Forum: Politik
Machtkampf der Eurokritiker: AfD-Führung bestellt Lucke zu Partei-Tribunal ein
DPA

Intrigen, Drohungen, Alleingänge: Die AfD ist tief gespalten. Erstmals greifen führende Parteifunktionäre ihren Vorsitzenden Lucke direkt an. Die Aufrührer laden ihn zu einem "Gesprächstermin" vor - und inszenieren sich als Retter.

Seite 1 von 30
adelsexperte 03.01.2015, 07:15
1. das ist doch was

nicht so langweilig wie in den etablierten Parteien. Sogar Die Linke ist in den Parlamentssitzen eingeschlafen weils so gemütlich ist. Um unsere Zukunft muss gestritten werden. Aber kultiviert, indem man mal zuhört und auch selbst eine vorgefasste Meinung ändern kann.

Beitrag melden
Hörbört 03.01.2015, 07:18
2. Die finale Phase der Unterwanderung

Nun bereiten die eingeschleppten Rechtsaußen der ehemaligen "Freiheit" und der proXYZ-Bewegungen ihren letzten Schritt zur vollständigen Übernahme der AfD vor. Das wird die Partei spalten und das ist auch gut so. Als Wiedergänger der o.g. Gruppierungen hat der Laden nämlich keine Chance, aber das merken die Rechtsausleger in ihrem derzeitigen Höhenwahn nicht. P.S. Prognose: Olaf Henkel wird sich das nicht mehr lange ansehen, bzw. bald austreten.

Beitrag melden
danyffm 03.01.2015, 07:33
3. Leider ist es so...

das sich bei der AfD auch nur machtgeile Personen in den Vordergrund drängen und in ihrem politischem Tun auch noch den letzten Irren einfangen wollen. Das wird so nichts werden...

Beitrag melden
zabadac 03.01.2015, 07:35
4. wie im fahrstuhl: schnell hoch und genau so schnell runter

die piraten haben es vorgemacht: eine partei die aus dem stand sensationelle ergebnisse erzielt ist überfordert wenn dann der praxistest ansteht.

natürlich zieht der erfolg neue mitglieder an wie lampe die motten, jeder kämpft um seinen kleinen teil der macht, aber es gibt keine gewachsenen struktuern und niemanden mit autorität aus langer erfahrung & interner küngelei der eine klare linie durchsetzen kann

Beitrag melden
wll 03.01.2015, 07:38
5. Kein Titel

Von den Piraten lernen, heißt siegen lernen - und man weiß ja, wo die heute herumdümpeln. Spätestens bei der nächsten Bundestagswahl wird die AfD dann wohl bei ähnlichen Stimmenzahlen angekommen sein. Bei den Disziplinen "parteiinternes Chaos" und "Intrigen in der Führungsspitze" befindet man sich ja bereits mindestens auf Augenhöhe. Mutti dürfte bereits vor Freude glucksen, wenn sich die einzige ernstzunehmende Konkurrenz im konservativen Lager derart selbst zerlegt...

Beitrag melden
Alias_aka_InCognito 03.01.2015, 07:39
6. Parteineugründungen sind immer...

eine heikle Sache. Besonders solche, die einen gestaltungs- und machtpolitischen Anspruch haben wie die AFD. Solche Parteineugründungen ziehen politische Spinner aus allen Milieus an. Nationale, Ewiggestrige, Rechte, Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, Zukurzgekommene, Querulanten und sonstige Clowns.

Die AFD hat zu aller Anfang einfach mit dem falschen Personal angefangen und diese zu lange geduldet. Jetzt ist die Partei aber schon fest verwoben mit diesem Personal.

Das ist auch solches Personal, die der Meinung ist, dass nicht-deutschstämmige sich auch nicht in deutschen politischen Fragen einmischen sollte.
So eine Partei ist aus der Zeit gefallen, sie gehört noch in das 20. Jh. Wie das Sakko von Gauland, der tatsächliche meint, dass die Pegida ihre natürlichen Verbündeten wären.

Besonders die ostdeutsche Fraktion dieser Partei ist so unsympathisch wie der GDL-Chef, dessen Name mir glücklicherweise entfallen ist. Ich habe selten so eine resolute Rigorosität bei regionalen Charakteristika gesehen.

Beitrag melden
stefan.p1 03.01.2015, 07:40
7. leider

so wie bei vielen neuen Parteien:
Wenn der Erfolg kommt beginnen sich die Alphatiere gegenseitig zu zerfleischen - das wird dann natürlich von den Main-Stream -Medien genüßlich ausgeschlachtet.
Schade, Deutschland braucht Parteien die abseits der Groko denken-egal ob Links oder Rechts!
Aber vielleicht kriegt Lucke noch mal die Kurve.
Bei der AfD ist es so wie bei den Linken; Ohne Gysi sind die nämlich auch nur die Hälfte wert.

Beitrag melden
Nabob 03.01.2015, 08:00
8.

dass Lucke in den eigenen Reihen geschwächt ist und - wie kommen die überhaupt dazu - sich intern gegenseitig einladen, ohne (Du sollst keinen Gott haben neben mir) das Gruselkabinett von CDU/CSU/SPD um Erlaubnis gebeten zu haben, den Kinderchor von der Ericusspitze auch nicht.

Herr, was ist hier los? Da erdreisten sich Menschen, eigene Wege zu gehen, das muss unbedingt kriminalisiert werden, das Verdummungssystem ist gefährdet!

Beitrag melden
Peter Lublewski 03.01.2015, 08:07
9. Das war's dann wohl so langsam

Bis zur nächsten Bundestagswahl wird sich der Vorstand gegenseitig zerfleischt haben und diese "Hoffnungsträger" verschwinden im Dunkeln wie die Piraten.
Byebye, AfD, mir wirst du ganz sicher nicht fehlen.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!