Forum: Politik
Machtkampf mit Präsident Masum: Höchstes Gericht im Irak bestätigt Regierungschef Mal
REUTERS

Iraks umstrittener Regierungschef kann im Amt bleiben. Das oberste Gericht gab Mailiki Recht im Streit mit Präsident Masum. Jetzt muss er eine Regierung bilden.

Seite 1 von 3
kuac 11.08.2014, 11:43
1.

Jetzt ist der Westen wohl oder übel gezwungen, den Diktator Maliki zu unterstützen.
Mubarak, Gaddafi, Saddam sind weg und dafür haben wir jetzt Sisi, Maliki und Erdogan. Zeit, mit dem Demokratieexport aufzuhören. Das klappt sowieso nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
promoexxl 11.08.2014, 11:46
2.

Es ist wie so häufig, einmal die Macht gefühlt, dann will man sie auch nicht mehr abgeben. Es wäre eigentlich dringend erforderlich (gerade in jungen Demokratien) sämtliche Ministerposten auf 4 Jahre zu begrenzen und danach zumindest für eine Amtszeit nicht mehr in der Politik kandidieren zu dürfen. So würden zumindest die schlimmsten Auswüchse der Kleptokratie verhindert werden, inklusive es "am Stuhl klebens" nach der einen Amtszeit um sich weiter bereichern zu können. Sicher ist das jetzt auch nicht die Optimallösung aber wenn man sich das dauernde Drama nach Wahlen in solchen Staaten anschaut, wäre es vielleicht mal ein Anfang.

Wäre vielleicht sogar für Deutschland/ den Westen eine Alternative um diesem unsäglichen Lobbyismus + dem Ausverkauf demokratischer Werte vorzubeugen. Wer nur eine Amtszeit hat, kann sich auf seinen Job konzentrieren, ohne immer Umfragen, Postengeschacher und Selbstdarstellung im Mittelpunkt zu haben, um ja sein Profil zu schärfen. Problem dürfte sein, dass 90% unserer Politikerkaste im "realen" Leben nach 4 Jahren ziemlich überfordert sein dürften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 11.08.2014, 12:03
3. Mit Maliki und Erdogan, auf in die Steinzeit?

Im nahen Osten wird es niemals zur ruhe kommen. Warum steht das Volk hinter mini Diktatoren wie Erdogan? Fehlt es dort dermaßen an Bildung und Information?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jerry_seinfeld 11.08.2014, 12:06
4. kuac:

Wie kommen Sie dazu, dass er ein Diktator ist? Ihnen passt eventuell Frau Merkel auch nicht, tortzdem ist sie keine Diktarorin. Er wurde frei gewählt, und das muss man einfach akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 11.08.2014, 12:14
5. Wenn der Mann

nicht bald sich nicht bald mit seinen Gegnern zusammenrauft wird das Land nicht mehr von ihm sondern der IS regiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abraxas63 11.08.2014, 12:23
6.

Zitat von kuac
Jetzt ist der Westen wohl oder übel gezwungen, den Diktator Maliki zu unterstützen. Mubarak, Gaddafi, Saddam sind weg und dafür haben wir jetzt Sisi, Maliki und Erdogan. Zeit, mit dem Demokratieexport aufzuhören. Das klappt sowieso nicht.
Wieso Diktator? Er ist gewählt und ihm steht das Amt von Verfassung her zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marxtutnot 11.08.2014, 12:29
7. Dem Maliki

gehen die Bürger sonstwo vorbei. Wenn ihn der Staat interessieren würde, machte er den Weg frei für eine Regierung der Einheit. Spezialeinheiten zur Sicherung seiner Machtbasis, aja,sollten die nicht besser gegen IS kämpfen? Ich nehme an, der feine Herr hat schon genug beiseite geschafft und grüßt im Zweifelsfalle vom Zweitwohnsitz Schweiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.08.2014, 12:29
8.

Zitat von jerry_seinfeld
Wie kommen Sie dazu, dass er ein Diktator ist? Ihnen passt eventuell Frau Merkel auch nicht, tortzdem ist sie keine Diktarorin. Er wurde frei gewählt, und das muss man einfach akzeptieren.
Frau Merkel lässt nicht die oppositionellen Menschen, Angestellten oder Beamten verhaften, nur weil sie eine andere Meinung als sie selbst haben.
Ich muss selbsverständlich Erdogan als gewählten Präsident akzeptieren. Aber, nicht seine Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.08.2014, 12:31
9.

Zitat von abraxas63
Wieso Diktator? Er ist gewählt und ihm steht das Amt von Verfassung her zu.
Die Geschichte ist voll von Diktatoren, die gewählt wurden. Saddam, Maliki, Gaddafi oder Putin sind nur wenige Beispiele. Denken Sie an die 1930er Jahre in Deutschland, damals wurde auch demokratisch gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3