Forum: Politik
Maas-Reise nach Iran: Retten, was zu retten ist
Edgard Garrido / Reuters

US-Präsident Trump stößt Drohungen aus, der deutsche Außenminister Maas sucht das Gespräch. Im Namen der Europäer reist Heiko Maas nach Teheran, um die Iraner vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen zu warnen.

Seite 1 von 6
natakajw 06.06.2019, 21:02
1. Leider nicht richtig

Maas reist nicht als Stellvertreter oder im Auftrag Europas oder der EU dahin. Ich verstehe nicht, warum derartiges über den schwächsten Außenminister seit Kinkel geschrieben wird.

Beitrag melden
geando 06.06.2019, 21:03
2. Erspressungen des Iran

Es ist unfassbar, welche Erpressungen der Iran durchführt: "Wenn die verbliebenen Partner des Atomdeals - gemeint sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien und China - nicht bis zum 7. Juli die versprochenen wirtschaftlichen Vorteile für Iran realisierten, wolle man die Bedingungen des Abkommens nicht mehr einhalten und die Uran-Anreicherung wieder hochfahren." Ich kann vor diesem Hintergrund die USA sehr gut verstehen. Iran versteht nur die Sprache der Härte. Und eines ist klar: ohne eine realistische militärische Abschreckung seitens der USA würde der Iran längst mit Atombestückten Raketen auf Israel zielen, oder Israel hätte im Alleingang versucht dies zu verhindern, möglicherweise mit eigenen Atomschlägen. Fakt ist: Europas Stärke hat keinerlei militärische Deckung, diese kommt von dem Partner USA. Der Preis dafür wird nun durch Trump hochgetrieben. Aber Europa will sich dieser Verantwortung nicht stellen, vor allem der stärkste Staat der EU nicht.

Beitrag melden
DrWaumiau 06.06.2019, 21:05
3.

Für mein Empfinden ist die Reaktion Irans vollkommen verständlich. Deal einhalten und trotzdem sanktioniert werden - da würde ich mein Atomprogramm auch wieder hochfahren. Damit für uns ein guter Grund mehr zu hoffen, dass Trump um Gottes willen 2020 nicht nochmal gewählt wird. Leider macht er ja aus US-Sicht - und dann aus so einer Art knalldoofer AFD-Perpektive - auch einiges richtig. Kennen alle den Film 'Idiocracy'?

Beitrag melden
steinhai 06.06.2019, 21:18
4. Also, nun mal ernsthaft...

Wenn ich mir ein Haus kaufen will und mir einen Kredit nehme, muss ich den Kredit Monatlich abbezahlen. Tu ich das nicht, kann ich auch nicht sagen, liebe Bank, das Geld kann ich ihnen nicht mehr monatlich geben weil das Sozialamt mir Sanktionen auferlegt hat. Aber seien sie nur geduldig und halten sich weiter an unsere Vereinbarung. Das Haus werde ich weiterhin behalten und die Bank bekommt nichts. Ja, so siehts leider aus. Dem Iran wurde im Gegenzug zur Verringerung des Atomprogramms, was ein hoher Preis für Iran ist, die streichung der entsprechenden Sanktionen versprochen. Das besagt die Resolution 2231, die alle vorherigen Resolutionen aufgehoben hat, die Internationale Sanktionen bedeuteten. Egal aus welchem Grund auch immer, Europa nicht zu seinen Verpflichtungen steht, es ist ihr Problem. Warum darf Iran als Beispiel kein Öl an Europa liefern und im Gegenzug bezahlt werden oder der Kauf der bestellten Flugzeuge und Teile und viele weitere Dinge die dem Iran versprochen wurden. Maas sollte daher lieber in die USA fliegen und dort darauf bestehen das die USA nicht weiter unnötigen Druck auf Europa ausübt. Immerhin verstösst Amerika gegen die UN Resolution 2231 und den Atomvertrag und hindert andere Länder sich an die Resolution zu halten. Das ist Bruch des Völkerrechts durch die USA. Im Iran kann er nichts erreichen weil es dort nichts zu erreichen gibt. Iran hielt sich an das Abkommen im Gegensatz zu den USA.

Beitrag melden
hergen.heinemann 06.06.2019, 21:21
5. Unerklärlich,

was er im Iran will. Wenn er für friedfertiges Verhalten werben will, sollte er nach Washington fliegen. Wie kann er vom Iran erwarten, dass er sich als einzige Vertragspartei an dieses Abkommen hält. Nicht mal Europa hält sich daran, da so gut wie kein EU-Staat mit dem Iran noch einen nennenswerten Handel aufrecht erhält.

Beitrag melden
darthmax 06.06.2019, 21:21
6. Dialog

mir ist schleierhaft, was unser Aussenminister mit dem Präsidenten sprechen will, wenn hat dieses nur Zweck mit demMullah Kahmenei, der die eigentliche Macht im Iran hat.Im Dialog, also miteinander und nicht die Sicht uim xten Makl darstellen. Was kann er erreichen, wenn die Regierung des Iran nicht mit den USA sprechen will.
Aber was möchte Herr Maas denn nun besprechen, unsere Unfähigkeit etwas anderes durchzusetzen, gegen die USA? Es bleibt zu hoffen, dass sein Jet funktioniert,

Beitrag melden
joern-scheffler 06.06.2019, 21:29
7. Objektiv betrachtet...

...ist der Iran nicht der Unruhestifter in der Region. Leider findet man in den gängigen Medien wenig Positives über das Land. Aggressive Äußerungen der Regierung werden sofort für bare Münze erklärt. Und das ist einfach falsch! Die iranische Mentalität ist ganz einfach, daß man sein eigenes Ding machen möchte. Und das ohne den Einfluß (Steuerung) durch eines oder mehrerer der wirtschaftlich stärkeren Länder auf diesem Globus, denen es vorrangig um eigene Interessen geht.

Beitrag melden
rumpel names stilzchen 06.06.2019, 21:34
8. Sie vergessen die Palästinenser

@geando Ich bezweifle das der Iran wenn er die Atombombe hätte sie auf Israel werfen würde und somit auch die Palästinenser treffen würde.

Beitrag melden
PeaceNow 06.06.2019, 21:37
9. @2

Von welcher Erpressung phantasieren Sie hier bitte?
Während sich der Iran bisher zu 100% an den Vertrag gehalten hat, wie die IAEO jedesmal bestätigt, brachen sie USA den Vertrag schon vor Aufkündigen mehrfach, durch vertragswiedrig immer neue Sanktionen und Nichtaufhebung alter Sanktionen.
Auch 4 von 7 Vertragsparteien erfüllten bis heute nicht ansatzweise ihr Versprechen die US Sanktionen zu umgehen und abzuschwächen.
Somit längst ein toter Vertrag, da ihn bis auf Russland und China, die unbeeindruckt von US Drohungen und Sanktionen milliardenschwer mit Iran handeln, alle anderen verletzen.
Rein zufällig wieder alle Weststaaten USA, GB, F und D.
Die Fristsetzung der Iraner ist ein weiteres Entgegenkommen Irans, um den Vertragsparteien trotz Vertragsbruch erneut die Chance auf Vertragserfüllung zu geben, auch wenn es sicher ist wie das Amen in der Kirche das dies auch nach Fristablauf nicht erfolgen wird.
Und die ganze Welt sieht das wieder einmal Verträge mit dem sog. Westen weniger Wert sind als das dafür verschwendete Papier.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!