Forum: Politik
Luftverteidigungszone: China lässt ausländische Flugzeuge mit Kampfjets überwachen
ChinaFotoPress via Getty Images

Peking macht Ernst mit der Kontrolle seiner Luftverteidigungszone. Chinas Luftwaffe hat nach eigenen Angaben amerikanische und japanische Flugzeuge verfolgt, die in dem Gebiet unterwegs waren. Dabei ging es laut Staatsmedien darum, die "Identität" der Maschinen zu überprüfen.

Seite 2 von 9
woodstocktc 29.11.2013, 16:12
10.

Zitat von felisconcolor
auch teuren Sprit vergurken. Na ja wenns Spass macht. Hoffentlich ist das Wetter wenigstens schön
wenns mal wieder richtig knallt in der Welt, ist ökologisch nachhaltiger Spritkonsum die letzte Sorge die wir haben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m a x l i 29.11.2013, 16:12
11. 1984

Zitat von
"The war[...]eats up the surplus of consumable goods, and it helps to preserve the special mental atmosphere that a hierarchical society needs. War, it will be seen, is now a purely internal affair. In the past, the ruling groups of all countries[...]did fight against one another, and the victor always plundered the vanquished. In our own day they are not fighting against one another at all. The war is waged by each ruling group against its own subjects, and the object of the war is not to make or prevent conquests of territory, but to keep the structure of society intact."
Aus "Nineteen Eighty-Four" von George Orwell, geschrieben etwa 1948, vor 65 Jahren. Höchste Zeit den Krieg in den Ruhestand zu schicken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WaldemarIdar 29.11.2013, 16:16
12. Eure Propagandamachinerie läuft ja mit Hochdruck

Hat euch Langley Feuer unter dem Hintern gemacht?

Es waren übrigens keine "Flugzeuge", sondern Kampfjets der USA und Japans, die in den Luftraum China eingedrungen sind. Diese Staaten sollten ihre Provokation jetzt tunlichst unterlassen. Weil sonst scharf geschossen wird.

Wie es die USA sogar bei Drogenmaschinen machen, die noch nicht einmal im amerikanischen Luftraum sind, sondern sich über Hoher See befinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrcoffee1990 29.11.2013, 16:16
13.

Millitärisch die Muskelnspielen lassen können sie alle ganz gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 29.11.2013, 16:17
14. ...

Zitat von alter.knochen
stehen in der Liste der Nationen die am wenigsten Verantwortung übernehmen auf dem ersten Platz. Gier ja, Verantwortung nein!
...und Deutschland, und China, und GB, und Israel, und die Schweiz, und... und... und...

Auf dem ersten Platz herrscht hier ein ziemliches Gedrängel. Weiß nicht, ob man da wirklich noch mit dem Finger auf jemanden zeigen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 29.11.2013, 16:20
15. Die heutige Volkswirtschaft Chinas ist nicht autark.

Zitat von sysop
Peking macht Ernst mit der Kontrolle seiner Luftverteidigungszone. Chinas Luftwaffe hat nach eigenen Angaben amerikanische und japanische Flugzeuge verfolgt, die in dem Gebiet unterwegs waren. Dabei ging es laut Staatsmedien darum, die "Identität" der Maschinen zu überprüfen.
Die heutige Volkswirtschaft Chinas ist nicht autark.
Sie haengt wie ein Junkie an der Nadel des reibungslosen Importes und Exportes, der praktisch ausschliesslich ueber Seewege erfolgt.

Jegliche Stoerung laesst den Junkie in einen kalten Truthahn kollabieren.
Die Fuehrung der alleinseligmachenden, kommunistischen Einheitspartei Chinas kann bei seinen Nachbarn und den Anrainerstaaten der chinesischen Meere: Suedkorea, Japan, Taiwan, Philippinen, Indonesien, Malaysia und Vietnam keine 5. Kolonnen installieren. Lokale, chinatreue, kommunistische Parteien, welche die Macht uebernehmen und das Volk auf Beijingtreue trimmen. Mit den Worten von Angela Merkel: " Sowas geht gar nicht!"

Der einzige Weg vorwaerts fuer die chinesische Fuehrung, wenn sie denn das Wirtschaftsmodell erhalten will, ist mit allen Nachbarn gute, freundschaftliche Beziehungen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
white007 29.11.2013, 16:22
16. Warum sind wir so blind...

...und unterstützen China auch noch wirtschaftlich.
Das ist erst der Anfang was wir zu sehen bekommen. China ist ein agressives Land. Wir sollten endlich aufhören alles den Chinesen hinterherzuwerfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinS. 29.11.2013, 16:22
17. ...

Zitat von WaldemarIdar
Hat euch Langley Feuer unter dem Hintern gemacht? Es waren übrigens keine "Flugzeuge", sondern Kampfjets der USA und Japans, die in den Luftraum China eingedrungen sind. Diese Staaten sollten ihre Provokation jetzt tunlichst unterlassen. Weil sonst scharf geschossen wird. Wie es die USA sogar bei Drogenmaschinen machen, die noch nicht einmal im amerikanischen Luftraum sind, sondern sich über Hoher See befinden.
Nach neuesten Informationen sollen jetzt auch "Kampfjets" zur Gattung der Flugzeuge gezählt werden.
Nachdem eine ähnliche Situation bei der Einstufung von Segelbooten unter die Kategorie "Wasserfahrzeuge" vor wenigen Jahren zu nicht unerheblichen Tumulten geführt hat, wird zu besonderer Vorsicht geraten. Hamsterkäufe von Kartoffeln, Batterien und Nasenspray sind nicht auszuschließen.

MannMannMann... der deutsche Besserwisser in Reinform - herrlich, sowas bekommt man in freier Wildbahn nur selten geboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
personanongrata 29.11.2013, 16:25
18. Alberner geht es kaum!

Zitat von WaldemarIdar
Eure Propagandamachinerie läuft ja mit Hochdruck Hat euch Langley Feuer unter dem Hintern gemacht? Es waren übrigens keine "Flugzeuge", sondern Kampfjets der USA und Japans, die in den Luftraum China eingedrungen sind. Diese Staaten sollten ihre Provokation jetzt tunlichst unterlassen. Weil sonst scharf geschossen wird. ...
Sie beschweren sich über angebliche Propaganda aber bei Ihnen selbst trieft ja die Geilheit, bald ein abgeschossenes US-Flugzeug zu sehen, schon zwischen den Zeilen heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixda 29.11.2013, 16:26
19. ich weiss es auch nicht

Zitat von gegenrede
wenn man sich vorstellt, was alleine durch diese Aktion an Kerosin verballert und co2 erzeugt wird....
Aber für eine Greanpeace Aktion wird's vielleicht schon reichen. Für einen der ungezählten Klimakonferenzen und Gipfel müssen die Chinesen aber sicher noch einige Einsätze fliegen. Oder viel mehr Flieger hinschicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9