Forum: Politik
Luxusleben des russischen Präsidenten: Putins Paläste
DPA

Allein die Toilette in einem seiner Flugzeuge soll 75.000 Dollar wert sein: Wladimir Putin führt Kritikern zufolge ein Leben in Luxus und verschwendet Steuergelder. Dabei inszeniert sich der Präsident gern als hart arbeitender "Galeeren-Sklave".

Seite 4 von 9
rascher 29.08.2012, 17:03
30. Eben, wer lesen kann ist im Vorteil

Zitat von felix1961
Nein, der Leser soll nicht manipuliert werden, er sollte es nur richtig lesen und verstehen können. Im Artikel sind mehrfach Formulierungen wie "verfügt über" bzw. "zur Verfügung stehen" zu lesen. Höchstvermutlich handelt es sich bei den 20 Palästen und Villen nicht um sein Privateigentum. Sein einstiger Nachfolger würde sich sonst nämlich schön bedanken, wenn der deswegen im Baucontainer residieren müsste.
Wer die Überschrift liest und den dazugehörigen Text, erkennt natürlich sofort, dass durch die so formulierte Überschrift eine bestimmte Vorstellung erzeugt werden soll: Putin = verschwenderisch. Und natürlich werden unterschwellig alle durch die Medien geschürten Ressentiments gegenüber Putin angesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achmed1 29.08.2012, 17:05
31. Das Putin...

Zitat von hurricane
Jaja Rußland und vor allem Putin ist ganz, ganz böse! Unterstützt doch Rußland Syrien und das passt dem Mainstream ja gar nicht! Dass 50 Millionen Amerikaner an den food stamps wie an der Nadel hängen, das wird natürlich niciht erwähnt!
ganz böse ist, wie Sie sagen, erkennt man nicht daran, sondern an seiner Herrschsucht und daran, dass er ein Diktator und Autokrat ist, der über Leichen geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramis45 29.08.2012, 17:05
32. Alles journalistische Provokationen!

Fast sämtliche Spiegel - Beiträge scheinen nur eins zu bezwecken,
die Leser entweder bewußt zu verarschen oder wirklich zu versuchen
den politisch gewünschten Mainstream entsprechend zu manipulieren!

Es macht schon keinen Sinn mehr überhaupt zu antworten, eine
persönliche politische gegensätzliche Meinung abzugeben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achmed1 29.08.2012, 17:09
33. Wollen Sie denn...

Zitat von distel61
Das Weißes Haus in Washington ist sicher auch nicht gerade ein Schnäppchen gewesen und unser Kanzleramt erst recht nicht. Und ich möchte nicht wissen, was ein Klo in einem normalen A320 kostet. Sofern es nicht nur die Klobrille ist, dürfte es ebenfalls extrem teuer sein. Das ist nunmal bei Flugzeugen so. Und ja Merkels A 340 ist spartanischer als Putins IL 96 ausgestattet, kostet aber trotzdem mehr als 100 Mio. $. Da kommt es auf die Holztäfelung schon fast nicht mehr an. Zumal Putin ja irgendwie versuchen muß die russischen Flugzeugbauer am Leben zu erhalten. Wer soll die Flieger denn kaufen, wenn nicht mal der russische Präsident russische Flugzeuge fliegen würde. Alles in allem sehr dürftige Aussagen der Opposition. Besser man sagt nichts, wenn man nichts Substantielles vorbringen kann.
wirklich, unsere demokratisch gewählten Politiker, über die naqch dem Info-Freiheitsgesetzt alles eingesehen werden kann, mit Leuten wie dem Diktator Putin vergleichen???
Putin hat ein KGB geführten Beziehungsgeflecht aufgebaut, dass die gesamte wirtschaft beeinflusst und an den staatströgen (GAZPROM etc) verdient, nicht zu knapp...
Das, lieber Diestel61, läßt sich mit anderen Diktaturen vergleichen, aber doch nicht mit Demokratien.... Sie sind vielleicht lustig..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 29.08.2012, 17:18
34. Ein neuer Atatürk oder der neue Chruschtschow?

Zitat von niktim
Also soll der Leser manipuliert werden!
Der letzte Satz ihres Beitrags sagt eigentlich alles, wer will kann sich auch mal ihre restlichen Kommentare ansehen;-)

Zitat von niktim
Hier wird doch wieder bewusst mit gezinkten Karten gespielt! Der Beitrag lässt doch offen, ob die Paläste, Flugzeuge, Autos usw. Privateigentum oder nur zur Nutzung des Präsidenten zur Verfügung stehen? Es wird der Eindruck erweckt und das bewusst, das sich Putin dieses alles persönlich angeeignet hat! Der letzte Satz schränkt es ein wenig ein!!
Natürlich hat er es sich angeeignet, genauso wie er seine Wiederwahl inszeniert hat, der Mann hat seinen Job schließlich beim Geheimdienst gelernt. Außerdem machen das alle Demagogen, so.
Das es den Leuten ein bißchen besser geht, sofern sie "ihre Klappe halten" und machen wie angeordnet ist dabei kein Widerspruch.

Das Problem ist "nur" das die "sozialistische Doktrin" offensichtlicher war, weswegen die Ablehnung sichbar war.

Was Rußland da der Welt demonstriert ist "Bestechung ala Zarenreich", nicht weniger brutal aber weitaus effizienter.

Erinnert mich strategisch ein wenig an "Autobahnbau im Dritten Reich".

Was daraus wird werden wir bald sehen.

