Forum: Politik
Luftverteidigungszone: China lässt ausländische Flugzeuge mit Kampfjets überwachen
ChinaFotoPress via Getty Images

Peking macht Ernst mit der Kontrolle seiner Luftverteidigungszone. Chinas Luftwaffe hat nach eigenen Angaben amerikanische und japanische Flugzeuge verfolgt, die in dem Gebiet unterwegs waren. Dabei ging es laut Staatsmedien darum, die "Identität" der Maschinen zu überprüfen.

Seite 4 von 9
kritilligenz 29.11.2013, 16:51
30. Provokation der USA

Was machen eigentlich Militärflugzeuge und -schiffe vor der Küste Chinas?
Und wie würde Obama reagieren, wenn China auf die Idee käme, mit der Armee MEXIKOS nahe der Grenze zu den USA militärische "Übungen" durchzuführen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 29.11.2013, 16:53
31. usa

Zitat von spon-facebook-10000046037
Oje wie kommen die USA da nur wieder raus. ;-)
Wieso USA? Die Frage ist, wie die Chinesen da wieder raus kommen. Sie drohen ja jedem und sie müssen reagieren oder machen sich unglaubwürdig. Die USA sind in einer traumhaft komfortablen Situation. Jedes mal wenn die USA oder sonstwer Flugzeuge da in die Nähe schickt, muss China irgendwie reagieren. Die USA hingegen kann agieren. Ihnen kann es ja egal sein, wenn die Chinesen da rumfliegen, sie haben das ja niemandem verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Synerga 29.11.2013, 16:54
32. Nein ich hab die grössere Schaufel...

Das ist doch lächerlich! Da müssen ein paar Staaten wieder nach möglichkeiten suchen ihre neustes (Krieg)spielzeug auszuprobieren und die werten Nachbarn einwenig provozieren.Die Rüstunsindustrie reibt sich schon die hände vorallem in Japan von der Sprit bzw Ressourcenverschwändung ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 29.11.2013, 16:59
33.

Zitat von mel80
Ist natürlich idiotisch wegen ein paar Felsen einen Krieg zu beginnen. Deswegen sollte sich China mal mit seinen Provokationen mal zurückhalten. Militärisch gesehen, könnten sie Japan und den USA sowieso nicht das Wasser reichen...
Wer hat denn provoziert, indem man ohne Grund den chinesischen Luftraum vorsätzlich verletzte? Was hat die potenzielle militärische Schlagkraft eines Landes damit zu tun, dass man sein Territorium auch vor US-Invasoren militärisch schützen darf? Merkel hat im Zusammenhang mit dem gescheiterten Vertrag zwischen "EU" und Ukraine angeblich abgesondert, dass der kalte Krieg vorbei wäre - angesichts der Provokationen des Westens in vielen kritischen Situationen, darf man darüber wohl auch anderer Meinung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 29.11.2013, 17:02
34.

Zitat von sysop
Peking macht Ernst mit der Kontrolle seiner Luftverteidigungszone. Chinas Luftwaffe hat nach eigenen Angaben amerikanische und japanische Flugzeuge verfolgt, die in dem Gebiet unterwegs waren. Dabei ging es laut Staatsmedien darum, die "Identität" der Maschinen zu überprüfen.
Auf die Masse der oberflächlich Informierten wirkt China wie der gutmütige Wirtschaftsriese, dem es nur darum geht in aller Ruhe seinem Business nach zu gehen. Kriegstreiberei ist den Chinesen bzw. den kommunistischen Geheimbündlern die das Land regieren völlig fremd. Nun wacht man allmählich auf (ausgenommen ideologisch gehandicapte) und merkt dass etwas nicht stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald_rumsfeld 29.11.2013, 17:02
35. United States Pacific Command

Zitat von kritilligenz
Was machen eigentlich Militärflugzeuge und -schiffe vor der Küste Chinas? Und wie würde Obama reagieren, wenn China auf die Idee käme, mit der Armee MEXIKOS nahe der Grenze zu den USA militärische "Übungen" durchzuführen?
Das United States Pacific Command (USPACOM; deutsch Pazifikkommando der Vereinigten Staaten) ist eines von sechs teilstreitkräfteübergreifenden Regionalkommandos der US-Streitkräfte und zuständig für den pazifischen und südostasiatischen Raum. Als oberste Kommandodienststelle hat es den Befehl über das gesamte Militär der Vereinigten Staaten in der Region einschließlich Japan und Südkorea.
Nebenbei hinkt ihr Vergleich gewaltig, es geht um eine Insel im Pazifik nicht darum, dass die Chinesen sich durch amerikanische Präsenz im Pazifik gestört fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schinkenpizza 29.11.2013, 17:04
36. Unrechtmäßig

Hier möchte China Inseln schlucken welche ihm nicht gehören. Um nichts anderes geht es. Das dieses Verhalten nicht tragbar ist sollte auch klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topguy001 29.11.2013, 17:04
37.

China hat 1500 Mrd USD in USA investiert. Das entspricht fast 3 Jahre komplette Militär Budget von USA(ca. 600-700 Mrd USD pro Jahr). Warum soll chinesische Regierung nicht einfach morgen mitteilen, dass China ab sofort allen fälligen US Anleihen nicht mehr wieder in US Anleihen, sonder wo anders investieren wird, egal in Europa, Australien oder sonstwol machen wird. Die Verlust dadurch entseht, ist weit billige als Krieg zu führen und vollig ohne Menschleben-Verlust. Es wird nicht mehr länger als 6 Monaten benötigen, bis USA kapituliert. Das ist eine friedliche Lösung, insbesonders nicht vor Küste vor China, aber direkt ins Herz von USA. Menschwürdig, Effizienz und Kostengünstig!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 29.11.2013, 17:05
38. Anrainerstaaten der chinesischen Meere haben Abkommen mit den USA

Zitat von kritilligenz
Was machen eigentlich Militärflugzeuge und -schiffe vor der Küste Chinas? Und wie würde Obama reagieren, wenn China auf die Idee käme, mit der Armee MEXIKOS nahe der Grenze zu den USA militärische "Übungen" durchzuführen?
Die Anrainerstaaten der chinesischen Meere Suedkorea, Japan, Taiwan, Philippinen, Indonesien, Malaysia und Vietnam (seit 2012) haben militaerische Beistandsabkommen mit den USA. Die USA geht nur ihrer Verpflichtung nach und verhaelt sich vertragstreu. Mehr nicht weniger auch nicht.

Dass alle diese Staaten in die starken Arme des USA Gorilla gefluechtet sind, hat mit dem Verhalten Chinas zu tun. Alle diese Staaten zusammen koennen, im Fall der Faelle, saemtliche Schiffahrtsstrassen von und nach China blockieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topguy001 29.11.2013, 17:05
39.

China hat 1500 Mrd USD in USA investiert. Das entspricht fast 3 Jahre komplette Militär Budget von USA(ca. 600-700 Mrd USD pro Jahr). Warum soll chinesische Regierung nicht einfach morgen mitteilen, dass China ab sofort allen fälligen US Anleihen nicht mehr wieder in US Anleihen, sonder wo anders investieren wird, egal in Europa, Australien oder sonstwol machen wird. Die Verlust dadurch entseht, ist weit billige als Krieg zu führen und vollig ohne Menschleben-Verlust. Es wird nicht mehr als 6 Monaten benötigen, bis USA kapitulieren wird. Das ist eine friedliche "Krieg" nicht vor Küste vor China, aber direkt ins Herz von USA. Menschwürdig, Effizienz und Kostengünstig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9