Forum: Politik
Luftangriffe in Syrien: Obama zieht in den Krieg
DPA/U.S. Navy

Kampfjets, Bomber, Tomahawks: In der Nacht haben die USA und arabische Verbündete die Terrormiliz IS erstmals auch in Syrien angegriffen. Die Offensive kommt pünktlich zum Beginn der Uno-Generalversammlung.

Seite 9 von 21
Stormy0815 23.09.2014, 09:52
80.

Ich erinnere mich an den Oktober 2013, als SPIEGEL ein Interview mit Assad veröffentlichte, in dem dieser
sagte, er würde Terroristen bekämpfen, die unkontrolliert vom Ausland hochgerüstet wurden.

http://www.spiegel.de/international/world/spiegel-interview-with-syrian-president-bashar-assad-a-926456.html

Damals dachte ich, Assad erzählt uns Märchen, es gibt gar keine Terroristen und er sucht nur Argumente, seine Bevölkerung zu unterdrücken. Aber mittlerweile hat sich gezeigt, dass er recht hatte. Assad hat schon lange Versucht, die Bedrohung durch Terroristen abzuwehren, doch sie sind u.a. vom Westen hochgerüstet worden! Aber man wollte ihm bloß nicht dabei helfen, denn er ist ja der Böse, es kann ja garnicht sein, dass der gegen Terroristen kämpft? Jetzt ist das für die USA ein bisschen wie "Die Geister die ich rief, werd ich nun nicht wieder los."

Ich sage: ein liberaler "König" -wenn auch nicht wirklich demokratisch- , der für Ruhe und Ordnung sorgt, ist für solche Länder immer noch besser als Chaos und radikale Islamisten. Demokratie wie wir sie kennen zu etablieren ist dort oft eine Utopie, von daher solte man nicht immer versuchen, irgendwelche Herrscher zu stürzen, nur weil sie nicht immer nach der Pfeiffe der USA tanzen und nicht ins unser Bild eines Musterdemokraten passen. Das kann furchtbar in die Hose gehen - wie man ja sieht.

Beitrag melden
kleinbürger 23.09.2014, 09:52
81. regel

Zitat von vorderwahl,während...
Richtig, vor allem wenn man Menschen im Irak, Libyen, Afghanistan, Vietnam, Grenada u.s.w fragt. Jeder der verhungert hatte Menschenrechte oder auch im Gazastreifen. Madeleine Albright war es auch recht, daß hunderttausende an den Sanktionen gegen den Irak umkommen. Menschenrechte, haben wir gelacht ich und mein Bauch.
man kann auch eine gegenrechnung aufmachen Irak saddam-terror, libyen gaddafi-terror, afghanistan taliban-terror, viet-nam viet-kong terror.

es wurde in der regel nicht krieg gegen kleine liebenswerte systeme und menschenfreunde geführt sondern gegen strauchdiebe, religiöse fanatiker und hard-core-guerrilla.

damit will ich teilweise die amerikanische kriegsführung und die nachfolgeregelungen nicht gutheißen, aber ihnen allein den schwarzen peter zuzuschieben schiebt unliebsame tatsachen in bezug auf den gege´ner einfach unter den teppich

Beitrag melden
zieloptiker 23.09.2014, 09:52
82.

Der Herr Sebastian Fischer macht hier folgende interessante Feststellung: "Schließlich hat Assads Regierung nicht zugestimmt. Und die Uno-Vetomacht Russland hält dem Diktator noch immer die Treue."

Dies könnte damit zu tun haben, dass Syrien immer noch ein souveräner Staat ist und in diesem Zusammenhang darf festgestellt werden, dass Assad, im Gegensatz zu den USA, die ISIS schon seit 3 Jahren bekämpft.

Zudem gäbe es gar keine ISIS, wenn unser Friedensnobelpreisträger nicht tatkräftig die Rebellen unterstützt hätte, die er nun bekämpft.

Beitrag melden
lalito 23.09.2014, 09:52
83. same procedure

So ging es in Afghanistan auch los . . . die betagten B 52 entsorgten günstig den ganzen abgelaufenen Bombenmüll. Jetzt wird gleich noch das neueste Gerät getestet.

Und eine Mig lässt sich über dem Golan abschießen, aha.

Bin mal gespannt auf das Wann, Wie und Wo zur "Mission-Accomplished-Party" . . .

