Forum: Politik
Luftangriff in Afghanistan - Ist Jungs Verhalten richtig?

Der jetzige Bundesarbeitminister Franz Josef Jung war unter Druck geraten, weil er im Zusammenhang mit dem Luftangriff in Afghanistan während seiner Amtszeit als Verteidigungsminister Angaben über Hintergründe und zivile Opfer zurückgehalten haben soll. Wie bewerten Sie Jungs Verhalten?

Seite 23 von 72
frank_meck 27.11.2009, 10:02
220. Partisanenkrieg

[QUOTE=bittrich;4617445...Wie unterscheide ich in Afghanistan zwischen Taliban und Zivilisten? Nun ja, bei Frauen wird es einfach, bis die Taliban so weit kommen, sich eine Burka überzuziehen. Welches Unterscheidungskriterium habe ich bei männlichen Einwohnern? Das Alter? Sobald ein Junge eine AK-47 tragen kann, bekommt er eine in die Hand und sei es nur zur Selbstverteidigung. Die Kleidung? Auch nicht. Taliban tragen keine Uniform. Wo beginnt der Taliban und wo hört der Zivilist auf? Der Zivilist, der sich aus einem von deutschem Militär entführten Tankastzug nachts um 0300 in einem abgelegenen Flusstal Benzin abzapft oder sich mit seinem Trekker daran beteiligt, den Tanklastzug in den Taliban-Unterschlupf zu schaffen, ist er noch Zivilist?
...[/QUOTE]

Sehr geehrter Herr Bittrich,

Sie beschreiben recht eindrucksvoll einen Partisanenkrieg der afghanischen Bevölkerung. Die Bundeswehr(nicht nur die) wird als Eroberer/Besatzer wahrgenommen. Entspricht das eigentlich noch dem Einsatzmandat ?

Beitrag melden
Stefanie Bach 27.11.2009, 10:02
221.

Zitat von SaT
Das ist eben Krieg. Wir können nicht Ja zum Krieg sagen und uns dann über solcherlei Vorfälle aufregen.
Die Mehrheit der Deutschen ist gegen den Krieg, wählt aber kriegsfördernde Parteien.

Dennoch, dieser Minister Jung ist untragbar, in jeder Funktion. Er hat das Zentralgebot der Demokratie, Transparenz, verletzt.

Dieser verschleiernde Dunkelmann hat das Parlament belogen, untragbar. Der Dunkelmann braucht Urlaub, dauerhaft, und Licht:
Den Winterblues vermeiden - der Sonne entgegen

Beitrag melden
leser75 27.11.2009, 10:02
222.

Zitat von worm80
"Ausnahmen bestätigen die Regel"
Oberst Kirsch, Chef des Bundeswehr-Verbandes erklärte in einem Interview im heutigen Morgenmagazin der ARD, dass schon mehrfach Tanklaster in Afghanistan als "Benzinbomben" eingesetzt worden sind, das zum Thema Information ist alles.

Beitrag melden
Lobhudel 27.11.2009, 10:03
223. Dolchstoß macht Jung zur Kriegslegende!

Zitat von bittrich
Es geht nicht mehr um den Einsatz als solchen? Worum dann? Ich sage es Ihnen: Es geht darum, dass linke Kreise wieder ein Thema haben, um unsere freiheitliche demokratische Ordnung durch den Dreck zu ziehen. Darum geht es, um sonst gar nichts!
Lassen Sie uns linke Kreise doch bitte mal raus! Ich glaube, dass dieser "Dolchstoß" gegen Minister Jung (so nennt man glaube ich das in Ihren Kreisen), gezielt von Befürwortern des Afghanistan-Einsatzes geführt wurde.

Ein Krieg, in dem ein Minister "fällt", ist doch mal was, und endlich tief verwurzelt im bundesrepublikanischen Bewusstsein.

Beitrag melden
Baikal 27.11.2009, 10:03
224.

