Forum: Politik
Machtkampf der Eurokritiker: AfD-Führung bestellt Lucke zu Partei-Tribunal ein
DPA

Intrigen, Drohungen, Alleingänge: Die AfD ist tief gespalten. Erstmals greifen führende Parteifunktionäre ihren Vorsitzenden Lucke direkt an. Die Aufrührer laden ihn zu einem "Gesprächstermin" vor - und inszenieren sich als Retter.

Seite 18 von 30
Machmal Hin 03.01.2015, 12:58
170. Nur ein Vorsitzender? Wir werden alle sterben!

Mal ehrlich. Was ist so schlimm daran nur einen Parteivorsitzenden zu haben? Das haben bis auf die Grünen alle anderen Parteien auch (oder haben sich die Grünen schon von der Doppelspitze verabschiedet?). Ich weiß nicht warum der Versuch die Partei lenkbarer zu machen wiedermal zum AfD Bashing misbraucht wird. Sowas nenne ich Gleichschaltung von Medien. Und ich erwarte den ersten Vergleich mit den Vorkommnissen um 1930. Da lassen sich wiedermal haufeinweise Leser irritieren...

Beitrag melden
Originalaufnahme 03.01.2015, 12:59
171. ===

Zitat von Styx
Eine Partei die das Volk vertritt und dabei gleichzeitig auf wirtschaftliche Auswirkungen und das Wohlergehen Deutschlands achtet gibt es aktuell nicht. Die AfD kommt dem aber schon recht nahe.
Nein. Es handelt sich von Beginn an um eine Partei, von der zwar viele wissen, wogegen sie ist, aber nicht einmal die meisten Mitglieder wissen, wofür man eigentlich ist. Und genau da befindet sich das Vakuum, in dem sich Querulanten, Unzufriedene, Rechte, Verschwörungstheoretiker, Eruogegner, selbsternannte Deutschlandretter etc. versammelt haben.

Entsprechend prophezeie ich der AfD das gleiche Schicksal wie der Schill-Partei oder den Piraten.

Beitrag melden
gerd2006 03.01.2015, 12:59
172. Die Botschaft

Die Botschaft von Frau Melanie Amann hörte ich jetzt schon längere zeit. Kleine Auslese aus einigen ihrer SPON Beiträge:

18.01.2014 Erzkonservative in der AfD: Auf Stimmenfang bei Homophoben:
"Die Überläufer versuchen zunehmend, programmatisch Einfluss auf die AfD zu nehmen"

25.01.2014 AfD-Parteitag: Der Kampf gegen den Euro war gestern
"Zu den destruktiven Grabenkämpfen in der Partei verliert Lucke kein Wort"

22.03.2014 Lucke punktet mit Medienschelte:
"Noch nie stand AfD-Sprecher Bernd Lucke so sehr unter Druck wie auf dem Parteitag in Erfurt"

etc. etc

Zumindest bleibt sie sich treu.

Beitrag melden
walter_e._kurtz 03.01.2015, 13:00
173. Daß man das noch erleben darf (muß)

Lucke unter rechtspopulistischen Scharfmachern ein eher Gemäßigter - das ist ganz schön hart.
Aber sollen die mal machen - die AfD enthüllt höchstselbst ihre nationalistische Fratze.

Damit wird sie für viele potentielle Wähler unwählbar.

Unions-affine Konservative, die mit einer AfD-Stimmabgabe liebäugeln, wird dies abschrecken.

Beitrag melden
venice66 03.01.2015, 13:04
174. wunderbar

Danke SPON durch diese und viele weitere kommenden Artikel über die AfD, wird diese Partei immer mehr Zulauf bekommen. Für diese indirekte Werbung muss die Partei nicht einmal Geld ausgeben. Das Wählerpotential nimmt gewaltig zu, auch wenn viele bezahlte Traumtänzer hier im Forum was anderes behaupten. Die Realität ist offline.

