Forum: Politik
Lungenarzt Köhler: Scheuer schweigt zu aufgedeckten Fehlern
REUTERS

Der Arzt Dieter Köhler hatte Erkenntnisse zu Feinstaub-Grenzwerten angezweifelt. Verkehrsminister Scheuer kündigte daraufhin eine Überprüfung an. Nun muss der Arzt Rechenfehler einräumen - und Scheuer schweigt.

Seite 30 von 48
karl-felix 15.02.2019, 10:09
290. Na,ja

Zitat von maynard_k.
[Eine Heizung kann man nicht so einfach ersetzen die muss man habenDas (Heizung UND Warmwasser).] Eine Gasheizung kann man genauso ersetzen wie einen Diesel ... und es wäre genauso ungerecht wenn das die Betroffenen selbst zahlen müssten ... oder müssen - das kann ja im Grunde nur eine Frage der Zeit sein, bis diese an der Reihe sind. Auch bei der Art des Heizens gibt es Feinstaubfreie Wege. Es geht hier nicht darum, ob es sie persönlich betrifft!
Dann werden die Hersteller von Gasheizungen sich 100 Lungenfachärzte suchen die erklären : Leute , Gasbrenner in Innenräumen sind gesund, nutzt auf keinen Fall die Sonnen oder ERdwärme.

Beitrag melden
Besserwissser 15.02.2019, 10:09
291. Aber die Werktätige Bevölkerung kann man wohl dann doch

Zitat von die-metapha
Auch wenn Sie das jetzt vermutlich etwas überfordern wird - es geht bei dieser Noxe nicht darum, ob Sie einen Tag "früher" oder "später" sterben werden sondern explizit darum, wie und in welchem Gesundheitszustand Sie die 30 bis 40 Jahre bis zu Ihrem Ableben verbringen werden können. Ob altersentsprechend gesund und belastbar und somit wenig bis gar nicht eingeschränkt oder mit Atemnot, Sauerstoffdauertherapie, leistungseingeschränkt oder mit einem oder mehreren, gar andauernden Aufenthalten in einer Klinik mit nicht invasiver Beatmungstherapie etc. pp Der Grenzwert wird deshalb niedrig angesetzt, weil es keine harte Grenze für jedermann gültig gibt, resp. weil man die Bevölkerung nicht als Versuchskaninchen für eine solch harte Grenze benutzen kann. Das hat ethisch/moralische Wurzeln - und die von Ihnen geforderten harten Aussagen über solche Langzeitschäden könnte man erst in 30 Jahren machen. Sie könnten sich aber ja einer Langzeitstudie als freiwilliger anschließen - sollte eine solche von der Ethikkommission überhaupt genehmigt werden.
als Versuchskaninchen benutzen, denn die 67 Jährigen, die am Arbeitsplatzt 950µg 8h aushalten dürften sicherlich nicht weit von den oft als schutzenwerten herangezogenen Alten/Greisen entfernt sein. Zumal auch an den Hauptsächlich betroffenen Strassen der NOx wert lediglich während der Arbeitszeit +-2h start erhöht ist

Auch gabe es wohl schon Untersuchungen bei denen erheblich höher Dosen keien Probelme erkennen liessen

https://www.bayernkurier.de/inland/31622-panikmache-mit-grenzwerten/

Aus meiner persönlichen Beobachtung (die natürlich statistisch nur wenig Aussagekräftig ist) : Diejenigen die im Laufe der Zeit Probleme mit der Lunge udn anderem haben, haben in Ihrem Leben geraucht, bzw. rauchen immer noch.

Beitrag melden
Klimagas 15.02.2019, 10:27
292. Wie schrieben Sie kürzlich so treffend

Zitat von tempus fugit
...hat eine spearate Luftzufuhr und ebenso einen Ableitungskamin. Und wird jedes Jahr amtlich geprüft. Und bezahlt. Auch über unserem Gasherd hängt eine Abzugshaube - direkt nach aussen. Gekocht wird mit 1-2 Flammen täglich so 1-2 Std. - übrigens wie fast überall in der 'entwickelten' Welt. Ausser in DE, wo erst mal das Gas verbrannt wird, um Strom zu erzeugen, über 100km transportiert und um dann an einem elektrischen Widerstand zu enden, Wirkungsgrad miserabel. Wirkungsgrad - für die EVU- sehr hoch => GasKW => Spitzenstrompreise => auf die gesamte Stromproduktion angewandt => Banknoten, die nur so aus den Gelddruckmaschinen flattern - morgens, mittags und abends.
die Beschreibung Ihrer Vorgehensweise:
Fakten interessieren doch nicht,... ...wenn es bequem ist, immer dieselbe augeleierte Platte aufzulegen. Troll?
Der größere Teil der Energie Ihrer Gasflamme geht am Topf vorbei, also Wirkungsgrad schlecht.
Der Wirkungsgrad des Widerstands in der Kochplatte ist annähernd 100%, der Wirkungsgrad im Kraftwerk, wenn Wärmekraftwerk, eher schlecht.
Gasherd und Elektroherd tun sich wirkungsgradmäßig nichts.

