Forum: Politik
Machtkampf der Eurokritiker: AfD-Führung bestellt Lucke zu Partei-Tribunal ein
DPA

Intrigen, Drohungen, Alleingänge: Die AfD ist tief gespalten. Erstmals greifen führende Parteifunktionäre ihren Vorsitzenden Lucke direkt an. Die Aufrührer laden ihn zu einem "Gesprächstermin" vor - und inszenieren sich als Retter.

Seite 26 von 30
sensei 03.01.2015, 14:36
250.

Zitat von gustavsche
Bei den Piraten ergibt sich ein ähnliches Bild. Von der Ein-Themen-Partei zur Gesamtpartei und schon waren die Verschwörungstheoretiker am Drücker, die jede Kritik in den Medien als "Bashing" abqualifizieren und dahinter Gleichschaltung vermuten.
Die AfD hat die Leute abgegriffen, die vorher noch am libertären Rand der CDU und in der FDP rumgehangen sind. Eurokrise, Struktur der Republik, all diese harten Themen - zu denen es nicht mal eine Diskussion gegeben hat sondern nur das Machtwort von 'Mutti'.

Das hat vielen Menschen quer gelegen.

Nachdem der Euro nicht mehr als Magnet funktioniert, geht man dort hin wo die Unzufriedenen sind. Und diese 'Zielgruppe' ist genauso wenig uniform wie die 'Zielgruppen' die sich dann in den Piraten wiedergefunden haben. Denen ging es nur um ihr Ego, nicht die Partei. So sieht das in der ganzen EU mit den Piraten auch aus.

Die AfD hätte jetzt die Chance diese Elemente herauszudrücken und weiter auf kritische Politik zu setzen. Es wirkt aber, als würde man bald bei Maischberger und Co. den Vorsitzende Magier des AfD Verschwörungszirkels sitzen haben, der anhand der Symbole auf einem Dollarschein "erklären wird", wie die EU funktioniert.

Und Lucke wird diese Personen nicht aufhalten können.

Beitrag melden
raynarsaurus 03.01.2015, 14:37
251.

Zitat von sunhaq
Wie bringt man denn Frauen, die nicht gebären wollen, dazu, doch zu gebären? Das ist ja Ihre Forderung, da macht es schon Sinn, wenn Sie auch schreiben, was Sie sich da vorstellen.
Ich verlange doch nicht explizit, dass Frauen mehr Kinder gebären sollen, sondern das Gesetze und Rechtslagen an die momentane Bevölkerungssituation angepasst werden, welche sich seit Jahren in eine Richtung bewegt. Wie utopisch das ist, mag ich nicht einzuschätzen, aber so, wie es momentan ist, scheint das ganze System irgendwann zusammenzubrechen.

Beitrag melden
RenegadeOtis 03.01.2015, 14:40
252.

Zitat von niko.langmann
Die AfD ist auf einem guten Kurs. Zuletzt gefiel mir Lucke nicht mehr, mit seiner Vorsicht dem Islam gegenüber. Es wird Zeit, dass die AfD sich deutlichst als Anri-Islam-Partei mit entsprecchendem Willen zur Rückabwcklung bereits eingesickerter Islamsierung positioniert, und weitere "Bereicherung" drastisch blockiert. Sonst gute Nacht, Deutschland.
Na, dann muss Lucke mit der AfD ja nur noch den deutschen Staat stürzen, die Verfassung aushebeln und seinen neuen, luckeschen Wunderstaat installieren.

Eine Vorlage dazu findet man 1939.

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4.html

Beitrag melden
sensei 03.01.2015, 14:42
253.

Zitat von Glückshormon
Man muss wenigsten die Verursacher auf beiden Seiten des Atlantiks nennen dürfen. (Jüdische und andere) Bankster und Politiker. Opfer: die Anleger und Steuerzahler!
Viele der einkassierten Insider-Trader und Prozessbetrüger sind nicht jüdisch, ganz im Gegenteil. Es sind hauptsächlich andere Kulturen die verzweifelt versuchen im "Old Money Club" mitzumischen. Die anderen haben einfach mehr Vorsprung und bessere Netzwerke das substantieller Anzugehen.

Das gewisse Kulturen mit bestimmten Themen "besser fahren" ist historisch ein frustriertes, neidgefülltes Argument.

