Forum: Politik
Luftschläge in der Ostukraine: Kiew spricht von Dutzenden toten Rebellen
dpa

Das ukrainische Militär ist massiv gegen die Rebellen im Osten des Landes vorgegangen. Nach eigenen Angaben tötete die Luftwaffe Dutzende prorussische Separatisten.

Seite 6 von 21
bazingabazinga 13.07.2014, 13:08
50. Ukraine schlachtet eigenes Volk ab

und vertreibt andersdenkende Ukrainer nach Rußland!
Ich bin weder Russe, noch Putinunterstützer. Aber dieses Massaker am eigenen Volk, das schon beim undemokratischen Putsch in Kiew begann muß umgehend gestoppt werden - da der Westen die Euromaidan-Truppen unterstützt hoffe ich auf ein Eingreifen Rußlands.

Beitrag melden
stonecold 13.07.2014, 13:08
51.

Zitat von sysop
Das ukrainische Militär ist massiv gegen die Rebellen im Osten des Landes vorgegangen. Nach eigenen Angaben tötete die Luftwaffe Dutzende prorussische Separatisten.
Aus dem SPON-Artikel vom Donnerstag:

"Präsident Petro Poroschenko hat zwar Luft- oder Artillerieangriffe auf die Industriemetropole angesichts der hohen Zahl ziviler Einwohner ausgeschlossen, treibt aber die Militäroffensive ungeachtet der Appelle des Westens und Russlands nach einer Waffenruhe weiter voran."

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-980307.html

Beitrag melden
rusigabedra 13.07.2014, 13:08
52.

Zitat von P.Ohlmann
Die Aussage bezog sich auf unbewaffnete Demonstranten in Kiew. Ich glaube, auch Sie würden mir zustimmen dass man im Osten des Landes nicht mehr von unbewaffneten Demonstranten sprechen werden kann. Es geht jetzt leider nicht mehr um Innenpolitik (in der Kiew viele schwere Fehler gemacht hat), sondern um die territoriale Souveränitätund das staatliche Gewaltmonopol der Ukraine. Alle Regierungen dieser Welt würden gegen bewaffneten Separatismus auf eigenem Territorium vorgehen; man erinnere nur an Tschetschenien. Und wenn morgen mit schweren Militärgerät bewaffnete Neo-Nazis in Ostdeutschland Gebäude besetzen, Leute entführen und eine eigene Republik ausrufen, können Sie davon ausgehen dass auch Frau Merkel militärische Mittel anwenden wird. Die Folgen für den Fall, dass die staatliche Souveränität nicht wieder hergestellt wird, sieht man gut in Somalia.

Beitrag melden
stonecold 13.07.2014, 13:09
53.

Zitat von david_hume
sich hinter menschliche Schutzschilde zurückziehen und wehrfähige Männer zwangsrekrutieren, tragen sie eine erhebliche Mitschuld an dieser dieser humanitären und politischen Katastrophe.
Und wieder diese Mär von den menschlichen Schutzschilden zur Rechtfertigung des rücksichtslosen Vorgehens der ukrainischen Sicherheitskräfte.

Beitrag melden
niklot1147 13.07.2014, 13:12
54. Sie haben recht

Zitat von P.Ohlmann
Vermutlich weil die Angriffe nicht von der ukrainischen Armee stammen, sondern von den Separatisten die alles tun um Russland in den Krieg zu ziehen. Oder gibt es für Sie irgendein nachvollziehbares Motiv, warum die ukrainische Armee in dieser Situation die zweitgrößte Militärmacht der Welt angreifen sollte? Ist ja nicht so, dass sie nicht genug Probleme im eigenen Land hätte. Man sollte immer kritisch hinterfragen: wem nützen diese Angriffe auf russischen Boden? Der Regierung in Kiew definitiv nicht, für die Separatisten hingegen könnte dies die letzte Möglichkeit sein, Russland militärisch aktiver in den Konflikt einzubeziehen. Krieg sind zwar grausam, aber nicht vollkommen frei von Logik.