Q.E.D, wie Sie so gerne schreiben.

Beitrag melden
maynard_k. 15.02.2019, 10:29
293. Bei den Gasheizungen geht es auch um Stickoxide

Zitat von jim.panse
Ich weiß das. Wir haben die Heizung gerade erneuert für etwas mehr als 10k€. Nur beim Diesel geht es um Stickoxide. Feinstaub ist ein anderes Thema.
"feinstaubfrei" war ein ärgerliches Versehen - ersetzen Sie es durch "stickoxidfrei". Die Gasheizung haben wir auch gerade erneuert - deshalb stößt sie trotzdem weiter Stickoxide aus und ist die persönliche gesundheitliche Belastung in der Wohnung sicherlich größer, als die durch Diesel verursachte Belastung außerhalb! In jedem Fall ist die Forderung Gasheizungen durch alternative Arten des Heizens zu ersetzen ebenso legitim (oder eben auch auch nicht legitim aus meiner Sicht), wie die Forderung seinen Diesel abzuschaffen!

Beitrag melden
Besserwissser 15.02.2019, 10:52
294. Nein, Doch, Ah

Zitat von jim.panse
Nein der private Diesel PKW trägt in der Stadt bei der Stickoxid Belastung nachweislich den Hauptanteil. Andere große Verursacher wie Industrie, Landwirtschaft, Militär, Energierzeuger kommen in Städten so nicht vor. Und die, die von den Ausnahmen profitieren sind die Minderheit. Und ein PKW ist in der Stadt eben auch nicht unersetzlich. Es gibt den ÖPNV, Fahrrad, Car Sharing und die eigenen Füße. Es gibt Millionen die ohne diesen angeblich unersetzlichen PKW in den Städten auskommen auch wenn Ihnen das fremd erscheinen mag, ist so!
Es geht um den konkreten PKW, z.b. wenn ich 5 Mal im Jahr nach Stuttgart fahre, ist dieser Beitrag zum NOX sicherlich erheblich kleiner, als das Taxi welches im Jahr in Stuttgart 100Tkm fährt. Und da ist doch die Frage berechtigt warum jetzt bei recht gerinegr Wirkung hier in ein neuen PKW investiert werden soll, währen, da wo es effizient wäre nicht.

Und das "Millionen" ohne PKW auskommen, beweist nicht das andere auch ohne PKW auskommen. In meiner Heimatstadt komme ich auch zu 99% ohne PKW aus. Und kommen Sie mir bitte nicht mit "bei 5 Mal kann man auch den OPNV benutzen",,, das ist zwar tatsächlich möglich, durch die Rahmenvorgaben, die ich beruflich habe würde damit die Zeit, die für Besuch verbleiben erheblich veringern, da sich die Reisezeit von 2*1h auf 2*3h erhöht da eben nicht jeder direkt im Bahnhof arbeitet oder wohnt.

Beitrag melden
Besserwissser 15.02.2019, 10:57
295. Sie könten sich auch informieren, bevor sie etwas posten

Zitat von karl-felix
ist richtig . Dann müssen Sie sich die Frage beantworten , weshalb 107 deutsche " Lungenärzte gegen saubere Luft " einen Schrieb unterzeichnen , indem sie fordern , die Grenzwerte gegen die Luftschadstoffe aufzuheben . Weshalb agitieren also Lungenärzte gegen saubere Luft und saubere Motoren und begründen das mit der Schadstoffinhalation und Überlebensfähigkeit suchtkranker Erwachsener und nicht mit dem Leiden der Kinder mit chronischen Atemwegserkrankungen ? Cui bono ? Folge der Spur des Geldes. Ich habe es bisher noch nie erlebt , dass ein "Wissenschaftler" von Kollegen als inkompetenter Exot in aller Öffentlichkeit vorgeführt wurde. Ein Grenzwert ist nur sinnvoll, wenn er möglichst weit unter einer messbaren Auswirkung auf die menschliche Gesundheit liegt. Nicht umsonst distanzieren sich viele Tausend deutsche Lungenärzte von diesen 100 Exoten , deren Namen man noch nicht einmal erfährt . .
Die Liste der Lungenärze ist öffentlich
https://www.lungenaerzte-im-netz.de/fileadmin/pdf/Stellungnahme_Unterschriftenliste.pdf

und warum ein Grenzwert nur dann sinnvol ist, wenn er möglichst weit unter...liegt, erschliest sich auch nicht. Richtig ist natürlich, daß ein Grenzwert 0 immer auf der sicheren Seite ist, aber nicht umbedingt sinnvoll.

