Forum: Politik
Machtkampf in der AfD: Zermürbungskrieg gegen Petry
DPA

Lange haben die AfD-Politiker Gauland und Höcke gezögert, die Parteivorsitzende Petry herauszufordern. Nun häufen sich die Angriffe. Anlass ist der Streit um einen Landesverband - doch es geht um viel mehr.

Seite 1 von 9
geboren1969 24.11.2016, 18:44
1. Ooch...

Mauscheleien und Postengeschachere gibts doch angeblich nur bei den sog. Altparteien. Tja auch die AfD ist KEINE Alternative.

Beitrag melden
w.o. 24.11.2016, 18:45
2.

Sicher werden wir in Kürze zu lesen bekommen, dass es bei den "Alt-" oder "System-Pareien auch nicht anders sei.

Beitrag melden
dieter-ploetze 24.11.2016, 18:48
3. hoecke nach vorn?

wenn hoecke staerker in erscheinung tritt,mehr in der partei zu sagen hat,ist es erst mal
aus mit dem AfD hoehenflug.
das schreckt mit sicherheit viele ab,die bisher die protestwahl AfD in erwaegung zogen.

Beitrag melden
kenterziege 24.11.2016, 18:49
4. Die private Verbindung zwischen Petry und Pretzell schadet Frau Petry mehr, als sie jemals wahrhaben will....

Entscheidend ist aber, dass Pretzell in seinem "eigenen" Landesverband umstritten ist. Sein Ergebnis für die Spitzenkandidatur mit gerade mal 52% ist im Grunde niederschmetternd. Pretzell ist im Grund nicht der Typus des redlichen AFD-Vertreters mit beruflicher Reputation und einem finanziellem Background unabhängig vom Mandat. Wer unauffindbar für die Finanzverwaltung ist und damit seine Mitarbeiter in Schwulitäten bringt, der kann nicht mit stolzer Brust gegen das "verhasste" Politestablishment antreten. Schön Lucke hatte von Angang an seine Schwierigkeiten mit Pretzell und dieser privaten Verbindung von Frau Petry mit Pretzell. Man kann sich im zweiten Leben mit großen Gefühlen treffen - aber Schnaps ist Schnaps und Beruf ist Beruf. Man muss dann der Liebe wegen lernen, zu trennen. In jeder Firma trennt man Pärchen, weil sie alles durcheinander bringen. Was wird aus der "bürgerlichen" Exsistenz eines Pretzell, wenn er kein Amt mehr hat. Viele mögen sagen, das ist bei anderen Perteivertretern auch so. Ja - aber die AFD wollte doch zu diesem Morast mal eine Alternative sein!

Beitrag melden
murr_doch 24.11.2016, 18:50
5. Ich halten den Gauland für einen Pfeiffer

Den hat die CDU in die AfD gesetzt, damit er den Spaltpilz macht.

Beitrag melden
robin-masters 24.11.2016, 18:51
6. Wehen der Macht.

da man vor guten Wahlergebnissen steht möchte man sich schonmal in Stellung bringen, soweit so normal.

Geschlossenheit sieht anders aus und wenn Merkel wieder alle einschläfert wird es schwierig werden.

Beitrag melden
bold_ 24.11.2016, 18:53
7. Wenn sie sich noch vor dem Frühjahr zerfleischen,

könnte die BTW die geplanten und erwarteten Ergebnisse bringen.
Sollten sie auf einen gemeinsamen Nenner kommen, kommt es auf die Zähler an...

Seit der Wahl von DT wunder ick mir üba jarnuscht mehr....
Abr Deutschland wählt ja noch nicht vollelektronisch!

Beitrag melden
siebke 24.11.2016, 18:55
8. Keine Überraschung....

... Macht, macht sich oft selbst kaputt. Für mich sagt das sehr viel über diese sogenannte "Partei", zerfleischt Euch nur untereinander....Jeder will der Erste sein.

Beitrag melden
Linaritblauer 24.11.2016, 18:57
9.

Mein Mitleid mit Frau Petry hält sich in sehr überschaubaren Grenzen

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!