Forum: Politik
Machtkampf in Ägypten: Muslimbrüder rufen zur Woche des Widerstands auf
AP

Ägypten versinkt in Gewalt und ein Ende ist nicht in Sicht. Am "Tag der Wut" sind landesweit bislang mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. Trotz vieler Opfer in ihren Reihen wollen die Muslimbrüder weiter gegen die Armee protestieren.

Seite 6 von 18
juanth 16.08.2013, 22:30
50. Gekaempft wird

bis zum letzten Blutstropfen, natuerlich Blut der Frauen und Kinder und einfachen Moslembrueder. Die Koepfe sitzen im Luxus und protestieren morgen im Fernseh.Fanatiker sind immer gleich: Feige, Hinterhaeltig und gutes Leben auf Kosten der Anhaenger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 16.08.2013, 22:31
51.

Zitat von Falkenhorst
In welchem Jahrhundert sind diese Sätze entstanden und machten Sinn. Wer sich gegen seine Mitmenschen stellt, ihre Selbstbestimmung, Religion und Freiheit mit Füßen tritt kann wohl kaum erwarten dass ihm Herzlichkeit, Liebe und Anerkennung entgegengebracht wird. S[...]
Menschen dieser Gesinnung zu tausenden auf offener Straße, ohne Gerichtsurteil einfach zu massakrieren ist jedoch noch viel verwerflicher als die von Ihnen zitierten Fehltritte.
Allein ihr Einleitungssatz - die Menschenrechte als unzeitgemäße Spinnerei aus vergangenen Zeiten - verrät sie als Mensch, der mindestens genau so viele Fehltritte vorzuweisen hat wie die von Ihnen beklagten "religiösen Fanatiker und Spinner". Kein Wunder, sind Sie doch ein weltlicher Fanatiker. Und, wenn Sie mich fragen würden, würde ich sagen: Ein Spinner sind Sie auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 16.08.2013, 22:33
52.

Zitat von tomatosoup
Das sind so Brüder, die bei den Wahlen eine knappe Mehrheit erzielt haben und gleich danach das gesamte ägyptische Volk unter das Joch einer menschen-rechtsfeindlichen Verfassung peit-schen wollten. Ein Missbrauch der Wahl wie vor 80 Jahren unter dem Massenmörder Adolf Hitler. Die "brüderlichen" Hassprediger werden genau so untergehen wie einst der mörderische "Arier."
Komisch jedoch, dass sie - anders als Hitlers SA - nicht mordend durch die Straßen zogen - und das, abgesehen von Entgleisungen angesichts des Armeeterrors - auch jetzt noch nicht tun. Vielmehr werden sie zu hunderten auf offfener Straße niedergemäht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homeenter 16.08.2013, 22:34
53. Die Muslimbrüder

Tragen vermutlich die Schuld an der Gewalt.
Ich finde es falsch das sich unser Außenminister da gleich am Anfang auf die Seite der Muslimbrüder stellte, man sieht ja jetzt was sie aus Gotteshäusern machen und das sie keine Verantwortung tragen können.
Hier wären klare ermahnende Worte an die Muslimbrüder vielleicht besser gewesen das sie sich dem Putsch der keiner ist unterordnen und zu Neuwahlen antreten sollen.
Es ist auch nicht im Deutschen Interesse sich auf der Seite von Islamisten zu stellen die Palästina mit Waffen unterstützen und das Land in einen Bürgerkrieg ziehen können wenn sie nicht nachgeben.
Auch in Deutschland wurde schon mal Neuwahlen vorverlegt, da man mit der Politik des Landes nicht zufrieden war. Von daher sollten sich die Muslimbrüder nicht so haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
preteatro 16.08.2013, 22:37
54. unbelehrbar?

vor gut 70 Jahren waren es pauschal die "Juden", heute scheinen wenn man die Internetforen verfolgt diese Rolle die "Moslems" unfreiwillig zu übernehmen.
Sind sie unbelehrbar, diese Deutschen welche inbrünstig "nie wieder" beschworen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 16.08.2013, 22:37
55.