Beitrag melden
jim.panse 15.02.2019, 11:08
296.

Zitat von maynard_k.
"feinstaubfrei" war ein ärgerliches Versehen - ersetzen Sie es durch "stickoxidfrei". Die Gasheizung haben wir auch gerade erneuert - deshalb stößt sie trotzdem weiter Stickoxide aus und ist die persönliche gesundheitliche Belastung in der Wohnung sicherlich größer, als die durch Diesel verursachte Belastung außerhalb! In jedem Fall ist die Forderung Gasheizungen durch alternative Arten des Heizens zu ersetzen ebenso legitim (oder eben auch auch nicht legitim aus meiner Sicht), wie die Forderung seinen Diesel abzuschaffen!
Nein ist es nicht. Für Stickoxide sind in den Städten in erster Linie Diesel PKW verantwortlich und da wurde und wird der Hebel angesetzt ganz einfach!
Und der Autofahrer hat Alternativen. BEV, ÖPNV, Fahrrad, per pedes.
Wie gelangen die Stickoxide aus Ihrer Heizungsanlage ins Haus? Kann ich nicht nachvollziehen. Ich heize nicht in der Wohnung offen mit Gas.
Und innen ist es privat. Und niemand muss seinen Diesel PKW abschaffen. Man kann nur nicht mehr überall hindieseln.

Beitrag melden
die-metapha 15.02.2019, 11:19
297.

Zitat von Besserwissser
als Versuchskaninchen benutzen, denn die 67 Jährigen, die am Arbeitsplatzt 950µg 8h aushalten dürften sicherlich nicht weit von den oft als schutzenwerten herangezogenen Alten/Greisen entfernt sein.
Was Sie hier anführen ist falsch - Sie führen hier den Arbeitsplatzgrenzwert an und dieser beträgt 950 µg/m³ für die zeitlich begrenzte Belastung gesunder Arbeitender.
Dieser Grenzwert wird abgeleitet aus der MAC im TRGS geregelt.
Diese Personen wiederum unterliegen einem Monitoring in Form einer regelmäßigen arbeitsmedizinischen Untersuchung. Da geht es um einen Personenkreis der nicht repräsentativ der Bevölkerung gegenübergestellt werden kann.
Zitat von Besserwisser
Auch gabe es wohl schon Untersuchungen bei denen erheblich höher Dosen keien Probelme erkennen liessen
Wo bitte gibt es solche? Mir ist dahingehend nichts bekannt. Wenn Sie schon so etwas in den Ring werfen, dann doch bitte nachvollziehbar und belastbar.
Zitat von Besserwisser
Aus meiner persönlichen Beobachtung
Genau darum geht es ja - persönliche "Beobachtungen" ersetzen nicht die Wissenschaft.
Und glauben Sie mir - Sie wären wohl der Erste der sich lautstark meldet, wären Sie oder einer Ihrer Angehörigen von einer Krankheit betroffen wären welche auf die Überschreitung von geltenden Grenzwerten - welchen auch immer- ausgelöst wurde. Und das zu Recht.
Was genau stört Sie am Schutz der Gesundheit von Menschen?

Beitrag melden
stvolk 15.02.2019, 11:26
298. @Peterpeterweise

Zitat von peterpeterweise
Wenn es darum geht, wie man am besten gegen den Kapitalismus kämpfen kann, dann halte ich die Redakteure taz für kompetenter als einen Lungenarzt. Wenn es aber um Gesundheitsfragen in Bezug auf die Lunge geht, dann ist mir der Rat eines Lungenarztes plausibler als die Einschätzung von taz Redakteuren.
Sie haben da etwas falsch verstanden. Nicht die taz wirft der Studie auf die Scheuer sich beruft, Fehler vor. Vielmehr räumt deren Initiator selbst diese Fehler ein. Die taz beruft sich nur auf ihn.

Beitrag melden
gantenbein3 15.02.2019, 11:31
299. Nicht nur die Minister

Zitat von gossenphilosoph
Dies ist nur ein weiterer Mosaikstein der zeigt die Minister dienen den Konzernen nicht den Bürgern.
Auch die Frau Bundeskanzlerin ist da vorne mit dabei, nach der simplen Devise: Wenn es den Konzernen und den Unternehmen gut geht, geht es auch den Menschen gut. Das stimmt aber zumindest nicht immer. Die Bürger*innen mögen es nämlich nicht, wenn man sie für dumm verkauft. Dafür gibt es zwar das probate Gegenmittel des Aussitzens. Aber steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Bei der Methode des Aussitzens geht das Vertrauen der Bürger*innen immer weiter den Bach hinunter, bis es ganz weg ist. Dann freilich wird die Luft durch andere Sachen verschmutzt als durch die Abgase von Autos.

Beitrag melden
Seite 30 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!