Forum: Politik
Luftschläge in der Ostukraine: Kiew spricht von Dutzenden toten Rebellen
dpa

Das ukrainische Militär ist massiv gegen die Rebellen im Osten des Landes vorgegangen. Nach eigenen Angaben tötete die Luftwaffe Dutzende prorussische Separatisten.

Seite 1 von 21
WernerT 13.07.2014, 12:00
1. Biden hat Angst, dass sein Sohn wieder zu Hause einzieht

Die Verlustzahlen, die die Kiewer für den Gegner nennt, erinnert ab die Zahlen die die US Armee in Vietnam nannte - sind die gleichen Leute, die damals schon scheiterten

Beitrag melden
rusigabedra 13.07.2014, 12:03
2. nur zur Erinnerung:

„Wer das Militär gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, hat jede Legitimation verloren.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel im Februar 2014

Beitrag melden
tatso 13.07.2014, 12:14
3. wieviel Zivilisten

hat Kiew zu den Rebellen *gg* hinzugerechnet?
Israel wird fur Gaza gemassregelt ... doch macht Kiew was Anderes?

Beitrag melden
mundi 13.07.2014, 12:14
4. Militär gegen die eigene Bevölkerung

Zitat von rusigabedra
„Wer das Militär gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, hat jede Legitimation verloren.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel im Februar 2014
Das war sowohl in kosoco, Libyen als auch in Syrien so.
Allerdings wurden die Aufständischen vom Westen unterstützt.

Beitrag melden
P.Ohlmann 13.07.2014, 12:20
5. Logik

Zitat von lecker_schnipo
natürlich wird nicht von den angriffen der ukrainischen Armee auf russisches Territorium berichtet...
Vermutlich weil die Angriffe nicht von der ukrainischen Armee stammen, sondern von den Separatisten die alles tun um Russland in den Krieg zu ziehen.

Oder gibt es für Sie irgendein nachvollziehbares Motiv, warum die ukrainische Armee in dieser Situation die zweitgrößte Militärmacht der Welt angreifen sollte? Ist ja nicht so, dass sie nicht genug Probleme im eigenen Land hätte.

Man sollte immer kritisch hinterfragen: wem nützen diese Angriffe auf russischen Boden?
Der Regierung in Kiew definitiv nicht, für die Separatisten hingegen könnte dies die letzte Möglichkeit sein, Russland militärisch aktiver in den Konflikt einzubeziehen.

Krieg sind zwar grausam, aber nicht vollkommen frei von Logik.

Beitrag melden
Pegu 13.07.2014, 12:23
6. @3

Nicht nur Angriff, es gab einen russischen Toten auf russischem Gebiet. Jemand möchte unbedingt Russland in einen Krieg ziehen.

Beitrag melden
peters_61 13.07.2014, 12:23
7. Wetten, dass

bei diesen Luftanschlägen mindestens so viele Zivilisten wie Separatisten getötet wurden? Die ukrainischen Luftgeschosse sind nicht so intelligent, dass sie nur Separatisten erkennen und treffen können. Kollateralschäden bei Luftangriffen sind jeweils immens. Ich glaube dieser Propaganda KEIN Wort.

Beitrag melden
Desi 13.07.2014, 12:24
8. Interessant

Laut Guardian haben Poroschenko und Biden gestern telefoniert. Dabei habe Biden Poroschenko sein Beileid für den Verlust der Soldaten ausgedrückt, dabei aber die zivilen Opfer und die Toten mit keinem Wort erwähnt.

Ich habe auch den Eindruck, jedesmal wenn Poroschenke mit Biden telefoniert intensiviert er die Angriffe im Osten und so wie es aussieht nun sogar auch in Richtung Russland. Wenn das mal gut geht.

Beitrag melden
Tias-Berlin 13.07.2014, 12:24
9. Mutti treibt Deutschland in die tiefste Krise der Nachkriegszeit

und überlegt Abzutreten. Hat sie ja wirklich in Ihrer Amtszeit ordentlich was geschafft. Mit Milliarden verschuldete Euro Länder hinterlassen, Aufgrund der alternativlosen Bankenrettung, der NSA einen Freibrief erteilt, Reformen erfolgreich in allen Bereichen blockiert und Europa ordentlich destabilisiert! Hurra! Die geht sicher in die Geschichte ein!

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!