Forum: Politik
Liveticker: Tripolis geht das Wasser aus

Die Rebellen kontrollieren große Teile von Tripolis - doch befriedet ist die Stadt nicht. Die Stimmung sei "sehr nervös", berichten Reporter. Die Wasserversorgung ist teilweise ausgefallen, es fehlt an Ärzten und Medikamenten. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker.

Seite 1 von 10
Doctor Feelgood 26.08.2011, 11:14
1. Je nun - was erwartet man?

Schließlich wurde die Wasserversorgung doch durch die Nato-Luftangriffe zertöppert! Und wenn man schon die Segnungen der Befreiung geniessen möchte, dann kann man doch wohl auf das bischen Wasser verzichten - schließlich wird man auch davon befreit.

Aber mal Zynismus beiseite: den Libyern wird bald aufgehen, was diese angebliche Befreiung wirklich bedeutet: Strom und Wasser gibt es nicht mehr zum Minimaltarif wie unter Gaddafi, gleiches gilt auch für Mieten, Schulbesuche oder die Gesundheitsversorung. Jetzt herrscht Demokratie - da muß für die sozialen Segnungen gefälligst anständig bezahlt werden! Schließlich wollen die Befreier auf ihre Kosten kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reiner_Habitus 26.08.2011, 11:17
2. -

Zitat von Doctor Feelgood
Schließlich wurde die Wasserversorgung doch durch die Nato-Luftangriffe zertöppert! ....
Wo haben sie das denn her?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 26.08.2011, 11:28
3. Intelligente Bomben..

Zitat von Reiner_Habitus
Wo haben sie das denn her?
.. waren das doch, programmiert auf Zivisten und Wasserversorgung schonen, nur Militär treffen und alle, die das nicht glauben und die Nato nicht als Befreier empfinden: das können schließlich keine Zivilisten sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uinen_osse 26.08.2011, 11:30
4. aus denselben Quellen

Zitat von Reiner_Habitus
Wo haben sie das denn her?
die behauptet haben dass auf das Konto der Nato keine Zuvilistenleben gehen ... die Zivilisten sind einfach so gestorben, die Bomben der Nato waren daran unschuldig - wie das halt in einem Krieg so ist sind immer die ANDEREN die Bösen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunman 26.08.2011, 11:30
5. Alles andere wäre ein Wunder.

Bürgerkrieg, humanitäre Kathastrophe, Spendenaufrufe, ausl. Friedenstruppen, Fortsetzung des Krieges untereinander und gegen die Friedenstruppen als "Besatzer" usw. usw.


Alles andere wäre ein Wunder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freethink 26.08.2011, 11:34
6. Sofortprogramm

Zitat von Doctor Feelgood
Schließlich wurde die Wasserversorgung doch durch die Nato-Luftangriffe zertöppert!
ach, woher wissen sie es denn so genau? Die Wasserversorgung wird meist durch ausfall von Elektr. hervorgerufen. In Bürgerkriegen werden auch gerne die Hochbehälter als strate. Plätze für Scharfschützen missbraucht und daher auch widerum zerstört. Werden Gebäude zerbombt, können zwar auch mal die Hauptleitung in Mitleidenschaft gezogen werden, aber sog. Zone-Valves schließen dann dieses Gebiet ab, damit andere Gebiete werden den Druck erhalten.
Wie auch immer ... nun sollte die UNO dafür sorgen, dass schnellstens Ingenieure anstatt Soldaten ins Land kommen. Die Sicherheitslage ist natürlich für diese nicht gerade "berauschend". Das eingefrorene Geld sollte schnellstens für die Infrastrukturmaßnahmen und mediz. Betreuung frei gegeben werden. Hier ensteht aber auch gleich oft das nächste Dillemma: Vereuntreuung der Gelder durch lokale Korruption (anderes Thema)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henniman 26.08.2011, 11:37
7. Dummerweise will die libysche Bevölkerung diese Rebellen gar nicht

Nur was soll man machen, wenn einen zehn MG-bewaffnete 16jährige befragen, auf wessen Seite man stehe ?
Was soll die einfache Bevölkerung tun? Von großen Freundenfesten in Tripolis ist jedenfalls nichts bekannt.

Au backe, diese ganze Aktion ist ein ziemlicher Reinfall, Gaddafi hin oder her. Hier sterben zehntausende, weil sich der kleine Napoleon im Elysée eine Scheibe Reputation aufs Brot legen musste, um seine Wahl 2012 zu gewinnen.
Humanitär ist die echte Katastrophe jetzt eingetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
me-privat 26.08.2011, 11:40
8. Kein Problem...

Zitat von sysop
Die Rebellen kontrollieren große Teile von Tripolis - doch befriedet ist die Stadt nicht. Die Stimmung sei "sehr nervös", berichten Reporter. Die Wasserversorgung ist teilweise ausgefallen, es fehlt an Ärzten und Medikamenten.
Die Briten und Franzosen bedienen sich beim Öl, um ihre Kriegskosten wieder hereinzuholen und wir kommen für die Folgekosten auf bzw. finanzieren den Wiederaufbau.

SPON: "...Britische Elitesoldaten helfen bei Gaddafi-Jagd..."
Und das ist durch ein UN-Mandat gedeckt?
Wohl eher nicht...
Aber das spielte ja sowieso eigentlich nie eine Rolle.
Wen schert schon das Völkerrecht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gbk666 26.08.2011, 11:40
9. Der deutsche Weg war der richtige

Gut, das wir uns nicht an diesem Nato Angriffskrieg beteiligt haben.
Revolutionen, Rebellionen... falls gerechtfertigt falls das Volk unterdrückt und/oder ausgebeutet wurde können gerne unterstützt werden.

Aber nicht mit unseren Soldaten, Waffen und militärischer Unterstützung jedweder Art.
Hilfe durch Proviant, Medizin und Ärzte gerne..aber Luftschläge durch die Nato unterstützen?

Nein Herr Kohl, nein liebe Befürworter des Lybien Einsatzes aus der SPD und Grüne..das ist keine Aussenpolitik eines Rechtstaates das ist übelste Wirtschaftsinteressenmachenschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10