Forum: Politik
Machtkampf: Zehntausende fliehen aus der Elfenbeinküste

Mehr als 22.000 Menschen sind nach Angaben der Uno aus der Elfenbeinküste ins Nachbarland Liberia geflohen. Die meisten Flüchtlinge sind demnach Frauen und Kinder aus dem Westen des Landes, in dem seit Wochen ein erbitterter Machtkampf tobt. Die Völkergemeinschaft schickt nun Hilfsgüter.

Seite 1 von 2
mitbestimmender wähler 05.01.2011, 12:23
1. Mehr Emotion

Zitat von sysop
Mehr als 22.000 Menschen sind nach Angaben der Uno aus der Elfenbeinküste ins Nachbarland Liberia geflohen. Die meisten Flüchtlinge sind demnach Frauen und Kinder aus dem Westen des Landes, in dem seit Wochen ein erbitterter Machtkampf tobt. Die Völkergemeinschaft schickt nun Hilfsgüter.
Lieber Journalist, bitte mehr Action und Emotion.
Sind das arme Christen oder "böse" Moslems die fliehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transmitter 05.01.2011, 12:30
2. Feiger Westen

Zitat von sysop
Mehr als 22.000 Menschen sind nach Angaben der Uno aus der Elfenbeinküste ins Nachbarland Liberia geflohen. Die meisten Flüchtlinge sind demnach Frauen und Kinder aus dem Westen des Landes, in dem seit Wochen ein erbitterter Machtkampf tobt. Die Völkergemeinschaft schickt nun Hilfsgüter.
Statt "Sanktionen" und Nahrungshilfen sollte Frankreich ein Battalion Fremdenlegionäre entsenden und baldige Neuwahlen unter UN-Aufsicht organisieren. Und die Sache wäre erledigt. Aber was macht der feige Westen? Er lässt wieder einmal zu, dass tausende unschuldige Zivilisten terrorisiert und gequält werden. Um den UN-Behörden eine öffentliche Existenzberechtigung zu verschaffen?

Mir tun die armen Frauen und Kinder leid, die unter dieser verschlagenen Feigheit des Westens leiden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mulharste 05.01.2011, 12:55
3. -

Zitat von Transmitter
Statt "Sanktionen" und Nahrungshilfen sollte Frankreich ein Battalion Fremdenlegionäre entsenden und baldige Neuwahlen unter UN-Aufsicht organisieren. Und die Sache wäre erledigt. Aber was macht der feige Westen? Er lässt wieder einmal zu, dass tausende unschuldige Zivilisten terrorisiert und gequält werden. Um den UN-Behörden eine öffentliche Existenzberechtigung zu verschaffen? Mir tun die armen Frauen und Kinder leid, die unter dieser verschlagenen Feigheit des Westens leiden müssen.
Nunja, ich würde s noch drastischer formulieren. Nicht Neuwahlen, sondern zurück zur Kolonialherrschaft in solchen Ländern. Afrika kommt sonst NIE auf die Beine, vor der Unabhänigkeit ging es nahezu allen besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jp' 05.01.2011, 13:09
4. ...

ich ahne schon, wo ein nicht geringer teil dieser flüchtlinge mal landen wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nomadas 05.01.2011, 14:29
5. Schande

Auf dem schwarzen Kontinent ist es immer gleich. Zuerst die Kolonialherren, die Weissen. Dann die Unabhängigkeit und schwarze Diktatoren. Wo bitte ist da der Unterschied? Die Welt hat kein echtes Interesse an diesem Kontinent, außer China. Und so taumelt ein Staat nach dem anderen umher, wirr, irr, ausgebeutet vom Westen und den schwarzen Diktatoren. Ab und zu ein bißchen humanitäre Hilfe, ein bißchen Entwicklungshilfe, ohne Sinn und Zweck, nur zur Gewissensberuhigung der Geberländer. Ab und an ein geiles Projekt, wie Karl-Heinz Böhm u.ä. - ja und ab und zu kommt eine hübsche weisse Lady zu Besuch und tätschelt so ein armes Negerkind, medienwirksam. Und so taumelt Afrika weiter und wird wohl zur Müllkippe der Welt. Egal, es sind ja eh nur die Nigger dort, die früheren Sklaven. Doch auweia, wenn sich diese loser mal auf den langen Marsch nach Norden machen, ins gelobte Land!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Transmitter 05.01.2011, 14:47
6. Ich auch. . . .

Zitat von jp'
ich ahne schon, wo ein nicht geringer teil dieser flüchtlinge mal landen wird...
Die Frage ist, wie lange sich die Bevölkerung in den Ländern Europas das noch gefallen lässt. Spätestens wenn es ans Eingemachte geht, wenn die Frage "Der oder ich" wirklich toternst wird, ist es wohl geschehen um die von allen guten Geistern verlassenen Gutmenschen-Politclowns und ihre verlogenen Sympathisanten hierzulande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonheur 05.01.2011, 14:52
7. Dieses Land ....

Zitat von jp'
ich ahne schon, wo ein nicht geringer teil dieser flüchtlinge mal landen wird...
........schreibt sich mit 11 Buchstaben und liegt wie
der Hintern auf der Erdkugel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0175transalp 05.01.2011, 19:09
8. Wobei

Zitat von Transmitter
Statt "Sanktionen" und Nahrungshilfen sollte Frankreich ein Battalion Fremdenlegionäre entsenden und baldige Neuwahlen unter UN-Aufsicht organisieren. Und die Sache wäre erledigt. Aber was macht der feige Westen? Er lässt wieder einmal zu, dass tausende unschuldige Zivilisten terrorisiert und gequält werden. Um den UN-Behörden eine öffentliche Existenzberechtigung zu verschaffen? Mir tun die armen Frauen und Kinder leid, die unter dieser verschlagenen Feigheit des Westens leiden müssen.
die Fremdenlegion ja auch 'ne richtig humane Truppe ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0175transalp 05.01.2011, 19:13
9. Was geht denn

Zitat von Transmitter
Die Frage ist, wie lange sich die Bevölkerung in den Ländern Europas das noch gefallen lässt. Spätestens wenn es ans Eingemachte geht, wenn die Frage "Der oder ich" wirklich toternst wird, ist es wohl geschehen um die von allen guten Geistern verlassenen Gutmenschen-Politclowns und ihre verlogenen Sympathisanten hierzulande.
bei Ihnen ab? Es flüchten gerade Menschen von der Elfenbeinküste nach Liberia, also eigentlich von einem Elendsstaat in den nächsten. Und Sie machen sich direkt mal Sorgen um Ihren Besitzstand? Von denen, die da aktuell betroffen sind, wird es kaum einer bis vor Ihre Haustür schaffen. Wo bleibt Ihre Empathie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2