Forum: Politik
Machtkampf in Venezuela: Jetzt oder nie
Miguel Gutierrez/EPA-EFE/REX

Mehr als hunderttausend Menschen drängten sich allein in Caracas: Im Kampf um die Macht in Venezuela mobilisierten Herrscher Maduro und sein Widersacher Guaidó am Samstag die Massen. Entscheidet sich ihr Machtkampf auf der Straße?

Seite 11 von 11
Melanthes 04.02.2019, 10:20
100. Linke Verschwörungstheorien

Zitat von el_flo
Warum sind Staaten, die den Sozialismus aufbauen wollten, bisher auf kurz oder lang gescheitert? MMn wegen Verrat von innen und Sabotage von außen. Aber doch nicht, weil der Kapitalismus das überlegene System ist - machen Sie doch Ihre Augen auf!
Womit die sozialistische Version der altbekannten Dolchstoßlegende ausdefiniert wäre: Schuld sind immer die anderen.
Die SU war ja auch von Unmengen kapitalistischen Spionen unterwandert. Unverschämterweise haben diese sich nicht einmal nach dem Zusammenbruch nie zu erkennen gegeben. In der DDR dagegen schon: Fast die gesamte Bevölkerung waren die Saboteure.
So erklärt isch auch das langjährige Verhalten des Maduro-Regimes: Die Bevölkerung besteht im Zweifel zur Gänze aus Saboteuren, deswegen kann man das Volk ohne weiteres schlecht behandeln, z.B. durch Verhungern.
Sozialistische Version von Moral und Humanität: Das System soll überleben, die Menschen sind völlig egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainbow-warrior999 04.02.2019, 16:05
101. Melenchon war nicht im Finale.

Zitat von swandue
Melenchon war nicht im Finale. "Die französische Präsidentschaftswahl 2017 war die elfte Wahl des Staatspräsidenten der Fünften Französischen Republik. Der erste Wahlgang fand am 23. April 2017 statt; die entscheidende Stichwahl zwischen den Siegern des ersten Wahlgangs, Emmanuel Macron und Marine Le Pen, am 7. Mai 2017." (Wikipedia)
Ja, das weiss ich. Ist auch korrekt. Es sollte nur als Beispiel für das auffällige Wording dienen. Bei aller Macron-Euphorie wurde damals aber auch übersehen, dass es trotz der hohen Zustimmungsrate von 66 % für den "Sonnenkönig" fast 38 % Wahlenthaltungen bzw. "Carte Blanche" gab. Also Menschen, die weder Macron noch Le Pen wählen wollten. Das sagt auch etwas aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vormaerz 04.02.2019, 17:34
102. Hier mal was zu lesen,

für alle, die sich ideologisch auf eine Seite schlagen ohne zu wissen, welche Faktoren zur Situation in V beigetragen haben: a) Fehlentscheidungen bezüglich ser Ölinsustrie b) Offizielle und inoffizielle Sanktionen der USA. Keiner kann seine Hände in Unschuld waschen, aber ohne die Weltpolizei hätte sich der Handlungsspielraum wohl jetzt noch nicht geschlossen:

https://medium.com/insurge-intelligence/venezuelas-collapse-is-a-window-into-how-the-oil-age-will-unravel-f80aadff7786

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 04.02.2019, 19:51
103.

Zitat von Melanthes
Womit die sozialistische Version der altbekannten Dolchstoßlegende ausdefiniert wäre: Schuld sind immer die anderen. Die SU war ja auch von Unmengen kapitalistischen Spionen unterwandert. Unverschämterweise haben diese sich nicht einmal nach dem Zusammenbruch nie zu erkennen gegeben. In der DDR dagegen schon: Fast die gesamte Bevölkerung waren die Saboteure. So erklärt isch auch das langjährige Verhalten des Maduro-Regimes: Die Bevölkerung besteht im Zweifel zur Gänze aus Saboteuren, deswegen kann man das Volk ohne weiteres schlecht behandeln, z.B. durch Verhungern. Sozialistische Version von Moral und Humanität: Das System soll überleben, die Menschen sind völlig egal.
" Das System soll überleben, die Menschen sind völlig egal."
Das trifft wohl eher auf PNAC oder NWO zu. Angeblich haben sich die Amis davon ja verabschiedet. Sieht aber in der Praxis nicht so aus. Brzesinski und Friedman gelten noch immer als
Vorturner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11