Forum: Politik
Lkw-Attentat von Berlin: Lammert reagiert auf Kritik von Anschlagsopfern
DPA

Rasch ging die Republik nach dem Anschlag von Berlin zum Alltag über. Angehörige der Opfer beklagen, dass ein würdiges Gedenken fehlt. Nun will der Bundestag an die Toten und Verletzten erinnern.

Seite 17 von 17
DJ Bob 11.01.2017, 05:45
160.

Zitat von sotomajor
Wir sehen eine Journalie in Deutschland die sich konform verhält. Das ist einmalig in einer Demokratie und darf so nicht mehr weiter gehen. Man möchte geradezu dem Spiegel selbigen vorhalten, schreiben was sie denn da machen ? Leute, Demokratie Menschenrecht Freiheit, das kommt gerade nicht von Konformität, sie kommt von der Kritik aus dem Volk. Deshalb muss eine freie Presse, jede Kritik dazu auch hinterfragt werden. Es darf nicht sein das aussortiert wird nach den "Willigen" ! Ich hoffe der Spiegel besinnt sich und wir kommen in Deutschland wieder zu unseren echten Werten zurück, wenn es nicht gelingt habt auch ihr vom Spiegel verloren.
Ja Sie haben abolut recht aber ein kleiner Hoffnungsschimmer gibt es!
Die Tatsache das wir jetzt darüber schreiben können wäre letzes Jahr undenkbar gewesesen
Denn alle Foren die nur ansatzweise mit Flüchtlinge zu tun hat wurden geschlossen oder erst garnicht eröffnet. Und mit der "Konformität" wurde uns ein Beiweis geliefert von eine gewisse WDR Journalistin in Holland die in Radio sagte in D werden die öffentlichrechtl. Medien angehalten nur Pro Regierung zu schreiben oder berichten.
Stellen sie sich vor wir hätten heutzutage KEIN Internet! Wir hätte zb von der Ereignisse in Köln 2015/2016 nur am Rande was mitbekommen und das Monate später!
Das bedeutet in meine Augen ich nehme lieber ein paar fake news in kauf über das Internet und kann drauf bauen zumindest (wenn ich sie richtig einordnen kann) meine Infos zu bekommen.
Denn was sind fake news??? Nach der Einstellung von einige gewissen Politiker hier in D alles was nicht in "in ihren Kram" passt

"Freedom of speech" muss bewahrt werden!

Beitrag melden
feuerwasser 11.01.2017, 05:50
161. Nicht Anis Amri hat unser Land verändert...

sonder Angelar Merkel! Wem das noch immer nicht einleuchtet sollte, hilft dieser ignoranten und unbelehrbaren Frau dabei, unser Land immer tiefer in zukünftige Probleme stürzen. Sie hat 1000000 Millionen Menschen “ohne Pässe“ und ohne jegliche Kontrollen in unser Land gelassen. Dabei spielt es erst einmal eine untergeordnete Rolle, ob diese Menschen aus Schweden, Spanien, der Türkei oder aus Syrien kommen. Wie kann ma das nur für gut und schön befinden. Das frage ich gerade die Presse, die diese Frau noch immer unterstützt. Ich kann auch nicht einfach “unkontrolliert“ in den Bundestag spazieren und la palome pfeiffen, selbst wenn ich Hilfe bräuchte. Es ist eine Tatsache das 70% der hier eingetroffenen Menschen, nicht das Recht hatten und nicht die Hilfe benötigen, die sie angaben. Diese Menschen und gerade Frau Merkel, nahmen mit diesem Vorgehen vielen anderen Menschen die Chance, auf echte und ehrlich angewiesene Hilfe. Begreifen sie das langsam. Wo ist denn da bitte der Unterschied, ob ein jetzt vor Gericht stehender Mann, der 8 vermeintlichen Flüchtlingen damit half, sie über unsere Grenze in unser Land zu bringen und Frau Merkel? Es gibt keinen Unterschied! Und warum muss sie, nach diesen schwerwiegenden Fehlern, nicht ihr Amt niederlegen oder sich vor Gericht rechtfertigen? Verlogen sage ich da nur. Gleich und gleicher! Ich hoffe für diese CDU und ihre ganzen Anhänger, sei es politisch oder unterstützend durch TV und alle Mainstream Medien, dass sie dieses Jahr sang und klanglos untergehen werden! Eine absolute Frechheit!

Beitrag melden
maria_tonath 11.01.2017, 06:15
162. Keine Zeit zum Trauern.

Frau Dr. Merkel Kälte, Gefühllosigkeit und dergleichen vorzuwerfen finde ich ungerecht.
Das sie total erschüttert über den Terrorakt und den damit verbunden Opfern ist zeigt sich daran, daß jetzt Schluss mit "aussitzen" ist.
Nun ist sie sauer und zwar stocksauer.
Macht es die Toten wieder lebendig wenn sie ihre Zeit mehr mit Trauern verbringt als dafür zu sorgen daß derartiges nie wieder passieren kann.
Für Sicherheit zu sorgen steht jetzt an erster Stelle.
Außerdem, jeder Trauert auf seine Weise, der eine laut, der andere leise.
Die Opfer werden nicht vergessen, sondern leben in der Erinnerung weiter.
Es gibt eine Zeit zum Trauern und es gibt eine Zeit zum Handeln. Auch den Opfern im Krankenhaus hilft es nicht weiter, wenn jetzt laufend Regierungsvertreter antanzen um Mitleidsbekundungen abzugeben anstatt Terroristen zu jagen.
Was jetzt zählt, ist die Zukunft.
Die Vergangenheit kann man leider nicht ändern.
Es ist zwar ein schlechter Trost, aber die Opfer waren ( wenn auch sinnlos) so doch wenigstens nicht ganz umsonst, denn nun wird endlich mehr unternommen um für die Sicherheit der Menschen in diesem Land zu sorgen.
Gute Besserung an alle Betroffenen und daß sie bald wieder nach Hause zu ihren Familien kommen.

Beitrag melden
kladderadatsch 11.01.2017, 07:55
163. Hätte ich auch schon im Herbst 2015 gemacht, aber fuer eine Klage vor dem BVG

Zitat von carlitom
Das dürfen Sie gerne auch als Nichtangehöriger versuchen. Das steht Ihnen frei.
muss man persönliche Betroffenheit nachweisen.

Beitrag melden
Seite 17 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!