Forum: Politik
Liveticker: Gaddafi-Sohn spottet über die Uno

Libyen reagiert mit Brutalität auf die Uno-Resolution, seit dem*Morgen bombardieren*Gaddafis*Kampfflugzeuge Misrata, die letzte westlibysche Stadt in Rebellenhand.*Und Gaddafi-Sohn Saif spottet über den Westen. Die Ereignisse im Liveticker.

Seite 6 von 16
Merlin_21 18.03.2011, 12:19
50. Alle Politiker auch rot grün sind hier gleich

Zitat von Hinrich7
Wegducken, weggucken, zuvor hofiert und jetzt...? Typisch Westerwelle und Konsorten, zum eigenen Vorteil gereicht es wohl nicht, oder ? Denn dann sähe die Entscheidung anders aus. Ich bin gegen jeden Krieg, in Libyen gibt es die Nummer Militär gegen Zivil, unglaublich verworrene Verstrickung des Westens( Waffenlieferungen) und der der Clans. Klar das Westerwelle überfordert ist.
So ein Unsinn Westerwelle hier zu kritisieren.
Für alle die das gleiche denken möchte ich mal aufzeigen welche Regierung Waffenexporte an Libyen genehmigt hat:
aus dem Artikel der Zeit online:
Zwischen 2004 und bis vor kurzem gab es kein Waffenembargo gegen Libyen. Direkt nach dem Fall des Embargos 2004 versuchten viele Staaten, Gadhafi Waffen zu verkaufen, da dessen Armee wegen des Embargos extrem rückständig ausgerüstet war. „Nach dem Ende des Embargos wollten alle an Libyen verkaufen. Es gab einen erbittert geführten Wettbewerb“, sagte Pieter Wezeman, Nahostexperte des SIPRI, dem Handelsblatt.

2004 bis 2005 war die Regierung ROT/Grün hat die ROT/Grüne Regierung Waffenexporte nach Libyen genehmigt und unterstützt!! Nicht schwarz gelb, danach war es schwarz/rot mit einem SPD Außenminister. Was hat Westerwelle hier verbrochen???

heute verkündet: Gabriel und Trittin loben Deutschlands Enthaltung im Sicherheitsrat

Also bitte bei den Fakten bleiben:

Bis 2004 gab es Embargos gegen Libyen, Waffenverkäufe von Deutschland nach Libyen wurden unter ROT/Grüner Regierung begonnen und die ROT Grüne aktuelle Führung lobt die Enthaltung von Merkel und Westerwelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenom 18.03.2011, 12:22
51. Korruption/Bananenrepublik

Merkel und Westerwelle werden sich ihre skrupellose "Haltung" zu Lybien gut bezahlt haben lassen. Man muss verstehen wie reiche Diktatoren ticken: die bekommen alles für ihr Geld, auch die deutsche "Regierung".
Wenigstens der Rest der Welt handelt verantwortlicher als unsere Bananenrepublik, die jeglichen Einfluss (auch über die vielleicht friedlichere Wahl der Mittel) aus der Hand gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nagota 18.03.2011, 12:26
52. Mein persönliches Fazit der letzten Wochen!

traurig und doch wahr!
die erklärung von unserem noch aussenminister westerwelle über die lage in libyen war die Kapitulationserklärung unserer BRD und der bundesregierung gegenüber einem diktator. es zeigt einmal mehr die ohnmacht des westens, alles nur aussitzen zu wollen. die westlichen demokratien haben versagt und fühlen sich nur dem geldscheffeln verpflichtet.

die libyer und die ganzen nordafrikanischen länder, wurden doch geradezu von europa aufgestachelt mehr für die demokratiebewegung zu tun. jetzt wo sie hilfe brauchen ziehen wir einfach den Schwanz ein. wir europäer haben doch immer nur öl ins feuer gekippt. löschen sollen andere, in japan erleben wir doch exakt das selbige
dabei ist es so
einfach mal die Wahrheit zu sagen. unsere erklärung sollte eher heißen, Pardon wir können nicht helfen, unser verteidigungsminister ist erst neu im amt und befindet sich noch in der einarbeitungsphase, danach hat er die wichtigste aufgabe, unsere bundeswehr so zu reformieren das unsere soldaten einen radius von 50km um die kasernen nicht mehr verlassen können. außerdem ist oberste priorität, unsere sessel in den regierungen unserer bundesländern zu sichern. darüberhinaus ist es regierungspflicht unsere konzeptionslosigkeit zu verteidigen. wie ihr seht sind wir voll ausgelastet und verabschieden uns anschliessend in die wohlverdiente sommerpause...wenn wir danach zurückkommen und noch urlaubsgeld übrig haben könnten wir vielleicht daran denken einsatzpläne für soldaten anderer länder zu schmieden und sie in die einsätze zu schicken.

