Forum: Politik
Lobby-Reisen: Rüstungskonzerne finanzieren "Exkursionen" für Abgeordneten-Mitarbeiter
DPA

Drei Tage all-inclusive, Übernachten im Vier-Sterne-Hotel: Mitarbeiter von Abgeordneten des Bundestags besuchen regelmäßig Rüstungsfirmen. Nach SPIEGEL-Informationen werden die Lobby-Reisen zum Großteil von der Branche bezahlt.

Seite 4 von 15
lazyfox 17.10.2015, 13:41
30. und Müllabfall Mitarbeiter

trauen sich heute nicht einmal mehr zu Neujahr
eine Tafel Schokolade anzunehmen - Bestechungsgefahr. Politikal Coorectness, Compliance, Corporate Governance usw. Tolles Vokabular gegen Bestechung, Korruption und für feine Wortwahl. Ach ja, Selbstverpflichtung der Industrie: auch so ein Schmarn.
Nix davon funktioniert. Nur die Kleinen halten sich daran. Industrie, Banken und Rüstungsbetriebe scheren sich einen Sch??? darum. Weg mit dem Lobbyklüngel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 17.10.2015, 13:41
31.

Zitat von klugscheißer2011
In dieser Bananenrepublik mangelt es an Anstand und Aufrichtigkeit. Als würden die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter nicht schon genug Steuergelder in den Allerwertesten gesteckt bekommen. Natürlich dürfen oder müssen sich Abgeordnete sogar ausführlich auch in Rüstungsfabriken umsehen können. Aber dann nicht auf Einladung der Lobby. Sie haben die Hotelkosten selbst zu bezahlen!! Jeder Polizist, der von einem Passanten eine Schachtel Zigarette annimmt, gilt schon als korrumpierbar. Beamte in Amtsstuben aller Ebenen dürfen keine Geschenke annehmen, die einen gewissen Wert (meistens so um die 5 Euro) übersteigen. Warum also dürfen sich Abgeordnete ständig von irgendeiner Lobby einladen lassen? Aber ist Deutschland nicht auch eines der wenigen Länder auf der Welt, dass eine Anti-Korruptions-Charta nicht ratifiziert hat? Warum wohl nicht? Weil unsere werten Damen und Herren im Bundestag das nicht mit ihrem korruptem Lebensstil vereinbaren können.
Sie liegen mehrfach danneben


A: Wenn ein Politiker über einen Sachverhalt genauer informiert werden will, braucht er entweder die Mithilfe der Unternehmen, oder er erstellt eine Dissertation mit dementsprechenden Arbeitszeitbedarf
Verbieten wir den lobbyismus, dann haben wir nur noch Deppen, die über etwas entscheiden, vpn dem die keine Ahnung haben können

B: Abgeordnete dürfen sich nicht ständig einladen lassen, sondern müssen dieses Anzeigen, wobei es oft trickreich umgangen wird

C:
Das Antikorruptionsabkommen ist längst ratifiziert
Ihre Verschwörerlisspielchen und beweisketten sind also humbug

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 17.10.2015, 13:42
32. Ja aber nach Finanzexperten

Zitat von happy2010
Ach es langweilt Machen Sie sich doch kundig, bevor immer wieder derselbe schmarrn kommt Die Antikorruptionsrichtlinie ist längst umgesetzt
inklusive Backdoor

http://www.deutschlandfunk.de/korruption-schlupfloecher-ermoeglichen-bestechung.862.de.html?dram:article_id=279399

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 17.10.2015, 13:46
33.

Ganz Prinzipiell, und für viele mal nachdenkenswert

Wir wählen Politiker, und erwarten, dass diese über Gott und die Welt bescheid wissen
Diese sollen Entscheidungen fällen über Sachverhalte, von denen die zurecht keine Ahnung haben

Nun sagen Unternehmen: Kommt zu uns, wie erklären....
und es gibt einen Wutbürgersturm

Warum?

Wollt Ihr, dass unsere Politiker Entscheidungen fällen, ohne zu wissen worum es geht?

Verbieten wir den Politikern zukünftigt das Lesen des Spiegelforums, nur weil es zensiert wird und Meinungen lenkt?

