Forum: Politik
Maas-Reise nach Iran: Retten, was zu retten ist
Edgard Garrido / Reuters

US-Präsident Trump stößt Drohungen aus, der deutsche Außenminister Maas sucht das Gespräch. Im Namen der Europäer reist Heiko Maas nach Teheran, um die Iraner vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen zu warnen.

Seite 2 von 6
nobody_incognito 06.06.2019, 21:58
10.

Zitat von joern-scheffler
...ist der Iran nicht der Unruhestifter in der Region. Leider findet man in den gängigen Medien wenig Positives über das Land. Aggressive Äußerungen der Regierung werden sofort für bare Münze erklärt. Und das ist einfach falsch! Die iranische Mentalität ist ganz einfach, daß man sein eigenes Ding machen möchte. Und das ohne den Einfluß (Steuerung) durch eines oder mehrerer der wirtschaftlich stärkeren Länder auf diesem Globus, denen es vorrangig um eigene Interessen geht.
Den Conquistadores (Cortes etc) ist es auch mit relativ kleinem Aufwand gelungen z.B. das Aztekenreich zum Einsturz zu bringen, weil sie die internen Rivalitäten der Indigenos ausgenutzt haben. So ist es mit der islamischen Welt - die ist an sich schon das reine Chaos. Jemanden zu stürzen ist eigentlich kein Problem, nur der Feind des Feindes ist nicht unbedingt ein Freund, d.h. was daraus resultiert muss nicht unbedingt im Sinne jener sein die sich dort einmischen. Am Ende sollen Kriege, die auch viel kosten, sich in irgendeiner Form rentieren. Und darin liegt die Schwäche der westlichen Engagements, nämlich dass sie jenen Kulturkreis partout nicht dazu bringen so zu ticken wie sie es selbst erwarten.

Beitrag melden
Das Pferd 06.06.2019, 22:15
11.

Zitat von darthmax
mir ist schleierhaft, was unser Aussenminister mit dem Präsidenten sprechen will, .....................
er versucht den Deal irgendwie zu retten. Vielleicht Zeit zu gewinnen, vielleicht Verständnis für die Zwangslage der deutschen Witschaft wecken. Vielleicht Wege der Zusammenabeit auszuloten, die die Amerikaner nicht torpedieren können.

Egal, wer einen Krieg oder eine Eskalation verhindern will, muß reden, viel reden.

Viel Erfolg, Aussenminister.

Beitrag melden
PeaceNow 06.06.2019, 22:22
12. @12

Wie kann man sich nur zu so einer absurden, unwahren und lächerlichen Aussage erblöden?
Alle IAEO Berichte sind veröffentlicht und einsehbar und diese bestätigen bisher das der Iran zu 100% ALLE vertraglichen Verpflichtung aus dem Atomvertrag VOLL erfüllt.
Warum erdreisten Sie sich daher so eine zigfach wiederlegte dummdreiste Lüge zu verbreiten?

Beitrag melden
nobody_incognito 06.06.2019, 22:30
13.

Zitat von PeaceNow
Wie kann man sich nur zu so einer absurden, unwahren und lächerlichen Aussage erblöden? Alle IAEO Berichte sind veröffentlicht und einsehbar und diese bestätigen bisher das der Iran zu 100% ALLE vertraglichen Verpflichtung aus dem Atomvertrag VOLL erfüllt. Warum erdreisten Sie sich daher so eine zigfach wiederlegte dummdreiste Lüge zu verbreiten?
Naja, der "Geist" der Verpflichtung soll ja verhindern, dass Iran Israel irgendwie gefährlich werden könnte. Da aber Iran sich weiterhin israelfeindlich engagiert, reicht diese Verpflichtung dann nicht aus, d.h. ein zielführendere Deal muss her, wie auch immer man zu diesem Ziel und dem Schicksal der Palästinenser steht.