Beitrag melden
jura12 13.07.2014, 13:17
55. Richtig

Zitat von P.Ohlmann
Vermutlich weil die Angriffe nicht von der ukrainischen Armee stammen, sondern von den Separatisten die alles tun um Russland in den Krieg zu ziehen. Oder gibt es für Sie irgendein nachvollziehbares Motiv, warum die ukrainische Armee in dieser Situation die zweitgrößte Militärmacht der Welt angreifen sollte? Ist ja nicht so, dass sie nicht genug Probleme im eigenen Land hätte. Man sollte immer kritisch hinterfragen: wem nützen diese Angriffe auf russischen Boden? Der Regierung in Kiew definitiv nicht, für die Separatisten hingegen könnte dies die letzte Möglichkeit sein, Russland militärisch aktiver in den Konflikt einzubeziehen. Krieg sind zwar grausam, aber nicht vollkommen frei von Logik.
Richtig, die russischen Terroristen versuchen zusammen mit ihren Auftraggebern in Moskau, die Ukraine als den Angreifer hinzustellen, was völlig absurd ist. Es ist offensichtlich, dass die russische Seite einen Konflikt an der Grenze provozieren will, um dann zu vermelden: "Ab 5.45 Uhr wird zurückgeschossen."

Beitrag melden
mundi 13.07.2014, 13:17
56. Kommt mir bekannt vor

Zitat von nunun
wird nicht gegen die eigene Bevölkerung engesetzt sodern gegen Terroristen!
Haben es auch nicht Gaddafi und Assad so formuliert.

Beitrag melden
Pegu 13.07.2014, 13:20
57. Luftwaffe

Zitat von stonecold
Aus dem SPON-Artikel vom Donnerstag: "Präsident Petro Poroschenko hat zwar Luft- oder Artillerieangriffe auf die Industriemetropole angesichts der hohen Zahl ziviler Einwohner ausgeschlossen, treibt aber die Militäroffensive ungeachtet der Appelle des Westens und Russlands nach einer Waffenruhe weiter voran."
Für den Schokokönig fallen folgende Gegenstände unter den Begriff "Luftwaffe":

Die Enterprise; ein Meteroid; Sternenzerstörer und der Todesstern.

Versprechen gehalten!

Beitrag melden
Wilder Eber 13.07.2014, 13:25
58. Berichterstattung

Zitat von lecker_schnipo
Angriff auf russisches Gebiet ... natürlich wird nicht von den angriffen der ukrainischen Armee auf russisches Territorium berichtet...
... und Verluste bei Zivilisten werden von der Mainstream-Presse einschließlich Spon ebenfalls ausgeblendet. Für 4,40 Euro bekommt man auch einen halben Liter gutes und erfrischendes Pils.

Beitrag melden
leonce2 13.07.2014, 13:25
59. Beweise ?

Zitat von Pegu
Wow, sie scheinen genau Die BEWEISE zu haben, die Obama und die EU verzweifelt suchen. Melden Sie sich sofort auf der nächsten Polizeistelle. Diese unwiderlegbare Beweise könnten die Welt verändern... Oder wars doch nur wieder eine grosse Klappe?
das wurde auch bis zum Erbrechen eingefordert, als die grünen Männchen plötzlich
auf der Krim an jeder Ecke standen, jeder wusste wer sie waren...nur hier im Forum
haben die Putin-Trolle Beweise..Beweise..gerufen...jetzt also schon wieder.
Stellen sie sich einfach an einen Grenzübergang bei Donezk, welcher noch von den russischen Terroristen gehalten wird, da können sie ihre Beweise sehen. Das perfide daran ist, das in der Gegenrichtung sehr viele Einwohner aus Donezk in Richtung Russland unterwegs sind, die Terroristen also schon bei der "Einreise"
die Menschen als Schutzschild missbrauchen.

Beitrag melden
Seite 6 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!