Forum: Politik
Machtkampf in Ägypten: Militär nimmt Chef der Muslimbrüder fest
DPA

Ägypten geht weiter unerbittlich gegen die Muslimbruderschaft vor: In der Nacht wurde deren Anführer Mohammed Badie festgenommen. Ihm wird "Anstachelung zur Gewalt" vorgeworfen. Damit sitzt nun ein Großteil der islamistischen Führungsriege in Haft.

Seite 2 von 6
bekoglacier 20.08.2013, 09:39
10. Was meint die Frau Kanzlerin konkret damit?

"sehr besorgniserregend". "Dennoch werden wir in unseren diplomatischen Bemühungen (um eine friedliche Lösung des Konflikts) nicht nachlassen"
...die ägyptische Militärs gehen "unverhältnismäßig" hart mit den Extremisten. Und wie wird Frau Merkel das Extremistentöten durch US-Dronen stoppen? Wohlgemerkt ich halte das Vorgehen der ägyptischen und der amerikanischen Militärs als einer der wenigsten und richtigen Antworten gegenüber der Horden der Islamisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TiloS 20.08.2013, 09:39
11. Das wurde auch Zeit

Der Muslimbruder-Führer hat doch die ganze Zeit zu Gewalt aufgerufen. Bei uns würden solche Leute auch zu Recht verhaftet.
Die Kritik an der jetzigen Regierung ist zum Großteil unberechtigt. Es war richtig, diese menschenverachtende Regierung abzusetzen und ebenfalls jetzt die von den Muslimbrüdern ausgehende Gewalt zu unterbinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschungelmann 20.08.2013, 09:40
12. Wenn die deutsche Polizei und Militaer

Zitat von 10prozentfett
Stellen Sie sich vor, die Führung der SPD (bspw. als größte Oppositionspartei genommen) würde ihre Mitglieder aufrufen, mit Gewalt und bis zum Tod gegen unsere Regierung vorzugehen. Diese würden dann Regierungsgebäude in Brand setzen, Polizeifahrzeuge von Brücken werfen, Polizisten im Dutzend umbringen, mit vollautomatischen Waffen Gefängnisse stürmen etc. Würden Sie wollen, dass dem entschossen Entgegengetreten wird oder lieber Verhältnisse wie in Mali? Wäre der Versuch die öffentliche Ordnung wieder herzustellen für Sie dann auch ein "Progrom" und "Einschüchterung" - wohl kaum.
ZUVOR, und das ist Fakt, friedliche SPD Demonstrantencamps mit Panzern ueberrollt haette, mit Kriegswaffen beschossen, aus Helikoptern unter Feuer genommen und willkuerlich Muentefering und die halbe SPD verschwinden lassen haette, wuerde ICH ebenfalls zur Waffe greifen und mich wehren . SIE etwas nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leserbrief 20.08.2013, 09:47
13. Gute Nachricht

Gratulation an die Armee, dass sie die Terrorgruppe schwächt. Ägypten wird eine Zukunft haben, wenn die Terrorgruppen eingedämmt werden.
Und so wie es auch in Deutschland Paragraphen bzgl. Unterstützung terroristischer Vereinigungen gibt, sollten diese auch in Ägypten angewendet werden. Wenn sich Journalisten freiwillig zur Propagandaabteilung der Muslimbrüder machen, dann darf das nicht ungestraft bleiben - das sollte auch für internationale Journalisten gelten.
Die ägyptische Armee verhindert ein zweites Syrien. Es steht außer Frage, daß die Armee keine demokratische Partei ist - es geht derzeit darum, den Zerfall eines Staats abzuwenden. Alles andere wäre Hölle auf Erden mit zehntausenden Toten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digidoila 20.08.2013, 09:53
14. zwickmühle

Zitat von dschungelmann
Sie wollen also , und da sind Sie leider nicht alleine, mindestens 1/3 der Aegypter "illegalisieren". Auf welcher Grundlage bitte. Auch Sie scheinen noch nicht begriffen zu haben, das es sich bei den MB nicht um eine handvoll Randalierer handelt, sondern um einen GROSSEN Teil der Bevoelkerung. Die kann man nicht(mehr) verbieten.
ein verbot der muslimbrüder wird tatsächliich nicht funktionieren, aber eine kapitulation der zivilbevölkerung vor dem isalmisierungswahn der muslimbrüder hat es glücklicherweise auch nicht. jede kommende wahl, wird seitens der mursi-brüder nicht anerkannt, wenn sie ihrem machtanspruch zuwiderliefe. ich fürchte soviel zucker gibt es nicht, um die entmachteten islamisten zu besänftigen. aber ihnen die wohlfahrt streitig zu machen- das feld auf dem die brüder und die hamas und hizbullah ihre saat ausbringen- muss in sekuläre von korruption befreite hände gelegt werden, bevor diese von der scharia abgehackt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
assimiliert 20.08.2013, 09:53
15.