Zitat von bittrich
Aber mit dem Versuch, dort unten Menschlichkeit walten zu lassen und zu fördern, Schulen auch für Mädchen zu errichten und zu schützen, Krankenhäuser auch für Frauen zu errichten und übertrieben feudalistische und patricharchaische Strukturen möglichst auszubremsen. Was sodann nicht für die aktelle Generation gelingt, mag für die nächsten Generationen ermöglicht werden können. Nur wir müssen es tun. Wer soll es denn sonst tun?
Vielleicht die Afghanen selbst? Oder waren 1870 bei uns Besatzer im Land die mit Bomben und Granaten zur Einigung drängten? Stand bei der Ausrufung der Weimarer Republik Besatzer hinter Scheidemann um ihn zur Demokratie zu bewegen?

Beitrag melden
Ernst August 27.11.2009, 10:03
225.

Zitat von bittrich
... sehr gravierender Vorfall? ... schlimmster Vorfall? Sagen Sie mal, wie realitätsfern sind Sie eigentlich im Kopf? Das ganze war in einer Gesamtschau der dortigen Situation eine absolute Lappalie. Wie unterscheide ich in Afghanistan zwischen Taliban und Zivilisten? Nun ja, bei Frauen wird es einfach, bis die Taliban so weit kommen, sich eine Burka überzuziehen. Welches Unterscheidungskriterium habe ich bei männlichen Einwohnern? Das Alter? Sobald ein Junge eine AK-47 tragen kann, bekommt er eine in die Hand und sei es nur zur Selbstverteidigung. Die Kleidung? Auch nicht. Taliban tragen keine Uniform. Wo beginnt der Taliban und wo hört der Zivilist auf? Der Zivilist, der sich aus einem von deutschem Militär entführten Tankastzug nachts um 0300 in einem abgelegenen Flusstal Benzin abzapft oder sich mit seinem Trekker daran beteiligt, den Tanklastzug in den Taliban-Unterschlupf zu schaffen, ist er noch Zivilist? Was für eine schwachsinnige, unsere staatlichen Interessen und die Leben unserer Soldaten gefährdende Diskussion ist das hier? Beispielhaft diesem ehemals steinewerfenden und den RAF-Terrorismus offen gutheißenden Trittin muss jemand Einhalt gebieten! Es geht nicht mehr um den Einsatz als solchen? Worum dann? Ich sage es Ihnen: Es geht darum, dass linke Kreise.... ...bamm (wegen Platzmangel - der Antwortende) Polemisch und übetrieben ist der Verweis, das räume ich ein, nur in seiner Übertreibung deutlich und bezeichnend. Gravierende Vorfälle in Afghanistan können Sie beipielhaft hier nachlesen.
Nicht einmal die Hälfte der in Afghanistan gestorbenen Soldaten sinds durch Widerstandskämpfer ums Leben gekommen.

In fast 8 Jahren ergibt das eine Quote von ca. 1,5 Toten durch einheimische Gewalt im Jahr.
Der Rest starb bei Unfällen.
Die sitzen da in ihrem Lager.
Die ersten Jahre sah man sie häufiger mal locker über den Markt gehen und mit den Einwohnern plaudern.
Doch seit ca. 2 Jahren sieht man solche Bilder nicht mehr und man hört von Taliban Angriffen u.s.w..
Zeitgleich hört man das man den Opiumanbau angehen wolle!!!!

Doch es gibt kaum Paschtunen im Norden - folglich gibt es für Taliban auch keinen Rückzugsraum und sie wären den Warlords und Drogenbaronen hilflos ausgeliefert so es sie gäbe.

Wer als schießt da auf sie?
Wer schießt da so schlecht das er, im Verhältnis zu den tatsächlichen Kampfgebieten so gut wie ohne Kratzer wegkommt und die BW durch den Beschuß quasi im Lager gefangen hält damit sie sich nicht in die Geschäfte einmischt und auf dem Markt herumläuft und die Geschäfte verdirbt.
Was kostet es das die Schützen ihre Munition so unglaublich auffällig verschwenden und so gut wie nie treffen.

Ich meine so ein Panzerabwehrrakete z.b., mit denen wir ja laut Meldungen dauernd beschossen werden, kostet doch was und sie ist doch nicht im Laden um die Ecke zu haben.

