Forum: Politik
Lungenarzt Köhler: Scheuer schweigt zu aufgedeckten Fehlern
REUTERS

Der Arzt Dieter Köhler hatte Erkenntnisse zu Feinstaub-Grenzwerten angezweifelt. Verkehrsminister Scheuer kündigte daraufhin eine Überprüfung an. Nun muss der Arzt Rechenfehler einräumen - und Scheuer schweigt.

Seite 10 von 48
salomon17 14.02.2019, 18:19
90. @olldyk

Das sehe ich genau so, ich kann mich nicht an einen Bundesminister von der CSU erinnern, der mir kompetent erschien. Irgendwie sind Stammtische und Bierzelte keine geeigneten Ausbildungsplätze für einen Ministerposten in Berlin. Aber dieser Fall bietet noch mehr: Wenn einer etwas behauptet, was mir in den Kram passt, glaube ich ihm eher als jemandem, der eine andere Meinung vertritt. Ohne Überprüfung der Faktenlage! Einem Minister darf das nicht passieren, sonst steht nämlich die Vermutung im Raum, dass seine Meinung generell von Fakten unabhängig gebildet wird.

Beitrag melden
dirkcoe 14.02.2019, 18:19
91. Tschüss Herr Scheuer

war wirklich furchtbar mit ihrer allumfänglichen Inkompetenz - aber jetzt sollte es auch reichen. Heim nach Bayern, ein ruhiges Sachbearbeiter Büro - und nie wieder an die Öffentlichkeit ist wohl das Gebot der Stunde. Nicht nur ganz Deutschland lacht über Scheuer - nach seinem dynamischen Brief, der leider schnell präzise und falsch war - lacht die gesamte EU über diesen Clown.

Beitrag melden
isi-dor 14.02.2019, 18:19
92. Scheuer ist eigentlich im Amt nicht mehr zu halten.

Also, entweder es handelt sich um eine bewusste Irreführung der Bürger, oder aber die besagten Lungenärzte verstehen ihren eigenen Beruf nicht. In beiden Fällen sollte man unbedingt auch mal über einen Entzug der Approbation nachdenken. So kann es jedenfalls nicht weiter gehen.

Beitrag melden
Peter Pots 14.02.2019, 18:19
93. Die Lungenaerzte haben völlig Recht

"Haltet den Dieb" schreien die Manipulatoren - und der arme Minister versteht nichts von Wissenschaft und weiss das alles nicht einzuordnen.Ich bin mir sicher, dass er nicht weiss worum es überhaupt geht.
Und Herr Professor Köhler wird sich nun genervt sagen "Es lohnt nicht, etwas für die Menschen tun zu wollen. Die sind einfach zu blöd". Was man nachvollziehen kann. Ähnlich geht es allen, die gegen den Wind pinkeln - sie machen sich nun mal die Hose nass. Daher heisst es ja "If you cant stand the heat - stay out of the kitchen!" (Wenn Du die Hitze nicht aushalten kannst, dann gehe nicht in die Küche.). Ein Lungenarzt über 70 ist kein abgefuckter Politiker. Der Minister hat keine vernünftigen Berater - die sind alle bei der Bundeswehr. Pech. Das ist alles Voodoo und Augenwischerei, die nur von den simplen Wahrheiten ablenken sollen. Natürlich haben die Lungenärzte völlig Recht - und was sie jetzt rechnen oder nicht rechnen ist von gleicher Bedeutung wie die Farbe ihrer Schuhe.Es dient nur dem theoretischen Vergleich mit anderen gesundheitsrisiken Risiken und hat nicht das geringste mit dem Grundproblem der nicht vorhandenen wissenschaftlichen Basis für die Grenzwerte zu tun. Und nicht mit der hysterischen Übertreibung der vom Feintaub ausgehenden Gesundheitsgefahren. Diese und die Grenzwerte sind frei ausgewürfelt - völlig unabhängig davon, was die Lungenärzte ausrechnen - oder nicht ausrechnen. Sie rechnen ohnehin nicht neue Grenzwerte aus - sondern weisen auf die fehlende wissenschaftliche Basis der geltenden Grenzwerte hin. Da ist es völlig wurscht, ob Zigarettenrauchen nun hundertmal so gefährlich ist wie Feinstaubbelastung - oder nur zehnmal - oder zweihundertmal. Spielt keine Rolle, da sich die Gesetze der Natur nicht im Geringsten danach richten , was Hinz oder Kunz so vor sich hin rechnen. Die Natur ist ungleich mächtiger als die Menschen. Bei den Computern gilt "Mist rein - Mist raus". Ähnlich ist es mit der Beschäftigung mit den vorliegenden Studien der Väter der Grenzwerte. Da es keine wissenschaftlich aussagekräftigen Studien gibt - nur windige Hypothesen basierend auf Tierversuchen- kann man mit den untauglichen Ersatz-Daten machen was man will. Die Grenzwerte werden nicht solider oder aussagekraftiger. Und wenn die mutigen Kritiker der Schrottwissenschaft bei 2+ 2 auf 7.5 kommen, dann macht das die Daten der Gegenseite auch nicht solider.