Beitrag melden
DrWaumiau 06.06.2019, 22:32
14. #10, Hermann_Huber

Ach du Schande - ich glaube natürlich weder, das Iran die Bombe braucht noch das Iran sie haben sollte. Nuclear Energy, da sieht es schon anders aus, die sollte tatsächlich eher jeder haben, auch der Iran.
Was sie dann noch schreiben finde ich in dieser Frage irrelevant. Wie gesagt - Die haben sich an den Deal gehalten, Trump findet es geschickt, sie trotzdem zu bestrafen...
Allerdings: >'>3.) Die USA greift niemanden einfach so an.' - das ist dann wohl doch eine sehr gewagte Aussage. Die Regimes in den USA finden bekanntlich gern fadenscheinige Gründe, andere Länder anzugreifen, zB Irak. Ich würde das schon noch 'einfach so'nennen.
Im übrigen bin ich aber weder generell gegen die USA, noch bin ich ein Freund des Islam.

Beitrag melden
vandenplas 06.06.2019, 22:35
15. "warnen"?

"...um die Iraner vor einem Ausstieg aus dem Atomabkommen zu warnen." - man hätte auch schreiben können "um die Iraner vom einseitigen Festhalten am Atomabkommen zu überzeugen."

Beitrag melden
coman-gs 06.06.2019, 22:42
16. Viel Erfolg, Herr Maas

Ich finde es traurig, wie wenig Europa den Erpressungen der USA entgegenzusetzen hat. Die Politik der USA destabilisiert und arbeitet den Hardlinern im Iran entgegen. Eine glaubwürdige Politik gegen atomare Bewaffnung weiterer Staaten würde in konzertierter Abrüstung bestehender Arsenale der heutigen Atommächte und der Bejahung multilateraler und fairer Handelsverträge liegen. Stattdessen scheint der amerikanische Präsident auf die Kriegstreiber in seinem Umfeld zu hören. Ich freue mich aber über jeden Beitrag, Frieden zu sichern und hoffe, dass uns neue Kriege erspart bleiben.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 06.06.2019, 22:45
17. Als ob

Als ob ein deutscher Aussenminister, und dann auch noch Maas, im Iran auch nur irgendetwas von belang erreichen könnte.
Iran nimmt Europa überhaupt nicht ernst. Deutschland am allerwenigsten.

Soll der gute Heiko den Mullahs lieber beibringen, dass es besser wäre mit den USA einen neuen Vetrag auszuhandeln. Da haben alle, besonders Deutschland, mehr davon.

Beitrag melden
geando 06.06.2019, 23:15
18. @PeaceNow

Zitat von PeaceNow
Von welcher Erpressung phantasieren Sie hier bitte? Während sich der Iran bisher zu 100% an den Vertrag gehalten hat, wie die IAEO jedesmal bestätigt, brachen sie USA den Vertrag schon vor Aufkündigen mehrfach, durch vertragswiedrig immer neue Sanktionen und Nichtaufhebung alter Sanktionen. Auch 4 von 7 Vertragsparteien erfüllten bis heute nicht ansatzweise ihr Versprechen die US Sanktionen zu umgehen und abzuschwächen. Somit längst ein toter Vertrag, da ihn bis auf Russland und China, die unbeeindruckt von US Drohungen und Sanktionen milliardenschwer mit Iran handeln, alle anderen verletzen. Rein zufällig wieder alle Weststaaten USA, GB, F und D. Die Fristsetzung der Iraner ist ein weiteres Entgegenkommen Irans, um den Vertragsparteien trotz Vertragsbruch erneut die Chance auf Vertragserfüllung zu geben, auch wenn es sicher ist wie das Amen in der Kirche das dies auch nach Fristablauf nicht erfolgen wird. Und die ganze Welt sieht das wieder einmal Verträge mit dem sog. Westen weniger Wert sind als das dafür verschwendete Papier.
Sie erkennen die Erpressung nicht, da Sie scheinbar der Meinung sind, es sei Irans gutes Recht Atomwaffen zu entwicklen. Meinen Sie, das würde Israel zulassen, meinen Sie, das würden die Sunnitischen Staaten (allen voran Die Emirate und Saudi Arabien) zulassen? Meinen Sie, das würde den Frieden in dieser Region nachhaltig verbessern? Ich glaube nicht, das der Iran das Recht auf Atomwaffen haben sollte. Daher ist die Drohung: "Wirtschaftliche Vorteile bekommen oder wir bauen die Bombe" eine klare Erpressung.

Beitrag melden
andregera 06.06.2019, 23:19
19. Dieser eitle Trottel reist

ausschließlich zur Selbstdarstellung in den Iran.
Putin und Lawrow lachen sich über diesen Hanswurst kaputt.

Beitrag melden
Seite 2 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!