Forum: Politik
Maas und die Flugbereitschaft: Ende einer Glückssträhne
DPA

Mehr als 300.000 Kilometer ist der Bundesaußenminister bereits mit der Flugbereitschaft durch die Welt gereist, von den Pannen der Politiker-Airline wurde er dabei verschont - bis jetzt. Heiko Maas sitzt in Mali fest.

Seite 1 von 7
r_dawkins 01.03.2019, 00:38
1. Alle zwei Wochen

Sitzt ein Politker mit der Flugbereitschaft fest.
Wenn das ganze jetzt nicht langsam peinlich wird, weiß ich auch nicht.
Das ist schlimmer als beie einem Vorstadtverein. Funktioniert wieder was nicht, naja

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinsteminderheit 01.03.2019, 00:44
2. Na, das passt ja

Da kann Herr Maas ja mal mit seinem Parteifreund Scholz über die Finanzierung der Bundeswehr reden. Denn über die läuft auch die Flugbereitschaft.

Vorerst ist es gar nicht schlecht, wenn immer mal wieder ein Minister irgendwo auf der Welt festsitzt. Wäre doch ungerecht, wenn bei der Truppe nichts mehr fliegt, schwimmt, fährt oder schießt aber bei den Politikerfliegern alles funktionierte.

Solche Zwangspausen sind ein wertvolles Geschenk. Die Termine platzen, man kann nichts tun als warten, ist vielleicht froh, dass man von ein paar eigenen Soldaten mit hoffentlich funktionierender Ausrüstung bewacht wird und hat viel Zeit zum Nachdenken. Z.B. darüber, was von der Bundeswehr nach 25 Jahren Sparkurs noch übrig ist außer demotivierten Menschen ohne funktionierendes Material.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caronaborealis 01.03.2019, 00:50
3. Peinlich, Peinlich

Das ist der Gipfel der Peinlichkeit. Wo bleibt da die bielgepriesene Deutsche Wertarbeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solosola 01.03.2019, 01:04
4. warum fliegen die nicht first wo es geht oder business

mit Linie, viel billiger und augenscheinlich auch sicherer und vor allem zuverläassiger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltmann 01.03.2019, 01:50
5. Unsere Politiker...

Interessant.... der Regierungsflieger ist kaputt, es besteht die Möglichkeit stattdessen mit einer Air France Linienmaschine zurückzufliegen. Stattdessen wartet Herr Maas zwei Tage bis ihn eine offizielle Maschine aus Berlin abholen kann. Das ist dem Steuerzahler gegenüber wirklich mehr als unverantwortlich!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 01.03.2019, 02:10
6. Schlanker Staat

Ja, ja, der Neoliberalismus: nicht nur Finanzkrisen und Baukatastrophen, auch die Funktionsfähigkeit der Regierung wird geopfert. Warum eigentlich nicht Diäten, Beamtenbezüge etc? Ach so, dann würde ja die Ideologie sich selbst fressen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.03.2019, 03:04
7.

Die Regierung des Exportweltmeisters mit den legendären Produkten reist mit Hausmitteln.
Ich möchte nicht wissen, wie viele schicke Regierungsmaschinen die Herrschaften von ihren Gastgebern in aller Welt schon angeboten bekommen haben.
Es ist nicht die Panne, es ist der Umstand, dass kein unmittelbarer Ersatz bereitsteht, der fassungslos macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 01.03.2019, 03:22
8. Das Desaster der Luftikusbereitschaft ...

... der Bundeslustwaffe repräsentiert in Vollendung den Zustand der Republik: An allen Ecken kracht es beider Infrastruktur, Merkel hat ja lieber, auf das sie wiedergewählt werde, in Freibier für alle investiert. Dieses Land ist Mal für seine Organisationsfähigkeit bewundert worden, für seine technische Zuverlässigkeit, für sein Ingenieurswesen. Seit 1969 ist dieses Land systematisch heruntergewirtschaftet worden, egal, ob unter SPD/FDP, CDU/CSU/FDP usw. usf. Diese Regierung hat konsumptiv gewirtschaftet, nicht investiv. Und Merkel und die sie umgebenden Laienschar gibt diesem Land den Rest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OM43 01.03.2019, 05:24
9. Warum nicht mit Linienmaschine?

Wo ist das Problem? Können diese Herren nicht mit einer Linienmaschine nach Deutschland zurückfliegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7