Forum: Politik
Luckes 'Weckruf 2015': AfD-Kritiker fühlen sich an Zeugen Jehovas erinnert
DPA

Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke droht seiner Partei mit einer Abspaltung. Mit Getreuen hat er die Initiative "Weckruf 2015" gestartet. Sein Co-Chef Konrad Adam reagiert mit Spott.

Seite 1 von 12
Markus U 19.05.2015, 08:46
1. Na, dann ist das Trauerspiel ja bald vorbei

und diese "Alternative" erledigt sich zum Glück von selbst

Beitrag melden
Kampfdenker 19.05.2015, 08:47
2.

Besser wäre es,parteischädigende Mitglieder ordnungsgemäß auszuschliessen-dafür gibt es genug Handhaben.-

Eine neue Partei wird nicht laufen-
da muss doch jeder denken,und wenn es denen nicht passt,gründen sie wieder eine neue.-

Wer in der NPD war,darf nicht Mitglied werden-obwohl ja die NPD noch nicht einmal verboten ist-also formal verfassungskonform.-
Man kann alles übertreiben ..
Grundgesetztreue ist doch wohl sowieso Voraussetzung-
aber über kleine Änderungen muss nachgedacht werden dürfen.-
KEINE DENKVERBOTE-AfD
Mut zu Deutschland -AfD
Rückverlagerung von Verantwortung auf die Nationalstaaten-AfD-Forderung von Anbeginn an..
und nun???

Beitrag melden
bambus 19.05.2015, 08:49
3. Da bin ich ja beruhigt

Der Spuk namens "AFD" hat dann wohl ein baldiges Ende!

Beitrag melden
ostfale 19.05.2015, 08:50
4. Aus für Deutschland?

Schade um das Politpflänzchen AfD. Wieder ein Versuch zur Posse verkommen, der doch nicht wenige Bürger in diesem Lande hoffen ließ, daß im Schuttberg der verkorksten bundesrepublikanischen Parteienlandschaft mal so was wie 'neues Leben' keimen könnte.

Beitrag melden
hcl_08 19.05.2015, 08:52
5. Lucke sollte gehen

Er ist rhetorisch schwach und ohne Charisma, siehe der peinliche Auftritt bei Jauch. Frau Petry ist die mit Abstand bessere Gallionsfigur!

Beitrag melden
breguet 19.05.2015, 08:59
6. Schützenhilfe von SPON gefragt

Wenn es hier eine klare Agrenzung von den Rechtspopulisten gibt sollte der Spiegel doch Schützenhilfe leisten. Man hat ja jahrelang alles getan um die AfD schlecht und rechts zu reden, da sollte Lucke doch jetzt unterstützt werden. Seine Aussagen zu GR, zum EURO und Europa wurden ja jetzt schon zum größtenteils von den etablierten Parteien übernommen.
Oder ging es immer nur darum alles zu tun um Merkel zu schützen?

Beitrag melden
curiosus_ 19.05.2015, 08:59
7. Warum...

... befragt man nicht die Mitglieder? Oder wartet das Ergebnis der Programmdiskussion ab, das bis Ende 2015 zu einem abgestimmten Parteiprogram führen soll? Zu wenig Zutrauen in die Basisdemokratie? Oder die Angst zu unterliegen?

Beitrag melden
roithamer 19.05.2015, 08:59
8. Ich hasse Wecker.

Eine Partei, die Weckruf heißt, werde ich auf keinen Fall wählen. Bitte, überlegt euch einen besseren Namen!

Beitrag melden
kjartan75 19.05.2015, 09:00
9.

"Ich versichere, keiner rechtsextremen, linksextremen oder ausländerfeindlichen Organisation anzugehören und mich vorbehaltlos zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu bekennen."

Damit haben ja einige Probleme in der AfD. Aber für diese Leute ist das ja nur eine Position der Mitte, wenn man Ressentiments gegen Ausländer in pauschalisierender Weise schürt - oder die Worthülse wertkonservativ wird bemüht, um seine rechtsextremen Ansichten zu verschleiern. Schön, dass Lucke das wenigstens mal erkannt hat. Nationalismus kann niemals liberal sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!