Bei fast allen Marathon Läufen der Welt gewinnen inzwischen die Afrikaner z.T. mit absurden Vorsprüngen. Ist die Fähigkeit besser und länger laufen zu können nun schon eine Verschwörung aus Nigeria?

Ist es das Problem des Verkäufers, dass der Käufer zusammen-gelogene Ratings glaubt und auch noch sein Hab und Gut für diesen Ramsch hergibt?

In Indien haben die alten Eliten 80% des Landes unter sich aufgeteilt. Dort gibt es keine Juden. Das Problem ist aber genau das selbe: sobald einer schlingert, helfen die anderen aus, damit alles im "Old India Club" bleibt.

Mehr Fokus auf das Problem, nicht auf die Nichtargumente von ewigen Zuschauern.

Beitrag melden
walter_e._kurtz 03.01.2015, 14:45
254. schallendes Gelächter!

Zitat von alohas
Mindestens genauso lustig ist es immer wieder, dass Leute, die sich sonst besonders für Schwulenrechte oder Gender Mainstreaming einsetzen offenbar nichts gegen die Ausbreitung des Islam im Abendland haben. ...
Sie setzen den Islam extremistischer Ausprägung mit dem Islam i.A. gleich. Klar, daß Ihre Welt auf tönernen Füßen steht.
Diese Vorgehensweise ist in etwa so sinnvoll wie die Behauptung, alle Christen seien Piusbrüder.
Aber hey; für eine differenzierte Betrachtungsweise waren Populisten noch nie bekannt! :-)
BTW; ich war schon bei Muslimen zu Hause(!) zu Tisch, habe mich mit einem türk. Café-Inhaber (auch Muslim) stundenlang unterhalten, und was soll ich sagen; mein Kopf sitzt immer noch fest auf meinen Schultern! ;-)

Beitrag melden
Glisch@gmx.de 03.01.2015, 14:46
255. Sie

Zitat von FerrisBueller2
Wer hier die Sache mit der Pressefreiheit noch nicht so richtig verstanden hat, das ist meiner bescheidenen Meinung nach durchaus fraglich. "Pressefreiheit" bedeutet jedenfalls nicht, dass die Medien nur das zu berichten hätten, was den AfD-Anhängern gerade in den Kram passt. Der Beitrag oben ist jedenfalls reine Berichterstattung, wie sie auch über andere Parteien stattfindet. Es findet sich darin keine Zeile Meinung oder Kommentierung. Falls Sie einen Beleg für das Gegenteil finden, lasse ich mich ja gern belehren. Wer jedoch glaubt, Berichterstattung sei per se gleichzusetzen mit Meinung und Stimmungsmache, der hat wahrscheinlich in der Schule nie so richtig aufgepasst und durchschaut anders als so mancher 12-Jährige ganz grundlegende Prinzipien des Journalismus nicht. Und solche Leute dürfen wählen?
sollten aufhören, anders denkende zu verunglimpfen! Wer bei einer Einladung, von mir aus auch Vorladung, wörtlich von einem "Tribunal" redet, berichtet nicht, sondern bauscht auf, verzerrt die Dinge und das ist keine Berichterstattung mehr, das ist Stimmungmache. Ihre Aussagen bezüglich meiner Schulbildung, spricht für sich und bedarf keines Kommentars...

Beitrag melden
suplesse 03.01.2015, 14:48
256.

Zitat von sanook
Es gelten natürlich weiterhin dt. Gesetze und Vorschriften. Demgemäß kann jeder muslimische Frau entscheiden, ob sie verschleiert oder nicht rumlaufen will oder sich sonstwie unterdrücken lassen möchte. Es steht ihr jederzeit der Weg der Scheidung offen. Selbstverständlich müssen hier einige "Gesetze" des Islam in Betracht gezogen werden. Ein rechtliches Problem, wenn ein Vertrag (Ehe) der unter jordanischem Recht Zustände kam nach dt. Recht aufgelöst wird. Ein größeres Problem sollte das ja nun nicht darstellen.
Nee, kann sie eben nicht. Im Clan, in der Familie, herrscht der Islam und der ist nicht kompatibel mit unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung. Es tut sich eine Parallelgesellschaft auf. Gibt es längst, überall in Großstädten! Wenn eine Frau sich scheiden lässt, wird sie verstossen. Sie ist von nun als Freiwild unter Ihresgleichen. Manche Frauen überleben das nicht. Ich will so eine Gesellschaft nicht, die aus vielen Parallelgesellschaften besteht , in einem freiheitlichen Land, was nur noch auf dem Papier freiheitlich ist. Sie machen es sich leicht, so einfach ist es eben nicht. Wer A sagt muss auch B sagen und das ertragen, was dann auf uns zukommt. Aber ihre Haltung ist diese oberfläche Gutmenschenhaltung, nach dem Motto. Was gehen mich die Folgen an. Es ist populär jeden einzelnen der zu uns kommt aufzunehmen, ohne zu wissen wie es danach weitergeht. Aber das interessiert sie ja auch nicht wirklich. Haben sie ja nichts mehr damit zu tun.

