Forum: Politik
Luftabwehrraketen in Syrien: Russland fürchtet Attacken mit gekaperten Kampfjets
REUTERS

Der Kreml hat neben Flugzeugen auch Luftabwehrraketen nach Syrien gebracht. Das russische Militär sagt, man wolle sich so gegen mögliche Attacken durch gekaperte Kampfjets wappnen.

Seite 8 von 20
NewYork76 05.11.2015, 14:58
70. Bloedsinn

Das ist definitiv kein realistisches Szenario. Und wer schuetzt die zivile Luftfahrt vor den russischen Luftabwehrraketen (die uebrigens wohl viel leichter zu kapern und bedienen sind wie ein halbwegs moderner Kampfjet)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aktenzeichen 05.11.2015, 15:02
71. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass

irgendwann doch noch begreifen werden, dass der IS nicht nur aus ein paar Tausend Dschihadisten und einer Hand voll Finanzierer besteht, sondern auch so eine Art Staatsvolk hat, welches die Infrastruktur am laufen hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chronos-kronos 05.11.2015, 15:08
72. Fliegen ist doch pippifax.

Hab ich doch erst im TV gesehen. "Einsame Entscheidung", Kurt Russel wollte am Anfang des Films gerade mit einem Kleinflieger zum ersten Alleinflug starten und am Ende des Films konnte er einen Jumbo ohne Bruch alleine (ok, mit Hilfe der Stewardess) landen.

Im Ernst.
Der General sagt ja, "Zum Beispiel die Entführung von Kampflugzeugen im Gebiet der Nachbarstaaten Syriens um uns zu schlagen."
Könnte ja passieren, dass die Türken mit Flugzeugen und eigenen Hoheitszeichen einen Angriff gegen die Russen fliegen und später behaupten, jemand hätte die Flugzeuge geklaut und Erdogan ... ähhh ... die Türkei wären ganz unschuldig.
Schließlich hat man auch behauptet, die Demonstranten in Ankara hätten sich praktisch selbst in die Luft gesprengt - oder ein paar politische Kumpanen zu mindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aroldaski 05.11.2015, 15:21
73. Russland tut sich selbst weh

Ganz im Sinne des Rund der Erde denke ich, dass auch Russland über seine Grenzen nicht hinauswachsen kann. Ob ein Fliegerchen geklaut wird oder nicht. Russland scheint nicht zu verstehen, dass in der Geschichte Kriege nicht mehr führbar waren, weil diese eben Geld kosten und das irgendwann einmal zu Ende geht. Jedes russische Engagement in Syrien wird Russland wirtschaftlich weiter zusetzen und unterm Strich wieder zu einem fügigen Mitspieler im Weltgeschehen der USA machen. Chancen der Gestaltung verpasst. Bravo Putin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabona 05.11.2015, 15:22
74.

Zitat von Balschoiw
Ob Sie dem wiedersprechen oder nicht ist für mich völlig unerheblich. Ich verspreche Ihnen, Sie würden noch nicht mal die Turbine starten können. Allein die Startprozedur eines Kampfjets oder Kampfhubschraubers ist so komplex das selbst ausgebildete Piloten nicht aus dem Stehgreif in der Lage sind, ein Flugzeug ohne umfangreiche Typschulung überhaupt in Gang zu bekommen, geschweige denn in die Luft zu bringen und dort zu halten.
Bei einer MiG-29. Automatic start up mode start both, APU start Norm. Dann drückt man den Starterknopf. ;)
Den Rest erledigt die FADEC. Das ist in etwa so komplex wie das Anlassen eines Automotors.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jesaja43 05.11.2015, 15:26
75. Eine Frage der Logik

Hier und da hört man antirussische Untertöne heraus, wenn es um die Bewertung der jetzt bekannt gewordenen in Syrien stationierten russischen Flugabwehrtechnik. Doch selbst einem militärischen Laien leuchtet ein, dass militärische Aktionen nicht nur aus Angriff bestehen können, sondern gleichzeitig aus Abwehr bestehen müssen. Dieses militärische Grundverständnis hier in Frage zu stellen ist dann wohl mehr Propaganda als Logik. Kluge Militärs planen auch das Unvorhersehbare bereits von Anfang an mit ein - egal ob sie amerikanisch oder russisch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beetulli 05.11.2015, 15:42
76. Für alle Ignoranten,

die nun schon wieder krude Verschwörungstheorien erfinden, mal ein Link zur Besinnung: http://orf.at/stories/2048457/2048460/
Nicht alles, was sich der eigenen Phantasie entzieht, ist unmöglich. Die Vorsicht der Russen ist insoweit nachvollziehbar. Und ein modernes AA-System zum Objekt- oder Raumschutz hat eine deutlich geringere Reaktionszeit als Abfangjäger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmidti43 05.11.2015, 15:47
77.

