Forum: Politik
Lkw-Attentäter: IS beansprucht Anschlag von Nizza für sich
AFP

Der "Islamische Staat" hat offenbar nichts vom Anschlag in Nizza gewusst, lobt ihn aber im Nachhinein. Unterdessen nahm die Polizei mehrere Männer aus dem Umfeld des Attentäters fest.

Seite 1 von 6
rainer60 16.07.2016, 11:10
1. bekennen

is bekennt sich zu allem. hauptsache es löst große ängste aus. warum kann es nicht ein idiotischer Einzeltäter gewesen sein ? jeder kann sich einen lkw mieten ( in den USA waffen kaufen) und ein solches Attentat begehen. ich habe in diversen Zeitungen gelesen das der Täter eigentlich in kein täterprofil passt. auch wäre die Reaktion des is's ist nicht so wie bei anderen attentaten (video über soziale medien usw.). unsere Politiker sind immer schnell bei der hand um solche untaten dem is zuzuschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 16.07.2016, 11:23
2. Doller Titel, lieber SPON

Jeder Islamhasser wird sich auf diesen Titelsatz stürzen und ohne den Artikel gelesen zu haben, im Netz verbreiten. Auch n-tv springt gerade auf diesen Zug auf. Es gibt weiterhin keinerlei Verbindung des Täters zum Islamismus und die "Beanspruchung" von allen möglichen Gewalttaten weltweit gehört zum täglichen Geschäft des IS. Wer als Medienvertreter mit billigem, flaschen Angstschüren vor islamistischem Terror sein Geld verdienen will, befindet sich nicht mehr auf dem Boden unseres Grundgesetzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 16.07.2016, 11:30
3. bekennen

Zitat von
1. bekennen rainer60 heute, 11:10 Uhr is bekennt sich zu allem. unsere Politiker sind immer schnell bei der hand um solche untaten dem is zuzuschreiben.
Der arme IS aber auch. Eigentlich ein Verein friedlicher religiöser Menschen, die von den Rechtsradikalen laufend diffamiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hexaemeron 16.07.2016, 11:33
4. Trittbrettbekenntnis?

Sehe ich auch so. Wenn ich IS wäre würde ich alles bekennen, was wie eine IS-Tat aussieht. Warum sollte sich der IS nicht mit fremden Federn schmücken, wenn sie so billig sind? Egal, ob das nun ein ursprüngliches IS-Verbrechen ist oder nicht, das Bekenntnis zeigt, wen und was diese Leute verehren. Allah wohl nicht, da liegt auf deren Seite anscheinend eine Verwechslung vor. Derartige Taten werden in den großen monotheistischen Religionen gewöhnlich mit einer anderen Wesenheit in Verbindung gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kezman9 16.07.2016, 11:39
5. IS bekennt sich?

Nach dem Motto "wenn andere nicht wollen, dann nehmen wir es halt." Kann man nicht die Ermittlungen abwarten? Muss unbedingt ein islamistischer Hintergrund sein, wenn es ein Tunesier oder sonst was ist? Kann er nicht einfach aus Idiotie oder Verzweiflung gehandelt haben? Oder macht es den Tot grausamer, wenn der Attentäter Verbindung zu Islamisten hatte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grünbeck,harald 16.07.2016, 11:51
6. Ursachenforschung

Es ist doch einfach für die Politiker alles auf den IS zu Schieben. Die Ursachen zum IS werden verschwiegen oder verduscht. Wer hat den IS aufgebaut und mit Geld bzw. mit Waffen versorgt? Nicht die armen Länder in Afrika sondern die reichen Länder in den USA und Europa und ihre Lakaien in Nahen Osten. So lange die Gluft zwischen Arm und Reich immer größer wird und die reichen Industrienationen, dazu gehört auch die BRD, die armen Länder immer mehr ausbeuten wird es den Terrorismus geben. Bei dieser Ausbeutung der armen Länder werden auch korrupte und verbrecherische Regierungen durch die reiche Industrieländer unterstützt. Für mich ist er ein Einzeltäter bis das gegenteil erwiesen ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cherie3o9 16.07.2016, 11:52
7.

Wann wacht Europa endlich auf? Wie lange soll das noch so weitergehen? Was lassen wir uns noch alles von diesen Moslems gefallen?

Bin mir sicher, dass eine Verbindung zum radikalen Islam noch nachgewiesen werden kann, wenn die alles durchsucht haben.
Und wenn nicht, so trifft eines dennoch zu:

Nicht jeder Moslem ist Terrorist aber jeder Terrorist ein Moslem.

Tja, etwas provokant der Spruch, entspricht aber voll und ganz der Wahrheit, ob das hier manchen passt oder nicht spielt dabei echt keine Rolle.

Es stimmt vielleicht, dass die Medien uns Politiker schnell etwas einreden wollen, um eine schnelle Erklärung zu finden und dabei Angst vor dem Islam schüren. Das mag hier vielleicht voreilig passiert sein, aber bis jetzt hat es sich doch noch in allen Fällen als wahr herausgestellt.

Menschen wie vaikl sind aber nicht gerade besser. Tun alles um die Taten schönzureden. Dann fallen so Sätze wie "Es hätte auch ein Christ sein können, es spielt doch keine Rolle ob Islamist oder nicht."

Es spielt aber sehr wohl eine Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weblurch 16.07.2016, 11:57
8. Amoklauf

Auf mich wirkt es eher wie ein Amoklauf eines Lebensmüden als ein Anschlag. Es war oder muss auch klar sein, dass wenn sich keiner bekennt die IS um die Ecke kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egojen 16.07.2016, 11:59
9. Einer Aufforderung zum Nachahmen

kommt die Reaktion der französischen Regierung und der Medien gleich: Denn unter den 66 Millionen Franzosen dürfte es noch mehr psychisch labile Menschen geben, die mit Selbstmordgedanken spielen. Wer dann noch dem Aberglauben eines Lebens nach dem Tode anhängt, wird durch diese übermäßige Reaktion auf die Tat geradezu ermutigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6