Forum: Politik
Maas in Washington: Schlagabtausch mit Trumps Falken
REUTERS

Bei seinem Antrittsbesuch streitet sich Außenminister Heiko Maas offen wie nie mit den Beratern des US-Präsidenten über den Iran-Deal. Danach versucht er nicht mal mehr, den Bruch im transatlantischen Verhältnis schönzureden.

Seite 18 von 18
le.toubib 24.05.2018, 21:09
170. Ja!

Zitat von az26
[...} Außerdem steht die Zerschlagung der EU als großer Block als Verhandlungspartner immernoch auf seiner Agenda. Trump will Verhandlungen mit einzelnen Staaten um aus der Position des Stärkeren möglichst gute 'Deals' abzuschließen - gut natürlich für ihn/die USA.
Und die Visegrád-Staaten werden mit Sicherheit mit Trump kungeln, alleine schon um der im Prinzip verhassten West-EU einen auswischen könnte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 24.05.2018, 21:53
171. Erpressung

Zitat von az26
dass sich große Teile der EU und Deutschland von den USA entfernen und Russland annähern. Die Agitation gegen Nord Stream 2 zeigt, dass diese Trump und dem Senat/Repräsentantenhaus garnicht so recht ist. Ich bin auch gegen NS2, doch noch weniger kann ich es leiden, wenn mein Land erpresst wird. Was Trump und seine Entourage betreiben, IST Erpressung. Das mag Trump egal sein, was wiederum mir egal ist. Bis auf ein paar wenige Staaten in der EU (Polen, Ungarn, Baltikum) verlieren die USA auf diese Weise Rückhalt. Die Welt beobachtet sicherlich ganz genau, wie sich Trump verhält. Die Bereitschaft zu Bündnissen, Verträgen und Partnerschaften mit einem POTUS, für den Verträge ein Verfallsdatum von wenigen. Jahren haben, nimmt auf diese Weise eher ab.
der eine nennt es Erpressung, der andere Verhandlung.
Das ist leider immer so, wenn sich zwei ungleiche Partner gegenüberstehen.
Ich werde auch mit irgendwelchen Abgaswerten erpresst, die aus der Luft gegriffen sind , bin aber offensichtlich der schwache Part und konnte nicht einmal verhandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 24.05.2018, 21:57
172. nix da servante Pacta

Zitat von le.toubib
Aber zugunsten der progressiven Iraner muss der Westen nunmal beweisen, man hält sich an bestehende Verträge - pacta svnt servanda. Allerdings bekommen dank Trumps Politik die konservativen Mullahs nun wieder Aufwind bei der Persischen Bevölkerung ...
Verträge werden geschlossen um irgendwann gebrochen zu werden und , übrigens , der Vertrag wurde nicht ratifiziert also kann er garnicht gebrochen werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 24.05.2018, 22:17
173. .

Ich fürchte, aus lauter Besoffenheit über Trump und seine angebliche Dummheit übersehen hier viele Foristen, dass die Iraner die Aggressoren sind. Wie man den neuesten Meldungen entnehmen kann, taugt der Vertrag tatsächlich gar nichts. Er ist ein Witz. Den darf man weder unterschreiben, noch einhalten. Trump hat recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hema-31 24.05.2018, 22:29
174. Maas, vollkommen überfordert.

Wenn kaum ein Gesprächspartner in den USA den Außenminister Maas für ernst nimmt, muss man sich fragen, ob dies der richtige Mann für diesen Job ist. Maas mag deutsche Interessen formulieren können. Eine Wirkung auf seine Gesprächspartner hat er nicht. Und genau das ist es, was ein Außenminister braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 25.05.2018, 09:06
175. #175

Zitat von hema-31
Wenn kaum ein Gesprächspartner in den USA den Außenminister Maas für ernst nimmt, muss man sich fragen, ob dies der richtige Mann für diesen Job ist. Maas mag deutsche Interessen formulieren können. Eine Wirkung auf seine Gesprächspartner hat er nicht. Und genau das ist es, was ein Außenminister braucht.
Es ist egal, wen Sie schicken, es ist dieses Land, das nicht ernst genommen wird, nicht die Person.

Ein Land, dass sich jedem und allem ergibt ohne auch nur den Ansatz von Gegenwehr oder auch nur Widerspruch zu leisten, ein kleines "Ja, aber....!" - Nichts!, mit dem man umspringen kann, als liefen hier ausschließlich Deppen rum - und das alles nur, damit die Kasse klingelt - hat es nicht besser verdient.
Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, lässt man das bisschen Militär, über das man verfügt, auch noch verlottern, schickt die Wehrpflichtigen nach Hause und 180.000 mehr oder weniger Motivierte sollen es richten.
Dieses Land hat es nicht besser verdient, wenn wir nicht endlich aus der Hüfte kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adrenalin1 25.05.2018, 11:06
176. Sind Sie noch geschäftsfähig

Zitat von darthmax
Verträge werden geschlossen um irgendwann gebrochen zu werden und , übrigens , der Vertrag wurde nicht ratifiziert also kann er garnicht gebrochen werden..
Falls ja, würde ich das nicht allzu laut verkünden mit dem "Verträge sind dazu da gebrochen zu werden". Es könnte sonst passieren dass Sie demnächst einen Vormund erhalten der Ihre Angelegenheiten für Sie regeln muss.

Ihre merkwürdige Rechtsauffassung ist nämlich nicht kompatibel, merkenSie vielleicht selbst....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 25.05.2018, 12:25
177. kompatible Rechtsauffassung

Zitat von adrenalin1
Falls ja, würde ich das nicht allzu laut verkünden mit dem "Verträge sind dazu da gebrochen zu werden". Es könnte sonst passieren dass Sie demnächst einen Vormund erhalten der Ihre Angelegenheiten für Sie regeln muss. Ihre merkwürdige Rechtsauffassung ist nämlich nicht kompatibel, merkenSie vielleicht selbst....
das überlassen wir doch lieber den Gerichten, die darüber befinden müssen.
Hier geht es aber um Staaten, nicht um die Ehefrau oder Ihren Arbeitsvertrag..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 18