Forum: Politik
Linkspartei und die Medien: Die Legende von Markus und Sahra
NDR/ Wolfgang Borrs

Die Empörung über Markus Lanz kommt der Linkspartei gerade recht. Die Genossen fühlen sich permanent von Journalisten benachteiligt. Dabei beherrscht kaum ein Politiker das Spiel mit der Presse besser als Sahra Wagenknecht.

Seite 24 von 71
Kirk70 24.01.2014, 16:27
230. Dann müssen Sie sich alles anhören

Zitat von referee84
"Unsere inhaltlichen Vorschläge werden vielfach ignoriert oder bösartig karikiert. (…) Tatsache ist, dass es immer noch eine mediale Phobie gegen die Linke gibt." (Gregor Gysi im "Neuen Deutschland", 2009) Es gibt wirklich Vorschläge, die ich für gut erachte, leider von großen Volksparteien (CDU/CSU und SPD) nicht aufgegriffen werden bzw. umgesetzt. Wieso zahlt nicht jeder in die Rentenversicherung ein?! Allerdings finde ich andere Vorschläge nicht so toll. Wenn die Bundeswehr komplett aus Afghanistan abgezogen wird, dann leiden dort wieder die Frauen und Mädchen.
Was Gysi und Co zu Afghanistan sagen. Denn die unendlichen Milliarden haben in dem Land nur so lange eine positive Wirkung, wie Soldaten da sind. Befriedung durch Versöhnung, Kompromisse, Rechtsstaatlichkeit (Heroinhandel, wo Kasai´s Verwandte direkt beteiligt sind) und eine Hoffnung auf dauerhaften Frieden bringen die Einsätze sämtlicher Westmächte nicht.
Effektiver kann man Geld nicht vernichten. 0% Ausbeute der eingesetzten Mittel auf Dauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kirk70 24.01.2014, 16:27
231. Ideologie?

Zitat von mauskeu
Als Menschen finde ich Gysi und Wagenknecht eher sympathisch.Was mich an ihnen stört ist, dass sie ihre politischen Ansichten in Deutschland durchsetzen wollen und da bin ich mir sicher das wäre für das Land eine Katastrophe. ....
Nennen Sie mir mal eine Forderung eines Gysi oder einer Wagenknecht, was eine Katastrophe warum wäre. Inhaltlich. Nicht Ex-DDR=Stasi (NSA bleibt harmlos)=Untergang
Ich sehe bei den Linken, obwohl selbst meist Grünenwähler, keinen Punkt, der für uns eine Katastrophe wäre. Das sagen erfolgreich populistisch die Feudalherren unserer Gesellschaften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grafreak 24.01.2014, 16:28
232. Griff ins Klo!

Bei allem Respekt, vor allem dem Respekt den ich vor Eurem Blatt habe, aber dieser Kommentar ist voller Griff ins Klo! Der Lanz kassiert 250000 Okken im Jahr! Wenn ich so eine Leistung auf meinem Job abliefern würde, fristlose Kündigung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark e. ting 24.01.2014, 16:28
233. Unsinniger Artikel

Ich sehe den Zusammenhang dieses Artikels mit der Kritik an Lanz nicht.

Lanz hat gezeigt, dass er nicht journalistisch arbeiten kann. Das ist aber doch nicht die Schuld oder das Können von Frau Wagenknecht. Ich bin bei Leibe kein Linkswähler, aber wie Herr Lanz sich da präsentiert hat war unter aller Sau.

Wenn der Spiegel jetzt sagt Frau Wagenknecht sein kein Opfer von Lanz gewesen, nur weil sie oft im Fernsehen aufträte, ist das völliger Unsinn. Es ist Fakt, dass Herr Lanz dumme Fragen gestellt hat, die Dame nicht ausreden hat lassen, usw.

Trotzdem kann und will sich die Linke sicherlich nicht über diesen Medienrummel und die Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit bescheren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerger55 24.01.2014, 16:29
234. Was soll das SPON...

Mich hat es echt gefreut wie Frau Wagenknecht diese beiden Herren durch ihre stoische Ruhe und Gelassenheit regelgerecht durchgekaut und wieder ausgespuckt hat..."Bravo"... und die Petition hat durchaus ihre Berechtigung zum Schutz anderer Talkgäste,die sich nicht so cool gegen einen so mittelmäßigen Moderator sowie geifernden Talkgast wehren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 24.01.2014, 16:29
235. ...

Zitat von willige
die Millionen die Lanz behalten wollen, liebe Linke. Mir hat er zumindest in der Sendung aus der Seele gesprochen. So ein Hinterbleibsel der SED brauchen wir nicht.
Naja...eine Petition "Lanz soll bleiben" hätte ihren Reiz. Aber hätte sie auch über 100.000 Unterschriften?

Sie können ja mal eine einreichen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 24.01.2014, 16:30
236. Was wäre, wenn

ein Politiker so respektlos mit einer Journalistin umgegangen wäre? Da hätte ich die Kommentare der Kolleginnen und Kollegen einmal lesen mögen. (Siehe Gabriel - Slomka) Die Journalisten sind Mimosen, wenn es um Kritik an ihnen geht und rücksichtslos, wenn es gilt, andere vorzuführen und zu kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andi5lebt 24.01.2014, 16:31
237. Hat der Spiegel nix gelernt...

...aus seiner Wulff-Kampagne. Was ist die Motivation hinter dieser offenbar durchgeplanten Hetzkampagne gegen Lanz? Sehr merkwürdig das Ganze. Vielleicht bringen die nächsten paar Artikel Einblick in die Motivation.

Die Quoten der Talkshow könnens übrigens nicht sein.

Wo bleiben die Artikel zu den immergleichen Politiktalkshows, wo sich die immergleichen Politiker ihre auswendig gelernten "Argumente" ins Gesicht schreien? Da hört auch meist niemand zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauskeu 24.01.2014, 16:32
238.

Zitat von Inselbewohner
Ich habe allerdings den Eindruck, dass Kritik eher bei den Linken zu finden ist oder fällt ihnen irgendein Medium ein was die Rechten, also CDU und CSU, genauso kritisiert? Das die Frau Wagenknecht, trotz oftmals infantiler Fragen, die Ruhe hat und mit Argumenten überzeugen versucht ist, wird ihr nun auch noch angelastet.
Ist Ihnen schon einmal der Gedanke gekommen, dass die Politik
der CDU vielleicht langweilig ist,aber uns sicher nicht in eine
grosse Katastrophe führt, wie die Linke es tun würde und dass
deswegen die Kritik gegen beide auch anders sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 24.01.2014, 16:33
239. ............

Man soll hier nicht so tun als sei Wagenknecht die einzige Selbsdarstellerin in der Politik.
Merkel hat sogar einen eigenen 'Darsteller-Coach', der sie regelmäßig trainiert und natürlich andere 'Größen der Politik' genauso......
Und mit der Meinungsfreiheit in der BRD ist es schon lange nicht mehr weit her.
Viele der sog. Journalisten sind schon lange zu bezahlten Agitatoren verkommen.
Da lobe ich mir Politiker, die ehrlich ihre Meinung sagen, objektiv Fakten benennen, auch wenn sie dafür von den 'Guten' beschimpft werden.....+-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 71