Forum: Politik
Machtkampf in der Ukraine: Poroschenko geht gegen die Söldner der Oligarchen vor
AFP/ Presidential Press-Service/ Michail Palinchak

Mit Privatarmeen sichern ukrainische Oligarchen ihre Macht - nun hat Präsident Poroschenko genug: Doch sein Feldzug gegen die Milliardäre dürfte das zerrüttete Land nur weiter destabilisieren.

Seite 2 von 4
anfrage 26.03.2015, 14:03
10.

Mit wem hat sich Brüssel und Merkel da eingelassen? Die EU hat schon mit GR 12 Millionen Einwohner, riesen Probleme. In der UK wohnen 42 Millionen. Dazu kommen viele Probleme, Söldner Armeen, wirtschaftlicher Niedergang und in dem Wahn eine Armee von 250000 Soldaten zu schaffen, die dann den angefangenen Krieg mit amerikanischer Waffenhilfe weiter führen wollen. Der Geist ist aus der Flasche mit fatalen Folgen für Europa.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 26.03.2015, 14:42
11.

Was, es gibt nicht nur in den Separatistengebieten prorussisch Leute, darunter auch junge? Was für eine Überraschung... Gut, wird darüber auch mal berichtet. Wenn man diese Leute einfach unterdrückt wie bisher, wird es eh nie ruhig im Land. Dazu kommen dann eben noch die Oligarchen, die das Land ausnehmen, zusammen mit den korrupten Politikern auch in der jetzigen Regierung, usw., usw.

Beitrag melden
ewspapst 26.03.2015, 14:44
12. Mal nachschauen

Zitat von Xander
wünschen wir Herr Poroschenko erfolg bei seiner Arbeit. Man kann der Ukraine nur von Herzen wünschen, dass diese Korruption und Oligarchie endlich ein Ende hat.
Wenn ich mich nicht furchtbar irre, ist der Herr Poroschenko auch ein Oligrarch, noch dazu mit viel Geld. Er wird sich sicher freuen, dass wir ihm mit unseren Steuergeldern aus der BRD seinen Hort des Geldes sichern und vermehrten. Tlimoschenko lässt grüssen.

Beitrag melden
n.nixdorff 26.03.2015, 15:26
13. Aber aber,

Zitat von raupy
Heute, 12:14 von Xander Zu den korrupten Oligarchen gehört meiner Meinung auch Herr Poroschenko (alias Walzmann). Bitte schauen sie mal unter "Alles Schall und Rauch" die Wahl in der Ukraine ist eine Farce. Hier können sie sich über den Herrn Poroschenko näher informieren.
werter @raupy, Sie wollen doch nicht ernsthaft diese Mutter aller VT-Seiten als Referenz für die Wahlen in der Ukraine empfehlen? Das sind doch diese Spinner, die 9/11 den USA oder Israelis unterjubeln wollen und auch sonst Unmengen wirren Zeugs verbreiten. Da verlassen wir uns besser auf die OSZE, welche die Wahlen als korrekt und demokratisch bestätigt hat.

Beitrag melden
ulrich-lr. 26.03.2015, 16:23
14. Glasklar

Zitat von n.nixdorff
werter @raupy, Sie wollen doch nicht ernsthaft diese Mutter aller VT-Seiten als Referenz für die Wahlen in der Ukraine empfehlen? Das sind doch diese Spinner, die 9/11 den USA oder Israelis unterjubeln wollen und auch sonst Unmengen wirren Zeugs verbreiten. Da verlassen wir uns besser auf die OSZE, welche die Wahlen als korrekt und demokratisch bestätigt hat.
Auf die OSZE? Die sich auch schon mal weigert, Wahlen und Referenden zu beobachten und anschließend aber daran herum mäkelt?
Die OSZE, die Bewaffneten vor und in den Wahllokalen bei der ukrainischen Präsidentenwahl übersah bzw. nicht so schlimm fand?

Während uns unsere Qualitätsmedien unterjubeln wollten, die Krim- und Donbassreferenden seien schon wegen der durchsichtigen Urnen undemokratisch, weil nicht genügend geheim.

Bis wir bei den ukrainischen Wahlen gleichfalls durchsichtige Urnen sahen. Jetzt sahen wir bei den Regionalwahlen in Frankreich ebenfalls durchsichtige Urnen. Kein Problem. Tiefes Schweigen - auch seitens der OSZE.

PS. Es war richtig, Kolomoiski zu entmachten. Allerdings darf man dem Anschein nicht trauen. Da ist garantiert ein Trick dabei. Außerdem halten die sich nicht (lange) an Abmachungen.

Beitrag melden
UweKette 26.03.2015, 16:44
15. westliche Werte?

Absatz 8 des Artikels, Zitat von A. Geraschtschenko über die Kolomoiski-Mannschaft: "Viele Methoden, die sie anwendeten, waren nicht immer gesetzeskonform." Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch warfen den Freiwilligentrupps Gewalttaten und Entführungen vor. Zitat Ende. Aha !!! Und wenn die Menschen im Donbass sich dagegen wehren, ihr Leben und das ihrer Familien sowie Haus und Hof verteidigen, dann destabilisieren sie damit die Ukraine, richtig? Als gute Ukrainer sollten sie sich gefälligst widerstandslos massakrieren lassen? Massaker hat die neue Macht bereits mehrfach veranstaltet, z.B. am 20.Febr. 2014 auf dem Maidan, am 2.Mai 2014 in Odessa und am 9.Mai 2014 in Mariopol.