Ganz zweifelsfrei ist die Gratwaderung zwischen gutem und schlechtem Lobbyismus eng, aber ganz grundsätzlich haben wir immer mehr ahnungslose in der Politik , weil wirtschaftsnähe gleich immer im Wutbürgersturm untergeht

Die Amerikaner sind da pragmatischer und logischer
ein weiteres mal nebenbei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schreiber5.1 17.10.2015, 13:47
34. Politik wird fremdbestimmt!

Na klar! Wenn in Brüssel mehr als 30.000 Lobbyisten (ca. 40 pro Abgeordneten) tätig sind, dann weiß jeder wie der Hase läuft.

Rückschlüsse für den Wahlzettel werden aber nicht gezogen. Da sorgt schon die übermächtige mediale Berieselung mit der gesteuerten Stimmungsmache dafür.

Bis der verträumte Deutsche mal wach wird, müssen wohl allesamt am Tropf der Sozialämter hängen. Und selbst dann wird es noch Leute geben, die mit dem Finger auf Entwicklungsländer deuten und sagen, "es geht uns doch gut".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 17.10.2015, 13:50
35. Landschaftspflege

Korruption, Bestechung und Vetternwirtschaft sind doch die tragenden Säueln in unseren System, man wundert sich über nichts mehr.
So weiß man dann auch, wie die überteuereten Rüstungsgeschäfte zu stande kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurt.altmeyer 17.10.2015, 13:52
36. Der Schreiber dieses Artikels

beherrscht wohl das deutsche Steuerrecht nicht, denn nicht die Firmen finanzieren den Herren und Damen diese erfreulichen Exkursionen, nein, ich bin es mit meinen Steuergeldern.
Diese Reisen werden doch sämtlich von den einladenden Firmen als steuerliche Aufwendeungen abgeschrieben und dann müssen halt die Steuerzahler für die Ausgaben aufkommen.
Ein dreifach "Hoch" auf Herrn Schäuble und das deutsche Steuerrecht !!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 17.10.2015, 13:54
37.

Zitat von tommit
inklusive Backdoor http://www.deutschlandfunk.de/korruption-schlupfloecher-ermoeglichen-bestechung.862.de.html?dram:article_id=279399
So weit ich weis gab es Ende 2014 eine Ergänzung im Gesetz, zudem steht sogar in Ihrem Link, dass andere Experten darin weniger eine Gefahr sehen

Prinzipiell bin ich sehr weit davon entfernt den deutschen politiker Heilig zu sprechen, aber was wir als Volk machen ist schon oft selbstzerfleischung und Hetze

Ganz logische Überlegung:
Ein Bayrischer Politiker muss Entscheidungen fällen, die zum Bsp 80 km entfernt ganz massive Auswirkungen haben
Woher soll er das wissen=?

Ohne Lobbyismus haben wir Entscheider, die gar nicht genug Lebenszeit haben, um sich das nötge Wissen anzuarbeitem

Es gilt den Lobbyismus sinnvoll zu steuern, aber ganz sicher nicht, den Wut und Pöbelbürger darauf los zu lassen

Manchmal würde uns ein Blick übern teich helfen um zu lernen
Aber auch da ist das Wutbürgerchen dagegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dajafung 17.10.2015, 13:55
38. Naja, ekelhaft?

@Tharsonius
Also das früher alles besser war ist Quark. Lobbyismus, schaffen von Abhängigkeiten und subtile Einflussnahme ist es natürlich. Ich kann mich noch als ZIVI 1993 erinnern, das ein niedergelassener Praxiskomplex aus Orthopäden und Chirurgen ungeniert unsere ASB Sanitäter geschmiert hat. Da gab es nagelneue Stethoskope, Fresskörbe zu Weihnachten, etc. Natürlich gab es keinen offiziellen Vertrag. Aber wir haben alle Kleinverletzungen logischerweise dahin gekarrt und nicht in eines der 5 möglichen Krankenhäuser. Rechtens war es trotzdem nicht. Warum muss ein Mitarbeiter von Bundestagsmitarbeitern eine Produktionseinrichtung einer Waffenfirma besuchen und das finanziert bekommen? Es gibt staatliche Gelder für sowas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 17.10.2015, 13:57
39. Nochmals!

Willkommen in der Realität der BRD, Kürzel für BananenRepublikDeutschland!
Vermutlich liegen wir ganz weit vorne in der Rangliste der von Korruption in Politik und Wirtschaft verseuchten Staaten.
Aber eine Studie im Auftrag des Justizminsiteriums erhoben, würde wahrscheinlich eine gaaaanz andere Reihung ergeben gelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15