Beitrag melden
ornitologe 03.01.2015, 14:50
257. Ich gebe Ihnen recht

Zitat von spiegelneuronen
Heutige Stadtgemeinden werden zwar als Dimos bezeichnet und in der modernen griechischen Schrift gleichfalls so geschrieben (δῆμος). Gemeint ist ursprüngl. nicht die Gemeinde, sondern das Staatsvolk der Wahlberechtigten. Wählen zu können, war also ein Vorrecht. Möglicherweise haben Vorrechte und Demokratie der Ursprungszeit, tatsächlich viel mit dem Verhalten bzw. Vorgehen heutiger Demokratien gemein. Die heutigen Auswüchse heissen: Lobbyismus und Korruption und dienen der Beeinflussung der Gewählten. Zwischen Athen und dem Süden gab es in der Vergangenheit eine unterschiedliche Schrift und auch Aussprache. Das heutige Neugriechisch entstammt einer letzten Änderung von 1976.
Dimos waren und sind Stadtgemeinschaften bzw. Gemeinden. Aber wenn Sie schauen, wer damals wahlberechtigt war und wer zu wählen war, hat dies nichts mit heutigen Wahlen zu tun. Es war ein kleiner auserlesener Kreis, meist Aristokraten, welche ihre Führung/ Bürgermeister wählten. Den "Einfachen" war diese Wahl verboten. Insofern ist die Benutzung des Begriffes "Demokratie" durchaus zutreffend für Werte, welche in moderner Zeit die Macht pseudochristlicher Führer des Abendlandes und Transatlantiens sichern. Nur die eigentlich Bedeutung des Begriffes wird verschleiert bzw. unrichtig publiziert und leider ohne zu hinterfragen für allerlei Unfug benutzt.

Beitrag melden
Herbert Bader 03.01.2015, 14:52
258. Piraten oder CSU

Beide waren desöfteren vor derartigen Situationen, bei denen die Vorsitzenden von Aufmüpfigen zu internen Führungsgesprächen gedrängt worden waren. Wir wissen, wie es jeweils ausgegangen ist:

Die Piraten haben sich öffentlich in uferlosen Belanglosigkeiten verloren, so dass die Hauptsache zur Randnotiz verkam und nach außen und innen ein Bild von Chaos zurückblieb.

Die CSU beriet im stillen Kämmerchen, ließ dabei allenfalls nur ganz gezielte Pressemitteilungen heraus und präsentierte hinterher ein detailliertes Ergebnis zur höchsten Zufriedenheit und Stärkung aller Beteiligten, ein Bild der Geschlossenheit zum Segen für das Land und die Demokratie.

Glaubt ihr, dass die AfD so dämlich wie die Piraten, oder so raffiniert wie die CSU diesen (vielleicht nur angeblichen) Zwist behandeln wird?

Beitrag melden
sanook 03.01.2015, 14:59
259. Das wäre nicht schlecht!

Zitat von niko.langmann
Die AfD ist auf einem guten Kurs. Zuletzt gefiel mir Lucke nicht mehr, mit seiner Vorsicht dem Islam gegenüber. Es wird Zeit, dass die AfD sich deutlichst als Anri-Islam-Partei mit entsprecchendem Willen zur Rückabwcklung bereits eingesickerter Islamsierung positioniert, und weitere "Bereicherung" drastisch blockiert. Sonst gute Nacht, Deutschland.
Als erklärte "Anti-Islam-Partei" würde ihr Parteiprogramm eindeutig gegen das Grundgesetz verstoßen und man könnte den Haufen verbieten. Artikel (Nummer selbst ergoogeln) Religionsfreiheit.

Beitrag melden
Seite 26 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!