Beitrag melden
heldenmut 03.01.2015, 13:04
175. Eingetreten in die AfD

bin ich noch vor dem Gründungsparteitag in Oberursel wegen Prof. Lucke. Hans-Olaf Henkel war es, der nach seinem Parteieintritt meine Brüder überzeugte, ebenfalls der AfD beizutreten. Lucke ist der Motor und die Initialzündung für die neue Partei, ohne ihn wäre die AfD für mich nicht mehr wählbar und da sich keine Altpartei als Alternative anbietet, würde ich erstmalig nach Jahrzehnten Wahlen boykotieren müssen. Hoffentlich kommt es anders!

Beitrag melden
RenegadeOtis 03.01.2015, 13:06
176.

Zitat von ichsagwas
Die AfD hat ein stabiles Wählerpotential, das ich derzeit auf bis zu 20% der Wähler taxieren würde.
Ich schätze es auf unter 1%. Nun haben wir beide vollkommen substanzlose Schätzungen von unsd gegeben, die der Realität vermutlich völlig egal sind.

Beitrag melden
franziskus.2 03.01.2015, 13:07
177. Berichterstattung

Zitat von tweet4fun
Aufgrund Ihres Beitrags gehe ich davon aus, daß Sie den SPIEGEL (oder SPON) ohnehin nie aufmerksam gelesen haben. Wenn Sie sich nun also als Leser verabschieden, ist das wohl kein großer Verlust für den Verlag, eher aber einer für Sie. Immerhin bemüht sich der SPIEGEL/SPON darum, rechtzeitig über die Hintergründe des deutlich erkennbaren und gefährlichen Rechtsrucks in der deutschen Gesellschaft zu informieren. So kann später, nachdem das deutsche Kind mal wieder in den Brunnen gefallen ist, wenigstens niemand daherkommen und sagen, er hätte das alles ja nicht gewußt. Also Adieu dann...
Auch ich bin ein alter Spiegelleser und zig Jahre gehörte der Spiegel zu meiner unverzichtbaren Lektüre. Er wird es weiterhin sein, auch wenn mir die ganzheitliche Betrachtung von Problemen fehlt. Heute habe ich viel Zeit mich umfassend zu informieren und ich schätze es sehr, dass ich, insbesondere über das Internet, mir selbst Informationen beschaffen kann. Heute ist es ein Kinderspiel Daten vom statistischen Bundesamt zu bekommen. Wenn ein SPON-Teilnehmer mich darauf aufmerksam macht, dass die Anzahl der Arbeitsstunden kaum gestiegen ist, aber die Anzahl der Arbeitnehmer kräftig, dann kann ich das leicht überprüfen. Vielleicht haben auch früher die Medien schon einseitig informiert und ich habe es nicht gemerkt. Ich habe immer gesagt, dass das Internet die Welt verändern wird, ich weiß nur noch nicht wie. So sind die Flüchtlingsströme auch damit zu erklären, dass viele weltweit sehen können, in welchen unvergleichlichen Luxus wir leben. Früher haben Menschen schon alle Gefahren ignoriert nur weil sie gehört haben, dassirgendwo Milch und Honig fließen.

So nebenbei. Glauben Sie nicht alles was über das 3.Reich und die Beweggründe der Menschen berichtet wird. Machen Sie sich schlau.

Beitrag melden
fridayn 03.01.2015, 13:08
178. Sehr richtig,

Zitat von Alias_aka_InCognito
Solche Parteineugründungen ziehen politische Spinner aus allen Milieus an. Nationale, Ewiggestrige, Rechte, Verschwörungstheoretiker, Esoteriker, Zukurzgekommene, Querulanten und sonstige Clowns.
aber auf die AFD bezogen: Wer bleibt noch übrig wen man den von ihnen beschrieben Personenkreis abzieht?

Beitrag melden
fortunakiller 03.01.2015, 13:08
179.

CDU/CSU,SPD,Grüne,Linke,usw...alle sind hin und wieder mal tief gespalten.Na und?Was wollen Sie jetzt damit sagen?Der jämmerlichen Hoffnung Ausdruck verleihen das keiner mehr die AFD wählen kann oder soll?Das wird nicht so sein!!!Weil die Leute due Nase voll haben von der Politik der etablierten Parteien die das Land immer tiefer in die Sch.... reiten,getrieben vom appeasement Wahn und Gutmenschentum!

Beitrag melden
Seite 18 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!