Beitrag melden
saxae 23.09.2014, 09:53
84.

Na liebe USA. Wollen wir unser Verhalten gegenüber Russland bezüglich staatlicher Integrität, Völkerrechtsverletzungen usw. nochmal überdenken?

Man kann die ganze Welt nicht für ewig als völlig verblödet behandeln.

Ich persönlich stimme dem eingreifen der USA gegen diese islamistischen Barbaren zu, allerdings sollte dieser Maßstab auch für andere Länder dieser Erde, z.B. Russland gelten dürfen.

Beitrag melden
veremont 23.09.2014, 09:55
85. Lächerlich

Na super und wärend die USA und ihre Verbündeten einen gerechten Krieg gegen den IS führen bastelt Deutschland an seiner völlig peinlichen desolaten Armee herum. Vielleicht findet unsere BW irgenwo noch eine intakte Sonnenbrille die dann sbgesegnet vom Parlament den Piloten im Kamfgebiet zu verfügung gestellt werden kann. Lä-cher-lich... wieder einmal holen die anderen die Eisen aus dem Feuer und kleindeutschlan steht daneben will auch mitspielen hat aber keine Schaufel und darf sie auch nicht benutzen lol.

Beitrag melden
rloose 23.09.2014, 09:55
86.

Zitat von pirmence
Das das Barbarentum des IS hier der Auslöser ist wird an die Seite gestellt. Gut das sich wenigstens die USA um diese Art des Faschismus kümmern während andere stumpf und gelähmt zusehen.
Dazu sage ich nur: Die Geister, die ich rief...

Wer hat denn das Chaos da unten veranstaltet?

Beitrag melden
harald_haraldson 23.09.2014, 09:56
87. Auf in den Kampf!

Endlich werden die schon übervollen Arsenale geleert, neue Aufträge für die Rüstungsindustrie generiert, ein neues Flugzeug kann quasi risikolos getestet werden - was soll man sich um Nebensächlichkeiten wie das Völkerrecht scheren? Die USA verspielen gerade den letzten Funken ihrer Glaubwürdigkeit, sollte da überhaupt noch etwas vorhanden gewesen sein. Merkel und Steinmeier werden sich für Deutschland natürlich an die Seite der amerikanischen Freunde und Welterlöser stellen, keine Frage! Erstmal den Nahen Osten weiter am Köcheln halten, dann kann man sich wieder den Freunden in Kiew zuwenden und neue Sanktionen gegen Russland aushecken! Hoch leben die "westlichen Werte"!

Beitrag melden
Drunken Masta 23.09.2014, 09:56
88. Also

wirft man jetzt auf die Barbaren Bomben, sprich tötet einfach mal wieder in einem souveränen Staat mit Sicherheit auch Terroristen... aber eben auch wieder die Mitläufer, die Ängstlichen die nicht wagen aufzubegehren... und natürlich auch wieder ein paar Zivilisten. Gut wir stellen keine Propagandavideos ins Netz in denen man sieht wie Menschen von Bomben zerfetzt werden. Aber macht es das weniger barbarisch? Diese Spirale wird sich ewig weiter drehn, solange sich nicht grundlegend etwas in diese Gesellschaften ändert. Angefangen bei Religionsverständnis über Gleichberechtigung bis zu Bildung und wirtschaftlichen Chancen. Mit Bomben wird man wohl nichts davon erreichen. Nur weiter verzweifelte Menschen schaffen, die sich leichter radikalisieren lassen.

Beitrag melden
kleinbürger 23.09.2014, 09:58
89. unterschiede

Zitat von DerDodga
und das ist nun mal das Recht des Stärkeren. Meinen sie nicht wir müssten dann auch in so manchen Staaten massiv handeln, mit denen wir eine offizielle Partnerschaft haben? Ja es ist moralisch sicher richtig gegen IS vorzugehen, wenn man das aber vor allem mit deren barbarischen Handeln und der Verletzung von Menschenrechten begründet, kann man gleich die halbe Arabische Welt aufrollen.
nun, ich sehe schon gewisse unterschiede in bezug auf arabisch-islamische staaten, die ihrer religion unterschiedlich rechtskraft zubilligen und aggressiv-destruktiven männerbünden wie den taliban oder dem IS.

hier ist religion nur deckmantel um ungestraft willkürliche macht ausüben zu können.

Beitrag melden
Seite 9 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!