Forum: Politik
Machtkampf zwischen Nato und Russland: Ausgerechnet Montenegro, ausgerechnet jetzt
AP

Russland reagiert gereizt auf die Nato-Einladung an Montenegro. Doch der Allianz geht es um den Einfluss auf dem Westbalkan. Der Mangel an demokratischen Standards in dem kleinen Staat ist Brüssel deshalb offenbar egal.

Seite 1 von 29
movfaltin 02.12.2015, 15:28
1. NATO überholt

Kommt es nur mir so vor, dass die NATO derzeit unbedingt irgendwo Feindbilder und Kriegsfälle vorzuzerren versucht, um weiter ihre Daseinsberechtigung zu haben?
Dass sie russische Flieger über "neutralem" Territorium abschießt? Dass sie neutrale Zwischen-den-Stühlen-Staatschefs (Janukowitsch) völkerrechtswidrig über gewaltsame Putsche und Intrigen wegschafft? Dass sie reizt und reizt und reizt und Kriegsrhetorik verbreitet?

Da ist mir jede Mafia lieber.

Beitrag melden
uffta 02.12.2015, 15:30
2. Die angekündigte Reaktion

"Kremlsprecher Dmigtrij Peskow kündigte eine deutliche Antwort Moskaus an: Die russische Führung werde die Situation analysieren und darauf reagieren." Würde mich nicht wundern, wenn das demnächst in Syrien passiert, wo Russland auf Einladung Assads tätig ist und mehrere NATO-Staaten, demnächst wohl auch Deutschland ohne rechtliche Legitimation agieren. Die Hände reibt sich einer: IS.

Beitrag melden
Zaphod 02.12.2015, 15:30
3. Weit und breit keine Weitsicht

Die Charakterzüge der heutigen Politiker sind erschreckend. Anstatt deeskalierend und kooperativ zu sein, werden ununterbrochen Machtspiele geübt und Provokationen gesetzt. Wo bleibt die Vernunft? Wo bleibt der gute Wille zur Einigung und zur Kooperation? Warum müssen alle Politiker und Militärführer stets weiter eskalieren und die anderen brüskieren? Viele Staaten verhalten sich derzeit wie verhaltensgestörte Menschen - rücksichtslos und ignorant.

Es wird Zeit, dass die friedliebenden und vernünftigen Bürger auf die Straße gehen und deutlich machen, dass es nicht um Macht und Einfluss gehen sollte, sondern um Frieden und Kooperation.

Beitrag melden
Thomas Schröter 02.12.2015, 15:32
4. Bis zur Weisglut treiben?

Mit bunten Revolutionen Europas Nachbarn destabilisieren und mit hemmungsloser Expansion den Rest der Welt provozieren.
Ob nur die Türken für den Aufstieg des IS verantwortlich sind darf bezweifelt werden.

Merkel scheint nach der Flüchtlingswelle nicht mehr mächtig genug dem irren Treiben Paroli bieten zu können.
Offenbar gibt es Freunde die schlimmer sein können als die ärgsten Feinde.

Beitrag melden
rjlegrand 02.12.2015, 15:33
5. Leider sagt die Überschrift schon alles!

Wie kann ein Militärbündnis so schmalspurig denken! Nur die gute Erziehung verbietet hier die Verwendung stärkerer Formulierungen. Es erinnert doch alles sehr an das 19. Jahrhundert oder gar an 1914. Ich kann es nicht glauben!
Das ist genau das, was uns noch gefehlt hat.

Beitrag melden
wan666 02.12.2015, 15:33
6. Der Titel sagt alles!

Ausgerechnet Montenegro, ausgerechnet jetzt! Nach den Ukraine Debakel (zur Erinnerung: Westerwelle marschierte im Demo Umzug vorne weg!) jetzt auch noch in Montenegro ein Feuerchen legen (dieses Mal die NATO). Ganz ehrlich, der sogenannte Westen ist total verblödet. Eine solch unnötige Provokation gegüber den Russen, ausgerechnet jetzt. Sorry, ich muss sagen, zu Putin habe ich mehr vertrauen. Unfassbar blöd!

Beitrag melden
Bürger Icks 02.12.2015, 15:33
7. Der

Denn es geht rein um geopolitische Interessen, nicht um die immer und immer wieder gepredigte "Sicherheit".
Diese Allianz ist Unsicherheitsfaktor Nr1 auf unserer Erde.
Und leider sind diese geopolitischen Interessen meist die Interessen der USA, und nicht europäische, oder deutsche Interessen.

Beitrag melden
SPONU 02.12.2015, 15:35
8. Gebot der Stunde

Ignorieren der drängenden Probleme auf dem Kontinent.
Kein gemeinsames Arbeiten an Lösungen. Keine Deeskalation, keine Diplomatie.
Nur bloss weiter zündeln und provozieren. Beide Seiten.
Warum nicht gleich einen kleinen Atombombentest im Pazifik durchführen. Oder ein kleines Manöver der Schwarzmeer Flotte vor der Türkischen Küste?

Der normale Bürger wird gerade Zeuge wie Grossmächte und Interessengruppen wieder "Risiko" spielen.
Und wieder mein Spruch: Ich bin froh dass ich keine Kinder habe. Denen könnte ich nicht in die Augen schauen bei soviel Irrsinn.

Beitrag melden
l-39guru 02.12.2015, 15:35
9. Einfach Irre

Da geht es um ganz was anderes... Montenegro hat einen Truppenstärke von 2000 Mann, davon habe ich bestimmt die Hälfte auf dem Flughafen von Podgorica gesehen. Für die NATO ist die Küste und damit eventuelle Flottenstützpunkte interessant, und dann will man noch etwas dem Putin in die Suppe spucken. Da nimmt man schon gerne das korrupte Regierungssystem (Platz 67 im Korruptionindex, gleich neben Italien) in Kauf. Montenegro hätte es besser wissen können und müssen, immerhin ist Podgorica und sein Flughafen im Kosovo Krieg durch NATO (der neue Bündnispartner!) erfolgreich bombardiert wurden. Die Bombenkrater kann man heute noch sehr schön sehn, wenn man von Süden her über Golubovci anfliegt. Sehr schön auch auf Google zu sehen. Die NATO hat dort die Visitenkarte hinterlassen...

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!