Forum: Politik
Machtkampf in der SPD: Nahles will Kritiker kaltstellen
DPA

SPD-Fraktionschefin Nahles will einen ihrer härtesten Kritiker abstrafen: Der bayerische Abgeordnete Florian Post soll nach SPIEGEL-Informationen seinen Sitz im Wirtschaftsausschuss verlieren. In der Partei rumort es.

Seite 7 von 7
gluonball 15.03.2019, 17:39
60. Hirnlose

Hirnlose Soldaten waren hirnlosen Führern schon immer am liebsten.
Diskutieren ist auch zu anstrengend und man könnte ja verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aemrich 15.03.2019, 18:10
61. Das geht gar nicht, Frau Nahles !

"Die Fraktionsführung macht allerdings keinen Hehl daraus, dass es sich bei der geplanten Versetzung um eine gezielte Disziplinierungsmaßnahme gegen Post handelt."
Wer engagierte Abgeordnete so behandelt, darf sich nicht wundern, wenn die Frage nach der Eignung der Fraktionsführung gestellt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 15.03.2019, 18:17
62. Das

Zitat von kurtbaer
finde ich durchaus legitim. wenn sich jemand oft mit seinem abstimmungsverhalten gegen die partei stellt, muss er damit rechnen. ich finde sogar, er sollte sich an irgendeinem punkt fragen, ob er überhaupt in der richtigen partei ist.
hat er ja nicht getan. Er hat sich strikt an die Beschlusslage der SPD gehalten. Darüber hinaus moniert er, auch den Stil der Fraktionsführung. "Mit mir hat Andrea Nahles nie gesprochen. Kein einziges Mal“, so Post. Obwohl er „das Gespräch mehrmals gesucht“ habe. Um Ihren Schlusssatz aufzugreifen sollte sich jedes SPD Mitglied fragen, ob es in der richtigen Partei ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volkerhalt 15.03.2019, 20:17
63. Niveaulos !

Eine Partei, die von großen Staatsmännern wie Willy Brandt oder Helmut Schmidt geleitet wurde, leistet sich eine Vorsitzende, die 20 ! Semester Germanistik studiert, ihre Examensarbeit über den Julia-Liebesroman geschrieben, ansonsten keinen Beruf erlernt hat und Politikerkollegen gerne "in die Fresse hauen möchte". Wie kann so etwas sein? Welchen Anspruch hat diese Partei eigentlich? Einfach nur beschämend und traurig. Wie weit will man denn noch sinken?
Schuld an diesem Desaster ist allerdings gewiss nicht Andrea Nahles selbst, sondern diejenigen SPD-Mitglieder, die sie gewählt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artep 15.03.2019, 20:23
64. Spd

Mit der SPD verhält es sich so ähnlich wie mit der katholischen Kirche. Sie hat ein Dogma, aber das wird mehr und mehr als Lug und Trug entlarvt. Deshalb laufen ihr die Gläubigen in Scharen davon. Vielleicht kann jemand Herrn Post auf die Wartburg entführen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aras62 15.03.2019, 22:40
65. Ganz allgemein....

.... "der Deutsche(West)" verträgt keine Kritik! Er ist "absolut in seiner Person" - selbst wenn "ER in der Tinte sitzt"! Eswaren immer die anderen! Deutlich und offen wird es im Bundestag! Keine Niederlage eingestehen! Was eigentlich für "Charakter und innerer Größe" sprechen würde! "Entschuldigung oder es "tut mir leid" sind ausgestorben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der:holger 16.03.2019, 00:54
66. Genosse Post sei mal nicht so wehleidig

Das ganze Theater um diese Angelegenheit kann doch niemand mehr nachvollziehen, insbesondere ich als überzeugter SPD Wähler schon gleich gar nicht.
Herr Post wusste doch, was ihn erwartet wie er in die SPD eingetreten ist.
Hier gehört einfach ein ruppiger Umgangston zum Alltagsgeschäft, das war ja schließlich nicht anders im 18. Jahrhundert bei Arbeitern.
In diesem Sinne empfehle ich Genossen Post doch mal leiser zu treten und Entscheidungen von der Parteiführung einfach ohne Widerspruch zu akzeptieren.
Er sollte sich lieber Gedanken machen wie die soziale Gerechtigkeit noch mehr Menschen in Deutschland erreichen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 16.03.2019, 10:22
67. .

Mich wundert es, dass Frau Nahles persönlich sich um diesen Querulanten kümmern muss. Eigentlich sollte man in Bayern seine Pappenheimer selbst im Zaum halten. Aber offensichtlich feixt man dort eher, anstatt die Vorsitzende zu unterstützen, oder man kann es nicht, dann sollte Frau Kohnen selbst gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aemrich 17.03.2019, 15:55
68. Freiheit des Andersdenkenden

Mich wundert die Diskussion doch etwas.
Anlässe für die Strafaktion der Fraktionsführung gegen Florian Post waren doch seine Abstimmung gegen den §219a, seine Stellungnahme gegen Waffenlieferungen an das im Jemen kriegführende Regime von Saudi-Arabien und seine generelle Kritik an Frau Nahles.
"Die Fraktionsführung macht allerdings keinen Hehl daraus, dass es sich bei der geplanten Versetzung um eine gezielte Disziplinierungs-maßnahme gegen Post handelt."
Wenn die Fraktionsführung auf eine politische Meinung eines Abgeordneten so kleinkariert regiert, sollte sich ihre Fraktion für so viel Kleingeist einfach blamiert fühlen. Herr Post sollte sich jedoch nicht beirren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7