Forum: Politik
Machtkampf in Brüssel: EU-Parlamentschef Schulz mischt Haushaltsgipfel auf
REUTERS

Es war eine Nacht der Vieraugen-Gespräche und der klaren Fronten: Beim Haushaltsgipfel der EU kämpfen EP-Präsident Schulz und François Hollande gegen die Knauserer Merkel und Cameron. Ein Ergebnis ist noch nicht in Sicht. Doch Schulz weiß: Sein EU-Parlament hat das letzte Wort.

Seite 1 von 27
muffpotter 08.02.2013, 04:57
1. Ich bin beruhigt!

Zitat von sysop
Es war eine Nacht der Vieraugen-Gespräche und der klaren Fronten: Beim Haushaltsgipfel der EU kämpfen EP-Präsident Schulz und François Hollande gegen die Knauserer Merkel und Cameron. Ein Ergebnis ist noch nicht in Sicht. Doch Schulz weiß: Sein EU-Parlament hat das letzte Wort.
Herr Schulz wird dafür sorgen, dass unser Geld sicher ist;-)
Ick kann nur sagen: Ich habe diese Leute nicht gewählt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kölschejung72 08.02.2013, 05:08
2. Vielleicht

sollte man doch eher CDU als SPD wählen, wenn man nicht noch mehr Agrarsubventionen und Bürokratie in Europa haben will...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 08.02.2013, 05:12
3. Warum kürzen die nicht einfach in der EU

die Diäten der Abgeordneten. Die sind doch so wieso zu hoch. Die Pensionen können auch gekürzt werden. Einige Länder zahlen Hungerrente an ihre Steuerzahler aber die EU-Abgeordneten leben in Saus und Braus.
Auch ein Herr Martin Schulz müsste mal von seinem hohen EU-Rossrunter kommen und an die denken die denen den Wohlstand bezahlen.
Was ist das nur für ein Verein die EU?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainstreet 08.02.2013, 05:18
4. Die EU gibts es nun einmal....

Die EU gibt es nun einmal und Sie ist kein Wirtschaftsclub mehr wie dies einige Osteuropäer und aus Großbritianien gerne sehen möchten (gesehen haben) und dies ist letzlich die Sicherheit für unsere Währung den Euro der im Prinzip sehr gut da steht.
Wir brauchen eine Gemeinschaft auch gerade wegen der Währung und diese muß strukturelle Defizite in Europa ausgleichen wenn es mit einer stabilen Währung halbwegs funktionieren soll und wenn man doppelt fährt mit dieser Währungsverpflichtung mit Nationalstaaten und Haushaltsdisziplin und Haushaltsbeschränkungen und einer ausgleichenden EU ist dieses Modell sehr gut funktionsfähig läßt man mal durch Banken und ungezügelten Kapitalismus ausgelöste Wirtschaftskrisen außen vor. Gerade hier muß die EU gegenüber dem Bürger genau beäugt werden wobei man nicht vergessen darf das gerade auch wir Deutschen und Nordeuropäer
faktisch die EU stellen den ohne Deutschland und Frankreich gäbe es die EU und den Euro nicht.
Ja wir müssen uns die EU heute noch etwas Kosten lassen aber dies wird nicht ewig so sein und keinesfalls darf der Eindruck entstehen das Deutschland Frankreich und eingeschränkt Großbritanien ewig Staaten wie Bulgarien finanzieren bis Sie so sind wir mit der gleichen Infrastuktur und allem. Dies will weder Deutschland noch Frankreich und dies sollte auch klargestellt werden denn hier muß man eine bestimmte Linie ziehen die sicherlich berechtigte Agrarsubventionen zuläßt und eine gute Verkehrsinfrastruktur in Europa ohne Autobahngebühren schafft. Das sind Minimalziele die man in einem bis zwei Jahrzehnten erreichen kann gerade die Abzocke durch Stromunternehmern und Energie sind die wichtigsten Aufgaben der EU und für den Bürger sollte es mal einen europäischen Feiertag im Juni oder im Sommer oder so geben damit der Bürger auch mal was davon hat der auch ein bißchen mehr Sprachen lernen sollte denn dieser wird sich frei und ohne Polizei durch ganz Europa in seiner großen Heimat bewegen können und dürfen und dabei darf er nie vergessen das die EU auch wirtschaftlichem Druck aus der übrigen Welt stabil standhalten muß..
Wir brauchen auch einen neuen Menschen den Eurosapienz . Eurosapienza !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thanyarat 08.02.2013, 05:25
5. Europaparlament nicht demokratisch legitimiert

Da das Europaparlament nicht demokratisch legitimiert ist, sollte Schulz den Ball ganz flach halten. Im übrigen sollten die Eurokraten zunächst anfangen, bei ihren exorbitant hohen Gehältern zu sparen. Hoffentlich bleiben Merkel und Cameron bei ihrer Linie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 08.02.2013, 05:40
6. Wie gut,daß wir Frau Merkel haben,

die auf unser Geld aufpaßt!Beiner solch Riesensumme sollte man nicht etliche Milliarden (vielleichtg sogar mehr als vorgesehen) einsparen können,ohne an Effektivität einzubüßen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
provokateur 08.02.2013, 05:44
7. eu lieber nicht

Verstehe nicht warum,angeblich souveräne Länder,nicht mal über ihr Geld bestimmen können.dann machen sich so würstchen wie Schultz wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pythia2010 08.02.2013, 05:46
8. So so, das EU-Parlament hat das letzte Wort

Das letzte Wort ist allerdings keine Handlung.

Macht macht mitunter machtlos, denn falls sich die europäische Bevölkerung aus Notwehr gegen die EU-Technokraten, gegen den Selbstbedienungsladen in Brüssel und Straßbourg, gegen Geheimhaltung, Lügen und Betrügen durchringt, auf den Straßen auf sich aufmerksam zu machen, dann wird es ernst für die EU-Marionetten des großen Kapitals.

Griechenland und Spanien brennen bereits. Kein normaler Mensch wurde durch die Mrd. von Euro an die Banken gerettet, ganz im Gegenteil. Die EZB steht als Bad Bank unter Niedrigzins-Druck, der IWF steigt möglicherweise aus, die Nationalbanken knicken ein, der Euro auf hohem Kurs, die Target2 Salden steigen höher, Deutschland verschenkt seine Exporte weiterhin in europäische Länder.

Die Macht und das letzte Wort können sich eine gewisse Zeit ohne Demokratie und Volkes Willen über Wasser halten, vermutlich nicht mehr lange.

Wir leben im 21. Jahrhundert und noch immer gibt es Bussi, Bussi, Hin- und Herfahrerei und -fliegerei, das große Fressen, die Sause in Luxuxhotels. Europa ist gezwungen zu sparen! Wie wäre es denn mit Video-Konferenzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 08.02.2013, 05:53
9. optional

Eine Unverschämtheit von Herrn Schulz einen evtl. Beschluss der Regierungschefs blockieren zu wollen. Wer zahlt diesen unfassbaren Beamtenfriedhof denn? WIR STEUERZAHLER!!! Und wir zahlen schon genug für diesen Bürokratie Wahnsinn. Jetzt sollen Olivenbäume in Griechenland subventioniert werden, was soll der ganze Mist!! Ich halte nicht viel von Cameron, aber in diesem Fall komm ich um eine gewisse Bewunderung nicht umher! Letztendlich zahlt doch deutschland den Löwenanteil der Zeche. Herr Schulz, vielleicht verzichtet ihr gieriger Beamtenapparat auch mal auf eine Gehaltserhöhung?!?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27