Zitat von Streitaxt
Die Muslimbrüder wollen einen totalitären Gottesstaat. Eine der ersten Amtshandlungen Mursis war die Absetzung von Intendanten, die nach seiner Sicht unmuslimisches Programm auf ihren Bühnen machen. Das sollte gerade uns Deutschen bekannt vorkommen. Wenn man diesen Leuten nicht mit aller Kraft entgegen tritt werden sie alle Andersdenkenden unterdrücken. Dieses Krebsgeschwür des Islamismus muss man beseitigen, sonst kann es keine Demokratie gebven. Eine Demokratie muss wehrhaft sein und seine Feinde in die Schranken weisen.
wenn ich so die ganzen foren mal durchlese, kommt mir nur die kotze hoch. mursi hat lediglich versucht, per dekrete bestimmte elemente zu beseitigen, dazu gehörten viele leute aus der mubarak-ära, die noch in der justiz, hohe posten und militär zugegen waren. haben sie sich nicht gefragt, warum mubarak diese woche noch entlassen werden soll? was die einführung der sharia betrifft, so ist diese in anderen ländern alltag. selbst bei uns werden in den gerichten nach der sharia scheidungen vollzogen. die schlimmste form davon ist die in saudi-arabien, aber die saudis sind gut, die haben UNSER öl und kaufen gerne waffen, die können nicht böse sein. von welcher wehrhaften demokratie quatschen sie eigentlich? das was da jetzt regiert ist eine militärdikatur. aber das militär wird bejubelt und ein demokratisch gewählter präsident verteufelt, der nach frommer und nicht extremer sichtweise versucht, das übel in dem land zu beseitigen. wir wollen alle nur nicht, das es einen zweiten iran gibt, mal ne andere frage, warum eigentlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschungelmann 20.08.2013, 10:01
16. Saekulaere, korruptionsbefreit Haende?

Zitat von digidoila
ein verbot der muslimbrüder wird tatsächliich nicht funktionieren, aber eine kapitulation der zivilbevölkerung vor dem isalmisierungswahn der muslimbrüder hat es glücklicherweise auch nicht. jede kommende wahl, wird seitens der mursi-brüder nicht anerkannt, wenn sie ihrem machtanspruch zuwiderliefe. ich fürchte soviel zucker gibt es nicht, um die entmachteten islamisten zu besänftigen. aber ihnen die wohlfahrt streitig zu machen- das feld auf dem die brüder und die hamas und hizbullah ihre saat ausbringen- muss in sekuläre von korruption befreite hände gelegt werden, bevor diese von der scharia abgehackt werden.
Wo sind die denn in Aegypten?. die Mb haben versucht diese Strukturen aufzubrechen. Das Ergebniss sehen Sie hier.Der Schlaechter Mubarak wird wieder auf den Tron gehievt. DAS nennen Sie WIE?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chebar 20.08.2013, 10:03
17. Demokratie ?

Diese hat es in Ägypten wahrscheinlich noch nie gegeben. Auch die Präsidenten der Vergangenheit waren nie frei gewählt und trotzdem hat der "Westen" es nicht für notwendig gehalten zu intervenieren. Bei den letzten 4 Präsidenten standen für Europa und die USA wohl immer geopolitische und wirtschaftliche Faktoren im Vordergrund. Heute nun glauben wir hier, dass es nur nach unseren Vorstellungen zu einer Demokratie kommen kann und meinen außerdem uns einmischen zu müssen. Das ist für Ägypter nur schwer nachvollziehbar und deshalb kommt es jetzt auch zu Antipathie gegenüber dem Westen. Zweifels müssen sich hier wohl beide Welten den Vorwurf gefallen lassen, sich zu sehr von lokalen Medien den Kopf verdrehen zu lassen. Mit anderen Worten, müssen wir aufhören unsere Vorstellung von Demokratiebewegung auf den Rest der Welt anzuwenden, genauso wie es sich der Orient abgewöhnen muss im Westen den Grund allen Übels zu sehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 20.08.2013, 10:06
18.

Zitat von dschungelmann
.....ist gerade dabei ein 2 Syrien anzuschieben. Auch Sie haben nicht begriffen, das man 1/3 der Bevoelkerung nicht "wegmachen" kann. Den Mord an Journalisten gut zu heissen, die kritisch berichten , disqualifiziert SIE als Demokraten. Ein faschistoider , widerwaertiger , menschenverachtender Kommentar.
Nah, einen Krieg wie in Syrien werden wir in Aegypten nicht erleben, dazu fehlt die Unterstützung von aussen. Aber es wird sicher etwas gewalttätger werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gr89 20.08.2013, 10:13
19.

Zitat von brenfan
Es gab nun schon so viele vergebliche Versuche mit Islamisten klarzukommen. Last uns doch mal abwarten wie DIESER Versuch ausgeht. Es mag uns vielleicht unangenehm sein, aber vielleicht ist Gewalt tatsächlich der einzige Weg die Zivilisation vor Islamisten zu beschützen.
Eine gute Frage wäre auch warum die Islamisten für die Ausübung ihrer Religion unbedingt die politische Macht benötigen? Eigentlich sollte doch der Glaube und eine Form des Gebetshauses genügen, warum muss es unbedingt die politische Macht sein, mit dahergehender einschränkung von Andersgläubigen.
Am Beten und Glauben wird keiner der Brüder gehindert, warum also haben die so ein Problem wenn sie nicht an den Schaltstellen der macht sitzen können? Mit Religion kann das nicht viel zu tun haben, es sei denn man will über die Politik die Religion in Form eines Gottesstaates ausüben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6