Ciao
DerDemokrator

P.S.Was macht eigentlich Medwedew?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 29.08.2012, 17:18
35. Titellos

Zitat von BoMoUAE
Russland ist dank Erdoel und -gas-Exporten wieder reich und schon geht sie los, die Neiddiskussion. Alle Palaeste sind aus der Zarenzeit und wurden nicht von Putin gebaut. Ebenso haben die Schiffe schon Jahre auf dem Buckel. Und das ein Praesident eines so grossen Landes Hubschrauber und Flugzeuge zur Verfuegung hat, ist wohl das Normalste der Welt.
Gabs zur Zarenzeit schon Swimminpools?

Und ich weiß ja nicht wie Sie das sehen, aber warum ein Präsident mehr als einen Hubschrauber und/oder Flugzeug braucht, entzieht sich meiner Vorstellung.

Es geht nicht darum, dass Putin wie ein Bettler leben muss. Aber bei Uhren von einem Wert von 700.000 € zu behaupten, er würde knapp 100.000 im Jahr verdienen, ist einfach dreist. Mal abgesehen davon, dass er viele Aktien von Gazprom und Kollegen hält ...

Zum Vergleich: Merkel muss jede Fahrt mit dem Dienstwagen, die einen privaten Zweck hat, selbst zahlen. Der Chauffeur schreibt alles peinlich genau in das Fahrtenbuch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabba56 29.08.2012, 17:19
36. Zustimmung

Zitat von distel79
Ich sehe hier nur Komments, die das Ganze abtun oder positiv bewerten. Um nun komprimiert auf diese tolle Einwürfe zu antworten: manche Paläste stammen aus der Zaren-Zeit, die anderen ließ Putin sich erbauen. 'tschuldigung, wozu?? Und welcher Staatsoberhaupt braucht 43 Flugzeuge?? Hollande hat 1 Palais zur Verfügung, bestimmt auch ein Paar Anwesen. Putin hat KREML und noch 20 Paläste. Wenn das kein übertriebener Luxus und Dekadenz ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Und Sie sollten ihn vielleicht nicht nur stur rechtfertigen, vor allem nicht mit Russlands' Öl-Reichtum - unsäglich arme Leute und schlechte Infrastruktur gibt es dort immer noch.
Da kann ich nur zustimmen. Wer fühlt sich hier berufen, solchen Protz und Prunk zu entschuldigen? Das Geschrei, wenn es um einen deutschen Politiker ginge, hör ich praktisch schon.
Es geht darum, daß es unmoralisch ist, angesichts der vielen Russen, die am Existenzminimum leben und sich durhc's Leben kämpfen. Ihnen wird nichts weggenommen, ihne wird etwas vorenthalten.
Ein Präsident mit Anstand und Respekt vor den Bürgern seines Landes würde anders handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bowie 29.08.2012, 17:21
37. Von allen guten Geistern verlassen...

...scheint sich hier die Mehrzahl der Foristen zu präsentieren: Da wird das Verhalten Putins bis aufs Äußerste relativiert; es wird Verständnis gezeigt; es wird mit anderen Ländern verglichen und völlig am Thema vorbei die Neidkeule hervorgeholt. Darum geht es allerdings nicht. Es geht darum, dass der mächtigste Mann jedes Landes eine gewisse VORBILDFUNKTION für moralisches und ethisches Verhalten zeigen sollte. Das ist bei Putin schon schwer genug zu erkennen, sollte ihn aber nicht daran hindern, dennoch gewisse Grenzen als Signalfunktion nicht zu überschreiten. Und da beispielsweise passt eine Uhrensammlung für 700.000 € definitiv nicht hin und ist schlichtweg unanständig! Besonders tragisch finde ich allerdings das offensichtliche, breite Verständnis für solches Verhalten hierzulande und im Forum. Da hat der neoliberale Zeitgeist, der die Mächtigen schont und bewundert, und stattdessen viel lieber nach unten tritt, beim Volk wirklich erfolgreiche Arbeit geleistet. Glückwunsch zu soviel Verlust an Anstand...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 29.08.2012, 17:22
38. soso

Zitat von sysop
Allein die Toilette in einem seiner Flugzeuge soll 75.000 Dollar wert sein: Wladimir Putin führt Kritikern zufolge ein Leben in Luxus und verschwendet Steuergelder. Dabei inszeniert sich der Präsident gern als hart arbeitender "Galeeren-Sklave".
Was die Air Force One so kostet sollte man auch mal ausrechnen.

Eine Toilette mit Platz und vernuenftiger spuelung im Flieger kostet eben da es special anfertigungen sind.

Der Franz president lebt im Elise palast, muss man Ihn nun auch verschwender nennen?

Unser deutscher President lebt ja wohl auch nicht schlecht im Schloss oder? Ist er deswegen verschwender?

Was das Auto des US Presidenten kostet ist ja wohl auch an der Mio grenze.

Als wenn Putin einkaufen geht wie ein bloeder. Ich denke den Flieger gab es schon vorher oder ist der Brand neu nach den wuenschen von Putin designed?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krakz 29.08.2012, 17:25
39. Zu billig für euch

Ob Putin bescheiden lebt oder protzt ist tatsächlich eine spannende Frage, die eine Recherche verdient hätte. Aber das hier ist ja völlig absurd: Bei Obama kommt ja auch keiner auf die Idee einem Staatsbesuch mit Sicherheistvorkehrung als kostenträchtige Privatreise mit Jumbo und Kampfjets abzurechnen. Und bei den Russen wird der Kreml praktsich als Privatwohnung angesehen. Da war das Russen-Bashing in den 50ern aber schlauer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9