Menschenrechte sind Menschenrechte, es ist keine Frage des Glaubens. Macht keine Kreuzzüge daraus! Jahrhundertelang wurde der Glauben, egal welcher Konfession zum Machtausbau und Machterhalt und Machtmissbrauch benutzt. Allem voran die Bibel und der Koran!

ein beispiel aus nicht allzuferner vergangenheit. unsere regierung schickt neueste Kriegschiffe zum einsatz gegen somalische Gummiboote. natürlich gegen piraten die auch nur überleben wollen.

im gegensatz dazu, glänzen wir erstklassig duch abwesenheit bei der sicherung der Gazahilfsflotte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cucco 18.03.2011, 12:27
53. Die Verantwortlichen nennen

Zitat von nestbenutzer
Ich verstehe nicht warum sich die Araber nicht selbst helfen ? In vielen Regionen gibt es endlos Geld,doch statt sich selber eine schlagkräftige .....
Die Araber unter sich schliessen schneller Frieden, als den USA das lieb ist. Denn die USA sind es, die ihren Einfluss bewahren möchten und die Kriegstreiberei in Gang setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egberth 18.03.2011, 12:34
54. Maulhelden

Zitat von Veridicus
Krieg ist verächtlich, aber noch verächtlicher sind feige Egoisten, die sich wegducken, wenn Verantwortung übernommen werden müsste.
Sie meinen feige Egoisten, wie Foristen, die sich noch immer nicht nach Bengasi eingeschifft haben, um dort mit der Waffe in der Hand wie seinerzeit die internationalen Brigaden in Spanien ihren Teil zur Freiheitsbewegung der Lybier beizutragen und die lieber hätten, wenn irgendwelche Soldaten ihr Leben ließen, damit sie sich gut fühlen können? Da haben Sie natürlich recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mor69 18.03.2011, 12:35
55. "Taliban"?

Zitat von eulenspiegel 47
Was faseln Sie da! Die Taliban sind auch Rebellen. Bringen hier Karsais Truppen mit westlicher Hilfe das eigene Volk um??? Schwarz ist weiß, je nach dem welches Auge man zu hält.
Sie lesen wohl gerade das falsche Forum - es geht hier um Gaddafi und seine Truppen und nicht um die Taliban oder Karsai! Die Taliban mit einer demokratischen Bewegung, die mit friedlichen Demonstrationen eine Reform durchsetzen will, zu vergleichen, ist absurd. (Und auch wenn Sie nicht meiner Meinung sind, müssen Sie sich nicht gleich im Ton vergreifen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Family Man 18.03.2011, 12:41
56. ......

Die Libyer die demnächst zerbombt werden, werden nicht das Klatschen der Gutmenschen hören, die laut rufen "Jetzt werdet Ihr endlich befreit!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geistigmoralischewende 18.03.2011, 12:41
57. Wenn die Flugverbotszone versagt,

die harten Maßnahmen nicht greifen, Guido Westerwelles Rücktrittsforderung an den Irren aus Tripolis wird es schaffen, die Ermordung der libyschen Bürger zu beenden.
Ich bin mir da ganz sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DonCarlos 18.03.2011, 12:48
58. Oh, Du Weißer, der Weißesten!

Zitat von bohrendeworte
Ein Krieg ist genau das, was die Welt im Moment am dringensten braucht.
Deshalb hat der weiße Mu’ammar Abu Minyar al-Qaddhafi ja auch den Krieg gegen die Libyer begonnen, die sich mit al-Qaida verbündet haben und mit Schnellbooten nach Lampedusa übersetzen wollten. Der gütige al-Qaddhafi wollte Europa vor dieser Gefahr schützen. Das hat auch der noch weißere Westerwelle erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 18.03.2011, 12:50
59. Ich verstehe diese pseudolinken Fritzen nicht!

Nach deren Logik war auch die ganze Unterstützung z.B. im Spanischen Bürgerkrieg falsch - hätten die anderen Demokraten die Republik nicht unterstützt, hätte Franco viel schneller gewonnen und es wären (nach deren Logik?) weniger Menschen umgekommen?

Ich glaube, es hackt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 16