Beitrag melden
lookinside13012 14.02.2019, 18:20
94. Wissenschaftler sind unabhängig

Es kann sich ja jeder die Frage stellen,welcher Wissenschaftler mit abstrusen Thesen nicht doch eher der inflationären Horde der Lobbyisten angehört.
Fuer Geld und Einfluss sind diese "Menschen" zu allem fähig....:(
Traurig,traurig

Leider bleiben solche Thesen lange erhalten.
Passt sehr gut in unsere Zeit der Populismus-rhetorik.

Bleibt wachsam
Mit echter Wissenschaft und Herzblut werden diese "Menschen" eines Tages nur noch der Vergangenheit angehören.

Beitrag melden
Andraax 14.02.2019, 18:21
95. Blödsinnige Grenzwertdebatte

Und wieder kommentieren wissenschaftlich völlig unbedarfte Foristen als hätten Sie Ahnung vom Thema. Sie kritisieren wissenschaftliche Arbeiten aufgrund von Küchtisch-Logik im Sinne von "Ich sehe doch, dass die Erde flach ist". Besonders traurig ist wenn sich ein Bundesminister hinstellt und den selben Mist ohne einen Hauch von Ahnung faselt.
Die ganze Grenzwertdebatte ist ein Ablenkungsmaneuver um vom Betrug der Automobilhersteller abzulenken. Wer darauf reinfällt sollte versuchen sich vor Augen führen wie leicht er manipulierbar ist. Bei korrekter Handhabung (siehe USA) wäre die Höhe des Grenzwertes egal.

Beitrag melden
Stuttgarter Bub 14.02.2019, 18:22
96. Polemische Berichterstattung

Da hat der Spiegel mal wieder ein Thema gefunden, welches sich wunderbar aufbauschen lässt. Hervorgehoben werden müsste, dass selbst mit den Rechenfehlern die Aussagen Köhlers weiterhin Gültigkeit haben. Auch wird nie darüber berichtet, wie der Grenzwert der WHO zu Stande gekommen ist. Damit würde die Beliebigkeit des Richtswerts der WHO deutlich. Neutrale Berichterstattung sieht anders aus. Von Aufklärung ist der Autor ganz weit entfernt. Es geht hier um polemische Dramatisierung. Ist das vielleicht sogar schon populistisch?

Beitrag melden
Kapustka 14.02.2019, 18:23
97. Stop der Grenzwertwillkür

Fahrverbote sind ein brutaler Eingriff in das Vermögen von Millionen Menschen. Zu prüfen ist, ob ein solche Eingriff angemessen ist. Die Angemessenheit wird nicht gewahrt, wenn der willkürliche Grenzwert von 40 Milligramm NOX knapp überschritten wird. 50 Milligramm ist auch fein.

Darum geht es im Kern. Und Herr Scheuer hat meine Unterstützung, wenn er die grünen Grenzwertstalinisten ausbremst.

Beitrag melden
jim.panse 14.02.2019, 18:23
98.

Zitat von christian.fiedler2601
Nur der Vergleich der Exposition von NOX bei Rauchern und den Luftschnappern in Städten stimmt wohl nicht ganz. Dies ist aber für die Grundaussage völlig irrelevant, da weder die Raucher noch die Bevölkerung in Städten an NOX sterben. Die Raucher gehen an ihrer Raucherlunge zugrunde COPD, Lungenkrebs usw. Die Grenzwerte in Büroräumen sind 20 mal höher und trotzdem gibt es keine Studie welche zeigt, dass hier die Menschen früher sterben würden. Der Körper selbst produziert ja Stickoxyde. Diese haben auch sinnvolle und wichtige Funktionen. Dazu kommt, dass die Meßstationen völlig unsinnig platziert werden. 5 m weiter und die Werte sind niedriger. Anhand solcher Messungen Dieselfahreuge zu verbieten, zeigt die Dummheit der Ideologen in diesem Land. Es ist aber vollkommen hoffnungslos. Jetzt hat man einen Fehler gefunden bei Köhler und meint daraus schließen zu können, dass seine Grundannahme auch falsch sein muss. Und ja, die Elektroautos bringen dann die Lösung. Da kann ich nur lachen. Wer so etwas behauptet hat von diesen Dingen entweder keine Ahnung oder ist eben ideologisch verblendet. Die Bundesregierung setzt sich aus einem interessanten Mix der Ideologen und Ahnngslosen zusammen. Die Ergebnisse dieser Politik dürfen wir bald alle bestaunen. Schuld daran haben dann bestimmt die rechten Ideologen
Das ist gelogen! Wann hört diese Lüge endlich mal auf? Wann? Für Büros gilt der sog. Richtwert 2, der aktuell bei 60 und demnächst auch bei 40 Mikrogramm liegt. Jetzt erklären Sie mal wie 40x20=60 sein soll? Oder rechnen Sie wie Herr Köhler?
Und wie entsteht Lungekrebs wenn nicht durch die Noxen beim rauchen und Stickoxide sind eine davon.

Beitrag melden
Andraax 14.02.2019, 18:24
99.

Zitat von Rudra
Übrigens, bei der Gelegenheit wäre die Offenlegung der Berechnung des aktuellen und umstrittenen Grezwertes ebenfalls imteressant.
Da ist nichts geheimnisvolles, lesen Sie die Studien, die die WHO für ihre Metaanalyse herangezogen hat - alles frei zugänglich.

Beitrag melden
Seite 10 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!