Zitat von Der Held vom Erdbeerfeld
In so ziemlich allen dort aktiven bewaffneten Verbänden gibt es Leute, die ein Kampfflugzeug im Einsatz fliegen können. Man sollte sich ganz schnell von dem Gedanken lösen, das wären alles Dorftrottel, die nur irgendwo eine Kaschi ausgegraben haben. In sämtlichen Rebellen- und/oder Terrorgruppen finden sich ehemalige Angehörige regulärer Armeen sowie ......
In so ziemlich allen dort aktiven bewaffneten Verbänden gibt es Leute, die ein Kampfflugzeug im Einsatz fliegen können.

Mir ist nichts bekannt, wo jemals ein Militärjet "gekapert" wurde. Die Theorie ist doch völlig absurd. Wie sollte so etwas ablaufen? Der Jet müsste ja erstmal landen oder stehen auf einem Flugfeld, welches von Rebellengruppen oder dem IS kontrolliert wird. Dann müsste man den Piloten aus dem Cockpit holen und festnehmen Dann müssten die Analphabeten und Koranschüler den Jet auftanken, mit Waffen bestücken, Checken, das dauert nicht Stunden, sondern Tage, einen geeigneten Piloten suchen, diesem Piloten eine Mission vorschreiben, was er überhaupt machen soll. FFK abschalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MehrSeinalsSchein 05.11.2015, 16:06
78. Wie bei Pippi Langstrumpf...

... ich mach mir die Welt - wie sie mir gefällt! Assad ist Staatschef eines Staates, der durch Staatsgegner in einen Bürgerkrieg verwickelt ist und diese Tatsache machen sich weitere Staatsgegner - die IS, die von anderen Staaten illegalerweise unterstützt wurde zu nutze! Russland ist Verbündeter von Assad und hat als einzige Macht und Kraft ein "völkerrechtliches Mandat" zur Unterstützung und bekämpft die Feinde des syrischen Staates. Amerika, die Türken und die Araber und andere bekämpfen die IS dort, wo sie sie antreffen - auch in Syrien und töten dabei als Kollateralschaden Syrer. Die Kurden kämpfen immer schon um ihre Autonomie und schützen damit fallweise von der IS bedrohte Minderheiten und der Iran und die Saudis ziehen ihr Ding durch und wir in Deutschland beziehen eine Position, die uns abwechselnd in Widerspruch zu mehr oder weniger allen Beteiligten bringt und unterstützen auch noch Kurden. Deutsche Staatsbürger und Mitbürger ohne deutsche Staatsbürgerschaft, die für die IS in den Kampf ziehen verfolgen wir strafrechtlich und Deutsche Staatsbürger und Mitbürger, die gegen die IS kämpfen unterstützen wir durch positive Berichterstattung und vermutlich auch finanziell und wenn sie sich zu den Kurden durchschlagen mit Ausbildung und Waffen! Gleichzeitig sind wir als Staatswesen nicht in der Lage die Integrität unseres Staatsgebietes zu wahren und üben Druck auf bisher benachbarte und/oder verbündete Staaten aus, die das versuchen - und es hört nicht auf - es hört nicht auf! Gott gebe uns Politiker, die in der Krise über Parteigrenzen hinweg aktiv und gezielt und vor allem konsequent handeln! Das Schlimme ist, dass man selbst nichts tun kann - man ist eben nicht Pippi Langstrumpf -, weiß, dass es erhebliche Auswirkungen auf die eigene Zukunft haben wird und hilflos der Ohnmacht des eigenen Staates ausgeliefert ist! Man fragt sich: Wohin kann man denn noch auswandern oder wenn einmal erforderlich flüchten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 05.11.2015, 16:07
79.

Zitat von cabona
Bei einer MiG-29. Automatic start up mode start both, APU start Norm. Dann drückt man den Starterknopf. ;) Den Rest erledigt die FADEC. Das ist in etwa so komplex wie das Anlassen eines Automotors.
Ja klar....schrieb der Microsoft-Flightsimulatorcrack, der noch nicht einmal eine C172 anlassen könnte...!?

Noch nie ne Flugstunde gehabt, geschweige denn eine Platzrunde gedreht, aber hier den Fluglehrer und -experten raushängen lassen! Solche Foristen sind echt witzig, und das auch noch unfreiwillig ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20