.

Beitrag melden
Sem Levi 19.04.2018, 04:01
2. DDR Pazifismus

weiter haben sich die Genossen nicht entwickelt. In manchen Bereichen bietet die Linke durchaus interessante Ansichten an. Zur Außen- und Sicherheitspolitik haben sie keinen rationalen Zugang und scheiden damit als mögliche Regierungspartei aus. Eine Entspannung zu Russland bleibt allerdings ein Ziel. Dieses Ziel erreiche ich jedoch nicht mit Dummheit.

Beitrag melden
pecaracas 19.04.2018, 04:06
3.

Es ist doch bekannt, bei den Linken haben immer die Anderen schuld und, nicht zu vergessen, die Linken haben immer recht. Was erwartet man schon von einer Partei, die die korrupte Regierung in Venezuela moralisch unterstuetzt. Kriege und Verletzungen der Menschenrechte werden nur von Nichtlinken begangen, Linke sehen diese Vergehen nie in den eigenen Reihen. Unmoralischer Verein.

Beitrag melden
newera2100 19.04.2018, 04:07
4. Die Linken als Stimme der Vernunft

Deutschland kann froh sein dass es auch dort noch Parteien gibt die für Dialog, Frieden und VERNUNFT stehen, paradoxerweise sind das ausgerechnet die Linken und die AfD! Es scheint dass die anderen grossen Parteien, allen voran die CDU und SPD, schon längst vom transatlantischen Kriegsgeheul angesteckt wurden. Eine Schande ist das für Deutschland, vor allem im Hinblick auf seine jüngere Geschichte. Ich schäme mich für diese Regierung (wer die wiedergewählt hat scheint die letzten 10 Jahre mit dem Kopf im Sand verbracht zu haben)!

Beitrag melden
Actionscript 19.04.2018, 04:39
5. Kulturelle Nähe zu Russland, AFD Nähe

Ich bin sehr enttäuscht über diese pro Putin Haltung der Linken. Putin ist ein imperialer rechtsnationaler Autokrat, der Minderheiten unterdrückt und Korruption fördert, die einige Wenige inklusive ihn selber reich machen. Putin und damit Russland sind durch die Assad Unterstützung auch für den grossen Flüchtlingsstrom mit verantwortlich. All dies sind Dinge, die ich dachte, dass Linke sie eigentlich verurteilen. Als in den USA Lebender kann Ich mir die Nähe zu Putin nur vorstellen, da Russland kulturell den Deutschen wesentlich näher steht als US Amerikaner. Doch es wird Zeit, dass die Linke sich von diesen Banden löst. Denn damit weist sie sich als Partei aus, die die Zeit verpasst hat und in der Vergangenheit lebt. Auch kommt sie mit dieser Einstellung der AFD gefährlich nahe.

Beitrag melden
fördeanwohner 19.04.2018, 05:41
6. -

Das ist ein weiterer Grund dafür, nicht die Linke zu wählen!
Vielleicht sollte denen mal jemand stecken, dass Russland nicht mehr kommunistisch ist, sondern dass dort der Raubtierkapiltalismus der Oligarchen herrscht.
So wichtig ich eine Linkspartei mit dem Ziel sozaile Gerechtigkeit finde, so sehr hinterfrage ich diese Partei. Das passt doch einfach nicht, diese blinde Treue zu Russland, egal was dort geschieht.
Liegt das dann eventuell doch noch an alten SED-Seilschaften. Waren ja bekanntlich nicht alle echte Sozialisten die Genossen. Und Ähnliches gilt für die Funktionäre in der ehemaligen SU.
Jedenfalls sollte die Linke zussehen, dass sie diese Anhänger Putins endlich loswird, wenn sie bessere Wahlergebnisse erreichen möchte.

Beitrag melden
Korf 19.04.2018, 05:42
7. Einseitigkeit kontra Einseitigkeit

Verehrter Kevin Hagen, die politischen Meinungsbildner hierzulande machen nahezu geschlossen Front gegen Russland. Auch gelegentliche Beiträge mit differenzierter Sichtweise können über eine alles beherrschende Einseitigkeit nicht hinwegtäuschen. Es erscheint mir nur folgerichtig, dass, wer dagegenhalten will, ebenfalls einseitig bleibt. Warum sollte die Linke differenzieren, wenn die anderen es nicht tun? Ihre Forderung ist, mit Verlaub, ein wenig wohlfeil.

Beitrag melden
GustavN 19.04.2018, 05:54
8.

Leider gibt es fast nur noch schwarz und weiß, auf der einen Seite die Putinversteher und auf der anderen die NATO-Hardliner. Beide Parteien befinden sich aber im Unrecht, denn die Welt ist eben nicht schwarz-weiß sondern meistens grau.

Beitrag melden
Flauschie 19.04.2018, 05:59
9. Danke

Die Verharmlosung Russlands (und Chinas) in Kombination mit weit verbreiteter Amerikafeindlichkeit nimmt schon fast erschreckende Züge an. Trump hin oder her - er wurde demokratisch gewählt und das auch nur von einer knappen Mehrheit.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!