Da geht man doch vorsichtig mit um und verteilt sie nicht an blinde Kämpfer - es sei denn irgendwer bezahlt die dafür das sie blind sind.
Es kann natürlich auch sein dass es diese Angriffe gar nicht gibt.

Ich weiß es nicht - ich wundere mich nur.

Auf jeden Fall aber taugt das nicht wirklich zu Heldengeschichten.
Ein Urlaubstrip nach Neapel kann da gefährlicher sein.

Beitrag melden
SaT 27.11.2009, 10:04
226.

Zitat von shine31
…Es wurde schon am 4. September ins Führungsoberkommando nach Potsdam gemeldet, daß min. zwei Kinder im Alter von 10 unter den Toten waren....
Natürlich kann ein solcher Junge von 10 Jahren die Konsequenzen seines Handelns nicht richtig einschätzen. Ich bin gegen diesen Krieg. Aber wenn wir dort in den Krieg ziehen wird auch ein 10 Jähriger zum feindlichen Kombattanten wenn er sich an der falschen Stelle befindet. Das tut mir leid aber man geht nicht zu einem von Taliban gestohlenen Tanklaster und das auch noch mitten in der Nacht.

Beitrag melden
Hubert Rudnick 27.11.2009, 10:05
227. Fall Merkel

Zitat von kdshp
Kanzlerin Merkel will die Affäre aussitzen - eine riskante Taktik. Hallo, ja sorry wenn hier wer die verantwortung zu tragen hat dann frau merkel. Sie sollte sich mal hinter herrn jung stellen un dnicht wie üblich alles aussitzen.
---------------------------------------------------------
Wenn man dieses jämmerliche Schauspiel mal analysiert, dann kommt man zwangsläufig zu der Auffassungs, dass es nicht mehr ein Fall Jung ist, sonder ein Fall der Frau Bundeskanzlerin Merkel, denn diese Frau hat ihre Truppe nicht im Griff, oder sie spielt nicht mit saubere Karten.
Denn die Regierunsgchefin hat allen Möglichken um an die richtigen Informationen zu kommen.
Frau Bundeskanzlerin, warum haben sie so lange geschwiegen und warum haben sie ihren Verteidigungsminster dem Volk nur Lügen vorttragen gelassen, sie trage dafür die Verantwortung.
Sie sind entweder unfähig, oder sie betreiben ein widerliches Spiel.
Stellen sie sich doch mal und geben sie Antworten auf das was da verheimlicht werden soll.
Ihre Politik ist so undurchsichtig, sie sollten sich aber darüber im klaren sein, dass sie dem Zuverän (Das Volk) verpflichtet sind.
Der Herr Jung wird nur wieder einmal zum Bauernopfer, so wie einst bei seinem Freund dem Herrn Koch.
HR

Beitrag melden
Knalltüte 27.11.2009, 10:08
228.

Zitat von SaT
Das ist eben Krieg. Wir können nicht Ja zum Krieg sagen und uns dann über solcherlei Vorfälle aufregen.
Wenn diese politische Chaoten-Kaste man tatsächlich "Krieg" gesagt hätte, was es ja ist, könnten nicht Hinterbänkler diesen militärischen Einsatz als Zivilstrafprozess-Spielwiese missbrauchen.
Aber selbst Jung hat das böse K-Wort ja auch gemieden wie der berühmte Teufel das noch berühmtere Weihwasser.
Selber Schuld. Kollateral-Schaden, sozusagen auch für ihn jetzt.

Beitrag melden
microsoftie 27.11.2009, 10:08
229. Am besten nur noch Wattebäusche abwerfen.

Der arme Herr Jung, da hat man wieder mal einen Suendenbock fuer das alberne Parteigezanke gefunden.

Am besten auf die Taliban nur noch Wattebäusche werfen.
Sonst wird noch jemand verletzt.

Die Linken und die Gruenen werden unser Land mit Ihrem Kuschelkurs schon vor Terror schuetzen.
Am besten Asyl fuer jeden radikalen Moslem, dann wird er seine Anschlaege schon nicht in Deutschland verueben.

Beitrag melden
Seite 23 von 72
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!