Forum: Politik
Luftwaffenbasis in der Türkei: Gabriel sieht keine Lösung im Incirlik-Streit
REUTERS

Im Streit um den Besuch deutscher Politiker auf der türkischen Incirlik-Basis zeichnet sich keine Einigung ab. Ankara verweigert weiter den Zugang. Außenminister Gabriel stellt den Abzug in Aussicht.

Seite 2 von 13
chiefseattle 05.06.2017, 13:43
10. offensichtlich

... werden Reporter als Volksverhetzer nicht nur in der Türkei diffamiert. Einige Forenleser scheinen diesen Standpunkt voll zu unterschreiben. Solange über 100.000 Unschuldige in türkischen Gefängnissen sitzen, sollte Deutschland die Beziehungen zur Erdogan-Regierung minimalisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayer1951 05.06.2017, 13:43
11. Endlich ein deutliches Wort(?)

"Ich bedauere das, aber bitte um Verständnis, dass wir aus innenpolitischen Gründen die Soldaten verlegen werden müssen."
Fehlt nur noch der Kotau und der Fusskuss vor dem Sultan. Möge er uns gnädig sein und uns mit seinem heiligen Zorn verschonen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimmeausdemoff 05.06.2017, 13:44
12. Gehirngewaschen

Zitat von abuyazid
Nicht nur das Deutschland Journalisten nutzt für Volksverhetzung in der Türkei. Die deutsche Regierung unterstützt den Terror durch PKK und ableger. Sowohl finanziell als auch mit Waffen. Ihr lächelt uns ins Gesicht aber rammt uns von hinten das Messer in den Rücken
Schwer zu glauben, dass Sie außer der türkischen Staatspresse noch etwas anderes lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberal.insanity 05.06.2017, 13:44
13. Tja das kommt davon wenn man ..

Propaganda und Hetze gegen Erdogan anwendet.
Und jetzt schlägt er zurück.
Wehrlose Gegner lassen sich leicht durch Propaganda beindrucken.
Wehrhafte Gegner tun das nicht.
Über Erdogan mag man sagen, was man will, aber er vergisst nicht, wer ihn auf den Schuh gepinkelt hat.
Soll doch die Merkel nun die Tornado-Photografen und Patriot-Urlauber aus der Türkei abziehen und nach Afghanistan abkommandieren.
Dort ist die Lage viel brenzliger als in der Türkei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 05.06.2017, 13:45
14. Man denke doch auch mal an die Soldaten,

die schon so lange keinen Besuch von Abgeordneten bekommen haben. Da sind doch Entzugserscheinungen und Traumatisierung unvermeidlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cedrickoehler1 05.06.2017, 13:45
15. Wir aber auch mal Zeit!

Wir hätten bereits vor Monaten unsere Soldaten aus der Türkei abziehen sollen. Diese "Versöhnung"-"Gutmenschen" Politik der Bundesregierung ist ja nicht mehr zu ertragen. Ein wenig Rückgrat zeigen würde uns deutschen sicherlich mal wieder gut tun. Zum Beispiel den Türken ganz klar sagen, dass falls es so weiter gehen sollte, (vorallem in Bezug auf die eingesperrten Journalisten und die Verletzung der Menschenrechte) dass Sanktionen folgen werden. Das fände der kleine "Neu-Dikator" Erdogan sicherlich nicht gut.

Die Stationierung nach Jordanien heiße ich ebenfalls nicht gut. Vorallem nach dem jüngst öffentlich gemachten Geschehnissen in Afghanistan vor drei Jahren, als ein dutzend jordanische Soldaten drei deutsche Soldaten mit ihren Waffen bedrohten, sie über den Boden schliffen und einen von ihnen bewusstlos schlugen. Und das alles wegen einer Meinungsverschiedenheit. Könnte aber auch sein weil die deutschen Soldaten nicht an den Islam glaubten und die jordanischen Soldaten nur das Wort der Scharia ausführten, in der steht, dass man alle Ungläubigen töten sollte.

Liebe Bundesregierung, ist es denn so schwer, seine Soldaten in vernünftigen Ländern zu stationieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tekau 05.06.2017, 13:47
16. Endlich mal

@abuyazid
ein Türke mir Erdoganscheuklappen. Gleich zu ihm schicken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauerkraut 05.06.2017, 13:55
17. Grenzenlose Beleidigung

Bei weiterer Weigerung der Türken-NATO Partner- deutsche Politiker zu den dort stationierte deutschen Truppen zu lassen, sind diese Truppen Teile sofort abzuziehen. Da hat Erdogan nicht nur eine "rote Linie" überschritten; nein er hat einen "roten Strom" übersprungen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forza 05.06.2017, 13:55
18. Endlich

......Endlich haben nun auch unsere Politiker verstanden, dass es Länder gibt, mit denen man besser keine Freundschaft pflegt. Es gibt Länder die Deutschland finanziell Melken und sich darüber kaputt lachen. Des Weiteren wird der Deutsche als doof und Idiot gesehen. Es wird höchste Zeit, diesen Ländern Einreiseverbot zu erteilen, um nicht das Volk aufzubringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 05.06.2017, 13:56
19.

Zitat von abuyazid
Nicht nur das Deutschland Journalisten nutzt für Volksverhetzung in der Türkei. Die deutsche Regierung unterstützt den Terror durch PKK und ableger. Sowohl finanziell als auch mit Waffen. Ihr lächelt uns ins Gesicht aber rammt uns von hinten das Messer in den Rücken
Würden in Deutschland ähnliche Verhältnisse herrschen, wie in der Türkei derzeit... dann stünde in wenigen Minuten die Polizei bei Ihnen vor der Tür würde Sie festnehmen...

Und das ist eben der Unterschied und der Grund, warum unsere Bundeswehr da so schnell wie möglich raus muss. Die Türkei ist kein Rechtsstaat mehr, sondern auf dem Weg in die Diktatur. Appeasement hat nicht funktioniert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13