Zitat von Whitejack
Ist das korrekt übersetzt? Bei Übersetzungen aus dem arabischen/persischen Raum muss man ja immer sehr vorsichtig sein, da haben sich schon so manche in die Nesseln gesetzt, siehe Rohanis Aussagen zu Israel. Aber wenn es korrekt übersetzt ist, dann MUSS man darauf hinweisen, dass Menschenrechte immer gelten. Deswegen sind es Menschenrechte, sie gelten auch für den Gewalttäter im Gefängnis. Bürgerrechte können entzogen werden, die Würde des Menschen ist aber unantastbar. Wer seinen Gegnern die Menschlichkeit abspricht, setzt sich ins Unrecht. Hoffentlich kommen die demokratischen und säkularen Kräfte wieder zur Vernunft und erinnern sich an ihre Werte. Andernfalls sollten sie in Zukunft sich mit einschließen, wenn sie dem Westen Verrat an den eigenen Werten vorwerfen.
Welche demokratischen Kräfte meinen sie?
Soweit ich es sehe werden die gerade zusammengeschossen.
Aber ich will ihren Augen nichts vorschreiben denn da steckt ja ein anders "Hirn" dahinter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistedbrain 16.08.2013, 22:38
56. Wie wäre es...

dieses Volk einfach so zu sehen wie es ist? Die eine Hälfte sind religiöse Fanatiker, die nichts zustande bringt ausser Allah zu schreien und "Ungläubigen" das leben zur Hölle zu machen, die andere Hälfte hält sich für fortschrittlich und verlässt sich auf das Militär, um den "Religiösen" das leben zur hölle zu machen.
Ich habe wirklich die Schnauze voll von #

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe_78 16.08.2013, 22:40
57.

Zitat von sahnekefir
[...] In Ägypten wurde den Muslimbrüder kurz zuvor die Macht entrissen. Der ägyptische Staat ist innerlich zerrissen, Kirchen und Behörden brennen und das Land steht kurz vor einem Bürgerkrieg. [...].
Sie zählen sämtliche Kriterien eines Bürgerkriegs auf und scheuen doch die klare Benennung. Das ist feige.
Als Christ möchte ich noch anmerken, dass auch Moscheen brennen - sie wurden vom Militär und seinen Schergen angezündet, weil dort "Aufständische" vermutet wurden und man diesen mit allen Mitteln schaden möchte.
Vielleicht auch, indem man Kirchen anzündet? Ich weiß es nicht.
Eines jedenfalls weiß ich sicher: Durch Krawalrhetoriken gegen einzelne Akteure und Parteinahme für Massenmörder schadet man den Christen vor Ort. Diese leben seit mehr als einem Jahrtausend mit ihren Brüdern anderen Glaubens zusammen.
Komisch, dass das plötzlich überall dort nicht mehr funktioniert, wo angeblich säkulare Herrscher sie "retten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 16.08.2013, 22:40
58.

Zitat von preteatro
ich bin mir durchaus bewusst, dass die Möglichkeit Gehör zu finden mehr als begrenzt ist. Dennoch empfinde ich es als Pflicht und Bedürfnis, hier dagegen zu protestieren, dass Artikel zum Thema Massaker als Plattform für Islamophobe Horden missbraucht werden können/dürfen. Worin sich diese Herabwürdigung von Menschen auf Grund ihrer religiösen Überzeugung vom völlig zurecht geächteten Antisemitismus unterscheidet, ist nicht erkennbar. Hier wird eine Mehrheit der Bevölkerung als Terroristen denunziert und es wird ihnen von den faschistischen Militärs jegliches Menschenrecht abgesprochen. Das hier sich auf breiter Basis Hohn, Spott und Verleumdung posthum über die Opfer des Militärputsches ergiesst, dass ganz offen und ungeniert "recht so" und "mehr davon" gefordert werden darf, zehrt sehr an meinen Glauben an Menschlichkeit und Gerechtigkeit. Und nein, ich fordere KEINE Zensur, es reicht vollkommen aus wenn im Rahmen der Forensregeln verfahren wird. Und ja, es würden bei diesem Artikel wenige Beiträge im Netz stehen....ALLES, also auch minimale rechtsstaatliche Anforderungen hat seinen Preis. In diesem Sinne


Genießen sie den Einblick in die Hirne und Herzen ihrer Mitbürger und seien sie vorbereitet wenn hier die Speisekammer leer ist und die Geldautomaten mit dem Kopf schütteln - erleben sie dann die Demokraten in ihrer besten Form.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hackl 16.08.2013, 22:44
59. verfälschte Wahrheiten der westlichen Regierungen

Warum ist die Darstellung der Presse und der deutschen sowie westlichen Regierungen auf Seiten derer, die die Christen unterdrückt haben und unter Mursi einen Gottes Staat in die Verfassung verankert haben. Die Christen jedenfalls haben nicht mit Gewalt geantwortet. die radikalen Islamisten antworten jedoch mit Gewalt. Was treibt den Westen dazu ? Angst vor der Gewalt der Islamisten ? Diese Darstellung gefährdet die Freiheit des Westens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 18