Beitrag melden
Xander 26.03.2015, 17:03
16. Osze

Zitat von ulrich-lr.
Auf die OSZE? Die sich auch schon mal weigert, Wahlen und Referenden zu beobachten und anschließend aber daran herum mäkelt? Die OSZE, die Bewaffneten vor und in den Wahllokalen bei der ukrainischen Präsidentenwahl übersah bzw. nicht so schlimm fand? Während uns unsere Qualitätsmedien unterjubeln wollten, die Krim- und Donbassreferenden seien schon wegen der durchsichtigen Urnen undemokratisch, weil nicht genügend geheim. Bis wir bei den ukrainischen Wahlen gleichfalls durchsichtige Urnen sahen. Jetzt sahen wir bei den Regionalwahlen in Frankreich ebenfalls durchsichtige Urnen. Kein Problem. Tiefes Schweigen - auch seitens der OSZE. PS. Es war richtig, Kolomoiski zu entmachten. Allerdings darf man dem Anschein nicht trauen. Da ist garantiert ein Trick dabei. Außerdem halten die sich nicht (lange) an Abmachungen.
Welche Wahlen/Referenden sind gemeint, wo die OSZE eine Beobachtung verweigert haben soll?

In welchen Wahllokalen, während der ukrainischen Präsidentenwahl wurden Bewaffnete eingesetzt?

Die Krim- und Donbassreferenden sind nicht wegen der Glasurnen undemokratisch. Diese Referenden werden wegen vieler weiterer Gründe als nichtdemokratisch angesehen. Dass das Referendum in der Donbass-Region nicht ernstzunehmen ist, dass zeigt sogar die Reaktion Russlands. Nicht mal Russland selbst erkennt dieses Referendum an.
Dass das Krim-Referendum nicht legitim war, das sieht man sogar im neusten russischen Dokumentarfilm über die Krim. Kernaussage des Films ist meiner Meinung nach "Ja, wir wissen das es illegal war, aber wir haben ja nur die Leute beschützt". Man versucht sich dort als Beschützer hinzustellen, wo es nichts zu beschützen gab, weil es keinen Konflikt gab.

Ich denke die OSZE ist in diesem Fall äußerst neutral und liefert seriöse und zuverlässige Informationen. Das diese Organisation nicht neutral sein soll, muss man erstmal beweisen.

Beitrag melden
Xander 26.03.2015, 17:16
17.

Zitat von UweKette
Absatz 8 des Artikels, Zitat von A. Geraschtschenko über die Kolomoiski-Mannschaft: "Viele Methoden, die sie anwendeten, waren nicht immer gesetzeskonform." Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch warfen den Freiwilligentrupps Gewalttaten und Entführungen vor. Zitat Ende. Aha !!! Und wenn die Menschen im Donbass sich dagegen wehren, ihr Leben und das ihrer Familien sowie Haus und Hof verteidigen, dann destabilisieren sie damit die Ukraine, richtig? Als gute Ukrainer sollten sie sich gefälligst widerstandslos massakrieren lassen? Massaker hat die neue Macht bereits mehrfach veranstaltet, z.B. am 20.Febr. 2014 auf dem Maidan, am 2.Mai 2014 in Odessa und am 9.Mai 2014 in Mariopol.
Ich weiß nicht ob Sie das überrascht, aber die Amnesty International hat auch berichtet, dass die meisten Entführungen und Ermordungen u.ä. Vergehen auf die Kappe der Separatisten gehen. Nach Ihrer Logik müssten dann die Menschen im Donbass sich gegenseitig massakrieren.

Ich vermute für Ihre Anschuldigungen bezüglich Maidan, Odessa und Mariopal haben Sie auch keinerlei zuverlässige Beweise.
Aber hier etwas lesenswertes bezüglich Ihrer aufständischen Einwohner des Donbass.

http://www.sueddeutsche.de/politik/separatisten-in-der-ostukraine-gefangen-in-der-befehlskette-1.2406228

Die Destabilisierung der Ostukraine geht nicht von den Menschen dort aus. Ist ein Artikel aus den westlichen Qualitätsmedien.

Beitrag melden
UweKette 26.03.2015, 17:34
18. Xander

Danke, hier auch ein Artikel vom gleichen Qualitätsmedium:http://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-konflikt-einen-sieg-wird-es-nicht-geben-1.2344320. Und was die Massaker angeht, bitte mal googeln. Im übrigen gibt es (in der Ostukraine) bereits ca. 6000 tote Zivilisten, darunter viele Kinder. Vorgestern starben bei einem Artillerieüberfall ein 10 j.Mädchen und ein 14 j. Junge. Stehen Sie auf der Seite der Kindermörder?

Beitrag melden
tim_lose 26.03.2015, 17:37
19. Ich lach mich tot!

Zitat von Xander
Ich weiß nicht ob Sie das überrascht, aber die Amnesty International hat auch berichtet, dass die meisten Entführungen und Ermordungen u.ä. Vergehen auf die Kappe der Separatisten gehen. Nach Ihrer Logik müssten dann die Menschen im Donbass sich gegenseitig massakrieren. Ich vermute für Ihre Anschuldigungen bezüglich Maidan, Odessa und Mariopal haben Sie auch keinerlei zuverlässige Beweise. Aber hier etwas lesenswertes bezüglich Ihrer aufständischen Einwohner des Donbass. http://www.sueddeutsche.de/politik/separatisten-in-der-ostukraine-gefangen-in-der-befehlskette-1.2406228 Die Destabilisierung der Ostukraine geht nicht von den Menschen dort aus. Ist ein Artikel aus den westlichen Qualitätsmedien.
"Ist ein Artikel aus den westlichen Qualitätsmedien."Sie meinen sicher:Ist ein Artikel aus den von der Atlantikbrücke gesteuerten Medien.

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!